Abschlussfahrten für Schulklassen

  • Die Abschlussfahrt ist als Klassenfahrt zu betrachten und somit eine Schulveranstaltung mit Bildungsauftrag
  • Am ausgewogensten ist eine Kombination aus Kultur & Bildung, durchaus auch mit klassischem „Sightseeing“ verbunden und Freizeitanreizen, die die Gruppe begeistern!
  • Beliebte Städtereisen innerhalb von Deutschland: Berlin, München, Köln oder Hamburg bzw. im Ausland: Prag, Krakau, London, Paris, Rom

Die Klassenfahrt als Abschlussfahrt

Abschlussfahrt und Abschlussfahrt sind zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe. Zu Ihrem Verständnis: Unter einer Abschlussfahrt versteht das Team von schulfahrt.de ein Synonym zur letzten Klassenfahrt während der Schulzeit. Sie ist nicht mit Reisen vergleichbar, die nach dem bestandenen Abitur von den jungen Erwachsenen gebucht werden, um ihren erfolgreichen Abschluss zu feiern. Letztere stehen zumeist im Zeichen von Chillen, Alkohol und Strandpartys – und gehören damit nicht zum Repertoire des Bildungsauftrags der Schule – und fehlen im Programm von Schulfahrt Touristik.

Das richtige Reiseziel für die Abschlussfahrt

Auch die Abschlussfahrt ist im weitesten Sinne eine Bildungsreise. Weil es für die Schüler jedoch eine besondere Fahrt ist, wollen sie einen besonderen Ort – am liebsten im Ausland. Der Spagat ist schwierig: Den Schülern größtmöglichen Freiraum lassen, aber die Schulveranstaltung in geregelten Bahnen halten. Der Einbau von kulturellen Höhepunkten/Besichtigungsschwerpunkten sollte mit Augenmaß erfolgen. Ihr Reisebüro kann Ihnen hier die Erfahrungen vieler Kunden zugänglich machen.

Es gibt ganz klassische Ziele, die sich beim gemeinsamen Verhandeln des Reiseziels oft herauskristallisieren. Es ist überraschend einfach, mit einem passenden Programm des Veranstalters wirklich alles unter einen Hut zu kriegen.

Städte wie Lloret del Mar in Katalonien, Rimini, oder Pula sind oft als Partystädte bei den Schülern bekannt. Rundherum finden Sie aber genau bei diesen Beispielen wunderbare Programmpunkte, die Lehrern und Schülern gemeinsam gefallen dürften. Venedig und der Markusdom, Barcelona und Salvator Dalí, Split und die römische Vergangenheit von Pula mögen den Rahmen andeuten, der auch diese Reise garantiert mit Erlebnis und Erkenntnis abrundet.

Eventuell sollten Sie die Erwartungen der Schüler an die zu erwartende Megaparty etwas herunterschrauben und die Abschlussschüler auf eine normale Klassenfahrt, die aber die Letzte ist, einstimmen. Bestimmte Grenzen und eine klare Linie zum allseits präsenten Thema Alkohol sind essenziell. Hier müssen auch die Eltern mitziehen und die notwendigen Sicherheits- und Ordnungsregeln des Lehrers akzeptieren und vertreten (schriftlich fixieren, Unterschrift).

Ob die Schüler überhaupt ins Ausland dürfen, ist je nach Land und Landkreis, ggf. nach Schule nochmals unterschiedlich geregelt. Meist ist es so: Abschlussfahrten der Sekundarstufe I werden auf Schulkonferenzen beschlossen. Der Lehrer muss einschätzen, ob er die Klasse für reif genug hält, sie im Ausland zu beaufsichtigen. In der gymnasialen Oberstufe werden Abschlussfahrten häufig ins benachbarte Ausland gebucht, weil sie etwas Besonderes, nicht weit weg von der Heimat, versprechen.

Großstädte oder Erlebnisreise hoch im Kurs

Am einfachsten lassen sich Schüler für Städtereisen begeistern. Großstädte gelten unter Schülern als aufregende Destination.

Der Vorteil für Sie als Lehrer: Städte haben ganz nebenbei eine hohe Dichte an Gedenkstätten, Museen und Sightseeing-Möglichkeiten, mit dem Sie Ihren Lehrplan gestalten können. Des Weiteren steht das Meer unter den Jugendlichen und jungen Erwachsenen hoch im Kurs. Nord- und Ostsee locken mit einer sportlich ausgerichteten Abschlussfahrt – Stichwort Erlebnispädagogik. Segeln auf dem Ijsselmeer, überhaupt auch Sportreisen sind ebenfalls eine gute Idee- wenn die Klasse hier mitzieht.

Weil Klassen- und Abschlussfahrten Schulveranstaltungen sind, gehen sie nicht in die offizielle Reisestatistik ein. Demnach ist es schwer, die beliebtesten Destinationen für Schüler zu bestimmen. Fest steht aber, dass Schüler gemäß der allgemeinen Übernachtungslage in Europa auf London, Paris, Berlin, Prag und Rom stehen.

Diese Reiseziele sind beliebt

Beispiele: Ein interessantes Reiseziel für den Lehrer ist Brüssel: Das kleine Paris überzeugt ihn mit dem Europäischen Parlament und anderen politischen Institutionen und die Schüler durch ein tolles Sightseeing-Angebot. Außerdem wird die Schulreise dorthin von der EU mit Kilometergeld gefördert. Auch in Berlin ist das Angebot für politische Bildung oder in Hamburg für Kunst und Kultur riesig. Weil andere westeuropäische Großstädte für normale Schulklassen oft nicht erschwinglich sind, wandert der Blick gen Osten: In Budapest, Krakau oder Prag atmen die Schüler in Museen und Gedenkstätten Geschichte und haben zudem während der freien Zeit zahlreiche Möglichkeiten, Plätze und Cafés, das pulsierende Leben einer Metropole zu genießen.

Es ist eine gute Idee, unsere beliebtesten Ziele in Osteuropa zu besuchen – das Team von Schulfahrt Touristik bietet Ihnen eine breite Auswahl und umfangreiche Zielgebietskenntnisse.

Dauerhaft beliebt und begehrt sind natürlich alle Destinationen im Süden, vor allem Italien kommt dem Gedanken der Abschlussfahrt sehr nahe - alle o. a. Komponenten finden Sie hier auf jeden Fall.

Dennoch sollten Sie deutsche Reiseziele für die Abschlussfahrt nicht unterschätzen. Gerade für Schüler in der Sekundarstufe I halten Köln, München, Leipzig oder Hamburg neben der Hauptstadt die Fahnen für eine coole letzte Klassenfahrt hoch!

Reiseplanung

War dieser Beitrag hilfreich?
 2
 2

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Hier einfach und sicher teilen.



Kommentare zu diesem Beitrag:


Jetzt Kommentar verfassen:






Link (wird automatisch an Ihre Empfehlung angehangen):
Beitrag: Abschlussfahrten für Schulklassen
https://www.schulfahrt.de/ratgeber/reiseplanung/abschlussfahrten-fuer-schulklassen-207.php

Alle Ratgeber Themen im Überblick: