Tagebuch auf Klassenfahrt schreiben – Anregungen & Ideen (+ Vorlage)

Tagebuch schreiben auf Schulfahrt

Die Klassenfahrt ist ein Lernort, an dem die Schüler*innen aktiv werden, Erfahrungen sammeln und Neues erleben. Die mehrtägige Reise ist daher die perfekte Gelegenheit, ein Tagebuch zu führen und die Erlebnisse des jeweiligen Tages festzuhalten. Lehrerinnen und Lehrer können mit guten Vorlagen und Anregungen den Schreibprozess unterstützen.

Wie sinnvoll ist ein Klassenfahrt-Tagebuch?

Das Führen eines Klassenfahrt-Tagebuches soll Schülerinnen und Schülern aller Klassenstufen Spaß machen. Das gelingt durch eine individuelle Gestaltung und einen altersgerechten Anspruch. Aufgelockert werden kann das Tagebuch zum Beispiel mit Rätseln, Songs, kurzen Geschichten oder Zeichenaufgaben, sodass es ebenso als Zeitvertreib auf der Klassenfahrt oder während der Busfahrt genutzt werden kann. Ein gutes Klassenfahrttagebuch regt an, beschäftigt und fördert die Reflexion.

Klassenfahrten bei schulfahrt.de finden

Im Tagebuch kann der vergangene Tag reflektiert werden:

  • Was ist heute passiert?
  • Was haben wir erlebt?
  • Was gab es zu essen?
  • Was hat mir gefallen und was nicht – warum?
  • Was war ganz neu für mich?
  • Was war erstaunlich, was habe ich mir vorher ganz anders vorgestellt?

Das Schreiben des Tagebuchs schult die Schreibkompetenz der Schüler*innen, übt sie in Selbstreflexion und bietet ihnen eine kreative Ausdrucksmöglichkeit.

Klassenfahrt in der Grundschule: Tagebuch-Tipps

Schulaufgaben auf Klassenfahrt

Grundschüler schreiben auf der Klassenfahrt keine ausführliche Gefühlsreflexion à la „Liebes Tagebuch“, jedoch zahlt das frühe Schreiben auf die späteren Fähigkeiten ein. Die Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren benötigen ggf. noch Hilfestellungen und Gedankenstützen, um eine tägliche Reflexion vornehmen zu können.

Mit diesen Tipps gelingt das Tagebuch auf Klassenfahrt:

  • Richten Sie eine Schreibzeit ein, in der die Kinder ihr Tagebuch ausfüllen können.
  • Lassen Sie Kinder (freiwillig) vorlesen. Das motiviert andere Kinder und schärft Fähigkeiten. Was hat der Mitschüler anders formuliert als ich? Welche Aktion hat die Mitschülerin ganz anders wahrgenommen?
  • Vermeiden Sie Schreibblockaden durch ein vorgefertigtes Heft. Gezielte Fragen helfen den Kindern beim Erzählen.
  • Erlauben Sie Zeichnungen oder Material, das die Schüler*innen einkleben möchten wie eine Eintrittskarte oder ein besonders schönes Blatt. Diese Dinge verleihen dem Tagebuch eine persönliche Note.

Wenn das Maskottchen ein Tagebuch auf Klassenfahrt in der Grundschule schreibt …

Ein Tagebuch muss nicht zwangsläufig die Erlebnisse der Kinder widerspiegeln, sondern kann auch einen Perspektivwechsel bieten. Wie wäre es zum Beispiel, wenn die Kinder im Namen eines Plüschtiers das Tagebuch mit Leben füllen? Viele Grundschulen haben eigene Klassenmaskottchen, die bei Ausflügen mitgenommen werden.

  • Was erlebt das Maskottchen?
  • Mit welchem Kind war es heute unterwegs?
  • Ist etwas Aufregendes passiert?
  • Wie wurde es gefüttert?
  • Konnte es im Museum alles erkennen oder brauchte das Maskottchen Hilfe?

Lassen Sie die Schülerinnen und Schüler dabei kreativ sein und sich Geschichten ausdenken. Zeichnungen oder Fotos des Maskottchens können nach der Klassenfahrt noch in das Tagebuch eingeklebt werden. Kopieren Sie die Seiten als Erinnerungsstück für jeden Schüler!

Was kann man von dem Tagebuch auf Klassenfahrt erwarten?

Bewährt haben sich Lückentexte zum Ausfüllen, wenn es darum geht, wann was geschehen ist, was es zum Essen gab und wie das Wetter war. Zusätzlich sollte Raum gelassen werden, um Erlebnisse schriftlich Revue passieren zu lassen:

  • Wie gestaltete sich die Hinfahrt?
  • Wie hat mir der Ausflug gefallen?
  • Mit welchen Gefühlen trete ich die Rückreise an?

In höheren Klassenstufen können auch fachliche Aufgaben und Learnings von Exkursionen ins Tagebuch einfließen.

Digitales Tagebuch – Was ist zu beachten?

Für einen detaillierten Tagesbericht, der sich ab der vierten Klassenstufe anbietet, können Sie eine Gruppe von Schüler*innen beauftragen, das Klassenfahrten-Tagebuch am Computer oder Laptop zu schreiben. Dabei ist zu beachten:

  • Wechseln Sie die Gruppen täglich, wenn die Schüler*innen jünger sind, da die Aufgabe für sie in der Regel sehr anspruchsvoll ist.
  • Geben Sie auch hier Fragen vor, an denen sich die Kinder orientieren können.
  • Informieren Sie die Schüler*innen rechtzeitig, wenn sie an der Reihe sind, damit sie sich im Laufe des Tages Notizen machen können. Einige Schüler*innen fügen auch gern Bildmaterial ein.
  • Bieten Sie Ihre Hilfe für technische Herausforderungen an. Je nach Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler brauchen die einen mehr und die anderen weniger Unterstützung.

Klassenfahrt-Tagebuch als Material zur Nachbereitung

Tagebuch schreiben auf Klassenfahrt

Auch nach einer Schulfahrt macht eine Reflexion der Erlebnisse Sinn. In der Regel ist das Gemeinschaftsgefühl im Klassenverband nach den gemeinsamen Erfahrungen gestärkt und die Motivation im Unterricht höher. Für die Nachbereitung, die für Pädagog*innen ebenfalls zum Klassenfahrten-Programm gehört, bietet sich das Basteln eines Klassenfahrtenalbums, das Schreiben eines Reiseberichts oder eine Kombination aus beidem an. Die Fähigkeiten, die hier gefördert werden, sind beispielsweise das chronologische Erinnern und Erzählen sowie die Erzählfähigkeit allgemein.

Tagebuch-Vorlagen als Download

Hier finden Lehrerinnen und Lehrer Vorlagen fürs Klassenfahrt-Tagebuch:

Vorlagen auf Englisch


Häufig gestellte Fragen


Das Klassenfahrten-Tagebuch ist ein Heft mit leeren Seiten, die von Schulkindern im Laufe der Klassenfahrt ausgefüllt oder frei beschrieben werden sollen. Auch Songs, Rätsel, Zeichenaufgaben und kleinere Geschichten können Bestandteil eines Tagesbuchs für die Klassenfahrt sein.
  • Lückentexte zum Ausfüllen
  • Fragen und Aufgaben
  • Ausmalbilder
  • Songs, Geschichten, Witze und Rätsel
Ein Tagebuch auf Klassenfahrt ist eine sehr gute Methode, um Schulklassen zu beschäftigen – zum Beispiel während einer längeren Anreise. Es fördert zudem die Reflexion der Schülerinnen und Schüler, kann nachträglich im Unterricht besprochen werden und dient als Erinnerungsstück.


War dieser Beitrag hilfreich?
 124
 0

Kommentare zu diesem Beitrag:


Jetzt Kommentar verfassen:




Alle Ratgeber Themen im Überblick: