Kosten einer Klassenfahrt und Finanzierung

  • Wie viel darf eine Klassenfahrt für Schüler maximal kosten?
  • Bei der Finanzierung von Klassenfahrten gibt es vielfältige Möglichkeiten - das reicht von monatlicher Ratenzahlung über einmalige Kuchenbasare bis zur Verteilung von Freiplätzen.
  • Die Reisekosten von Klassenfahrten müssen Lehrern erstattet werden - und entstehende Nebenkosten wie Übernachtungs- und Fahrtkosten lassen sich von der Steuer absetzen.

Die Kosten, die auf einer Klassenfahrt auf Erziehungsberechtigte und Lehrer zukommen, sind von Bundesland zu Bundesland teils sehr unterschiedlich. Eine gesunde Maßgabe, welche Beträge für die Beteiligten tragbar sind, hilft, um Frustration auf beiden Seiten zu vermeiden. Empfehlenswert ist auch ein Blick in den Artikel über Zuschüsse und Kostenübernahmen. Außerdem sind der Dialog zwischen Eltern und Lehrern und die Ansprache der Kosten-Thematik auf Konferenzen der Schule essentiell.

Reisekosten einer Klassenfahrt für Schüler

Wie viel eine Klassenfahrt maximal kosten darf, ist von Fall zu Fall unterschiedlich – dies ist von Bildungseinrichtung und Bundesland abhängig. Während Lehrerkonferenzen keinen Einfluss auf eine Kostendeckelung nehmen können, sind Schulkonferenzen dazu berechtigt, Kostenobergrenze und Höchstdauer einer Klassenfahrt zu beschließen. Vor Antritt der Schulfahrt geben die Erziehungsberechtigten eine schriftliche Einverständniserklärung über die Teilnahme ihres Kindes an der Klassenfahrt ab. Sie gilt gleichzeitig als Versprechen für die Übernahme der Reisekosten des Kindes. Wenn sich der Gesamtpreis einer fünftägigen Klassenfahrt zwischen 150 Euro und 300 Euro bewegt, ist dies ein realistischer Betrag.

Bei Elternversammlungen können die Eltern über das Ziel der Reise und damit auch über die maximalen Reisekosten mitbestimmen. Wird ihr Kind bei Fahrtantritt krank, müssen sie die vollen Kosten der Klassenfahrt tragen, es sei denn, sie haben eine Reiserücktrittsversicherung (Hier ein günstiges Beispiel) abgeschlossen. Auch wenn das Kind von einer Klassenfahrt ausgeschlossen wird, müssen Eltern die Rückreisekosten selbst tragen. Einige Reiseveranstalter - darunter Schulfahrt.de bieten eine sogenannte 10 %-Stornofreiheit, bei der jeder 10. Reiseteilnehmer kostenfrei stornieren kann.

Möglichkeiten der Finanzierung

Um die Erziehungsberechtigten nicht mit einer einmaligen Zahlung zu belasten, kann der Lehrer monatlich einen Betrag einsammeln, um die Klassenfahrt ansparen zu lassen. Sowieso ist der Kreativität für die Finanzierung keiner Grenze gesetzt: Kuchenbasare, Wohltätigkeitsbälle und andere Schulveranstaltungen können genutzt werden, um Geld für die Klassenfahrt einzusammeln. Zudem kann sich die Klasse einen Sponsor oder Förderverein suchen, der die geplante Schulfahrt bezuschusst. Auch bieten viele Veranstalter sogenannte Freiplätze an, bei dem beispielsweise jede 10. Person kostenfrei reisen darf. Entweder der Lehrer verringert die Gesamtkosten pro Person oder übergibt den Freiplatz an Schüler finanzschwacher Elternhäuser.

Denn nicht allen Familien geht es so gut, dass sie ihre Kinder bedenkenlos auf Klassenfahrten schicken können. Im Fall von Beziehern von Hartz-IV werden Schulfahrten, solange es sich um eine Veranstaltung der Schule mit schulrechtlichen Bestimmungen handelt, von der ARGE im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets bezahlt. Eine Klassenfahrt gehört zum Grundbedarf des Kindes, der allerdings in den Bundesländern unterschiedlich gehandhabt wird. Während es in NRW keine Deckelung gibt, weist Hessen eine maximale Förderung von 300 Euro bei inländischen Klassenfahrten und 450 Euro bei Auslandsfahrten aus.

Reisekosten für Lehrer müssen übernommen werden

Im Herbst 2012 hat das Bundesarbeitsgericht entschieden, dass Lehrern die Kosten für Klassenfahrten erstattet werden müssen. Es darf seitdem keine Verzichtserklärung mehr verlangt werden. Allerdings ist die Lage praktisch immer noch vage: Schulleiter dürfen eine Klassenfahrt nur dann genehmigen, wenn die Finanzierung gesichert ist – und das ist bei unzureichenden Haushaltsetats mehr als fraglich. In NRW und vielen anderen Bundesländern sind Klassenfahrten bedroht, weil viele Lehrer auf den Kosten sitzen bleiben könnten.

Zumindest in Bezug auf die Steuer ist die Sachlage klar: Klassenfahrten gelten als Auswärtstätigkeit, weshalb Lehrer die Kosten von der Steuer absetzen können. Absetzbar sind u.a. Reisenebenkosten, Übernachtungskosten und Fahrtkosten, zudem wird ein Verpflegungspauschalbetrag pro Tag gewährt. Ein Lohnsteuerverein kann Lehrern Steuer-Tipps im Rahmen von Klassenfahrten liefern.
Reiseplanung

War dieser Beitrag hilfreich?
 19
 4

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Hier einfach und sicher teilen.



Kommentare zu diesem Beitrag:


Jetzt Kommentar verfassen:






Link (wird automatisch an Ihre Empfehlung angehangen):
Beitrag: Kosten einer Klassenfahrt und Finanzierung
https://www.schulfahrt.de/ratgeber/reiseplanung/kosten-einer-klassenfahrt-und-finanzierung-218.php

Alle Ratgeber Themen im Überblick: