Nachbereitung der Klassenfahrt

Die Klassenfahrt ist vorüber und damit vergessen? Hoffentlich nicht! Denn nach der Arbeit tut sich die Chance auf, die Erlebnisse der Klassenfahrt nachzubereiten. Doch wie bereitet die Lehrkraft die stattgefundene Klassenfahrt eigentlich richtig nach?

Klassenfahrt-Nachbereitung im Unterricht

Klassenfahrt Nachbereitung: den Unterricht produktiv nutzen

Während der Klassenfahrt haben die Schülerinnen und Schüler viel erlebt: Sie waren wandern, im Museum, haben gemeinsam an einem Projekt gearbeitet oder eine Stadtrallye veranstaltet. Nun gilt es, das gesammelte Interesse und Wissen nicht wieder versickern zu lassen, sondern damit weiterzuarbeiten.

Lehrerinnen und Lehrer sollten den geplanten Lernstoff eines Schuljahres so mit der Klassenfahrt abstimmen, dass die Erlebnisse auch auf den Lehrplan einzahlen. Das Lernen wird auf diese Weise auf ein ganz neues Niveau gehoben, denn durch das praktische Sehen, Erkunden und Ausprobieren lernt die Schulklasse die Inhalte deutlich besser.

Schüler bereiten eine Klassenfahrt nach

Lassen Sie die Kinder auch in der Nachbereitung kreativ arbeiten und ihre Projekte weiterverfolgen.

Evaluation und Reflexion – Wichtige Bausteine der Klassenfahrt-Nachbereitung

Neben der inhaltlichen Nachbereitung sollte auch ein Blick auf die Klassenfahrt geworfen werden. Wenn die Kinder ein Klassenfahrten-Tagebuch geschrieben haben, dann kann dieses zur Evaluation und Reflexion der Schulfahrt hinzugezogen werden. Lehrpersonen können und sollten diese Fragen besprechen:

  • Hat das Reiseziel gefallen?
  • Wie war der Klassenzusammenhalt? Waren alle fair zueinander?
  • Was hat am meisten Spaß gemacht?
  • Was lief nicht gut?
  • Wo sieht die Klasse Verbesserungspotenzial?
  • Wie wird die Lehrkraft bewertet?

Die Klassenreise endet nicht am Busbahnhof. Sie lebt in den Köpfen von Schüler*innen und Lehrer*innen weiter.

Klassenfahrten bei schulfahrt.de finden

Nachbereitung der Klassenfahrt für Eltern?

In der Regel informieren Lehrerinnen und Lehrer die Eltern auf dem nächsten Elternabend kurz und knapp über die Klassenfahrt und ggf. über Rückzahlungen oder Rückerstattungen. Die Lehrkraft kann aber auch entscheiden, direkt nach der Fahrt einen detaillierten Elternbrief zu verfassen, in dem sowohl Positives als auch Negatives aufgeführt wird. Der Elternbrief ist in jedem Fall ein probates Mittel, um mit den Erziehungsberechtigten in Kontakt zu bleiben.

Rufen Sie eine Veranstaltung ins Leben, wenn bei der Klassenfahrt Projekte entstanden sind, die sich Eltern in einer Ausstellung anschauen können. Auch Wandzeitungen sind sehr beliebt bei der Nachbereitung – warum nicht die Eltern einen Blick darauf werfen lassen?


Häufig gestellte Fragen


Klassenfahrten können unterschiedlich nachbereitet werden: in einem Projekt, in Diskussionsrunden, Referaten oder Wissenstests. Sinnvoll ist auch die thematische Verknüpfung der Klassenfahrt mit dem Unterricht, wodurch das praktische Sehen, Erkunden und Ausprobieren mit theoretischem Wissen unterfüttert wird.
Für die Kinder ist die Nachbereitung einer Klassenfahrt sehr wichtig. Die Reiseerlebnisse sollten gemeinsam aufarbeitet werden – positive wie negative. Auch können Projekte abgeschlossen werden, zum Beispiel durch eine Ausstellung oder Präsentation der Ergebnisse vor anderen Klassen.
Mindestens eine Unterrichtsstunde sollte für die Evaluation der Klassenfahrt eingeplant werden. Am besten gelingt eine Evaluation im Rahmen einer Aufarbeitung in Form eines Projektes wie einer Wandzeitung, eines Films, einer Zeitung, ect. – hierfür ist entsprechend mehr Zeit einzuplanen.

Nach der Reise