Frag die Reiseexperten: 0 35 04/ 64 33-0
- +

- +

- +

Fertig

Klassenfahrt Athen

Athen. Heimat der „Olympischen Idee", das A und O der Weltenbummler, Szenestadt des internationalen Jet-Set, Ort der Begegnung zwischen Kulturen - Athen ist immer im Mittelpunkt des Geschehens.

In keiner anderen Stadt mischt sich die alte antike griechische Kunst mit dem Neuen & Modernen unserer Zeit.
Fast die Hälfte aller Griechen leben in Athen, deshalb ist diese Stadt so lebendig.
Erkunden Sie mit uns diese unvergleichliche Stadt - das Herz Griechenlands.

Mit Sicherheit auf Klassenfahrt! Unser Corona-Schutz- und Servicepaket macht es möglich! Alle Details erhalten Sie in Ihrem Angebot.

Unterkünfte | Athen

Filtern nach:
Unterkunftsart
Eigenschaften der Unterkunft
Freizeit & Sportanlagen
Zimmerausstattung
Verpflegung
Entfernung zur Straßenbahnhaltestelle
Entfernung zum Bahnhof
Entfernung zur U-Bahn
  • WLAN
  • Frühstück
  • Cafeteria / Restaurant / Bar
  • barrierefreie Zimmer verfügbar (auf Anfrage)
ab 316€
 4 Tage / 3 Nächte
Unterkunft auswählen
4,5 von 5 Sternen(2 Bewertungen)
  • WLAN
  • Halbpension
  • Cafeteria / Restaurant / Bar
  • unter 500 m zur nächsten U-Bahn-Haltestelle
  • unter 500 m zur nächsten Straßenbahnhaltestelle
ab 439€
 4 Tage / 3 Nächte
Unterkunft auswählen
  • WLAN
  • Frühstück
  • Gästeküche
  • Cafeteria / Restaurant / Bar
ab 299€
 4 Tage / 3 Nächte
Unterkunft auswählen

Extras Athen - bei uns inklusiv

4.50
aus 2 Bewertungen

Einfach buchen
Klassenfahrten ganz einfach online berechnen & buchen

EIN Ansprechparnter
vom Angebot bis zur Durchführung

Serviceportal
einfach und komfortabel online Ihre Reise verwalten

1. Tag:
Je nach Abflughafen und Abflugzeit erreichen Sie den Flughafen in Athen. Nach der Landung wartet bereits unser Transferbus auf Sie. Zimmerbezug und Freizeit.
2. Tag:
Besichtigen Sie während eines individuellen Stadtrundganges die wichtigsten und imposantesten Sehenswürdigkeiten Athens. Z. B. das Wahrzeichen der Stadt - die Akropolis, den berühmten Tempel des olympischen Zeus und den Nationalgarten. Nehmen Sie sich am Nachmittag Zeit und flanieren Sie durch die Markthallen oder begeben Sie sich auf einen Streifzug durch den ältesten Stadtteil Athens, die berüchtigte Plaka.
3. Tag:
Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gelangen Sie bequem zur quirligen und aufblühenden Hafenstadt Piräus. Im bekannten Kantharos-Hafen sehen Sie zahlreiche Kreuzfahrtschiffe nahezu aller bekannten Fährgesellschaften. Mit einem Besuch im Schifffahrts-Museum runden Sie diesen Halbtagesausflug ab. Lassen Sie den Nachmittag am Strand von Piräus ausklingen oder begeben sich auf die Spuren der Antike im Archäologischen Nationalmuseum.
4. Tag:
Für den heutigen Tage empfehlen wir die Teilnahme an einem Ausflug auf den Peloponnes über den Kanal von Korinth oder nach Delphi dem einstigen „Mittelpunkt der Welt". Wie wäre es zum Abschluss der Reise mit einem Abendessen im Hard Rock Café Athen: Genießen Sie den Abend bei richtig guter Musik in tollem Ambiente! Die beeindruckende Sammlung an Bühnenkostümen und klassischen Gitarren sowie Liedtexten, goldenen Schallplatten, Photos und vieles mehr tragen zum weltweiten Erfolg bei. Das Essen besteht aus Ihrem Burger nach Wahl, Pommes Frites und einem alkoholfreien Getränk.
5. Tag:
Check-out nach dem Frühstück, Rückttransfer zum Flughafen. Rückflug. Je nach Abflugzeit erreichen Sie Ihren Heimatflughafen.

Akropolis

Mit der antiken Akropolis trohnt der wohl berühmteste Bau Griechenlands über dem Stadtpanorama Athens. Das Wahrzeichen von Griechenlands Hauptstadt wurde im 5. Jahrhundert vor Christus durch den Staatsmann Perikles in Auftrag gegeben. Seit 1986 gehört das monumentale Bauwerk – einst errichtet durch die berühmten Architekten und Bildhauer Iktinos, Kallikrates, Mnesikles und Phidias - zum Weltkulturerbe der UNESCO.


Akropolismuseum

Einen Einblick in die Geschichte der antiken Akropolis Athens verspricht das Akropolismuseum Athens, das seit 2009 der Öffentlichkeit zugänglich ist. Auf etwa 14.000 Quadratmetern werden die bedeutendsten Exponate aus Athens antiker Ausgrabungsstätte ausgestellt. Zur permanenten Ausstellung gehören Statuen, Säulen und archäologische Fundstücke des zentralen Tempels Parthenon und der Propyläen, des historischen Torbaus der Akropolis.


Archäologisches Nationalmuseum

Als meistbesuchtes Museum Athens gilt das Archäologische Nationalmuseum, das über 11.000 Fundstücke aus der Antike verfügt. Neben Ausstellungsstücken aus hellenischer Zeit präsentiert das Museum auch Fundstücke aus der römischen und ägyptischen Epoche. Zu den bekanntesten Ausstellungsstücken gehören der Mechanismus von Antikythera, die goldene Totenmaske des Agamemnon und der Nestorbecher von Mykene.


Parthenon

Im Herzen der Akropolis von Athen thront noch heute der mächtige Parthenon. Zu verdanken ist der Bau dem antiken Staatsmann Perikles, der den Parthenon im 5. Jahrhundert nach Christus zu Ehren der attischen Stadtgöttin Athene errichten ließ. Über die Jahrhunderte wirkte der hellenische Tempel auch als christliche Kirche und Moschee, bis eine Pulverexplosion sein Antlitz im Jahr 1687 für immer veränderte.


Plaka

Am Fuß der Akropolis liegt Athens historischer Stadtteil Plaka. Die Altstadt lädt zu einem entspannten Spaziergang entlang der restaurierten Häuser aus dem 19. Jahrhundert ein, die Plaka ist fast komplett autofrei. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten zählen die römische Agora mit ihrem Turm der Winde und die Kathedrale Mariä Verkündigung.


Berg Lykabettus

277 Meter erhebt sich der Berg Lycabettus über das Stadtbild der griechischen Hauptstadt. Damit ist der Stadtberg die höchste Erhebung im Stadtzentrum Athens. Besuchern des Lycabettus eröffnet sich ein Blick auf die zentralen Stadtteile und Sehenswürdigkeiten Athens. Und bei gutem Wetter bietet sich ein Ausblick bis zum Meer.


Panathenaic Stadium

Im Jahr 1986 fanden im Panathenaic Stadium die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit statt. Inspiriert wurde der Bau durch das antike Stadion Athens, auf dessen Grundrissen das Panathenaic Stadium heute steht. Noch immer finden hier an besonderen Anlässen Veranstaltungen statt, 2004 wurde im Stadion die griechische Nationalmannschaft nach dem Sieg der Fußball EM empfangen.


Herod Atticus Odeon

Das Herod Atticus Odeon, auch als Odeon des Herodes Atticus bekannt, ist ein gut erhaltenes antikes Theater unweit der Akropolis. Im Jahr 161 n. Chr ließ der Politiker und Mäzen Herodes Atticus das Theater erbauen. Und noch immer finden hier – insbesondere im Sommer – Veranstaltungen und Konzerte statt.


Philopappos Hügel

In Sichtweite der Akropolis befindet sich der 147 Meter hohe Philopappos Hügel. Der Philopappos Hügel gilt als zentrale Erhebung des südlichen Athens. Benannt wurde der Hügel nach der Statue des Philopappos aus dem 2. Jahrhundert vor Christus, deren Ruine noch heute vor Ort über Athen ragt.


Agora

In der Antike war Athens Agora politischer Mittelpunkt der Polis. Der historische Marktplatz galt als Ort für Volksversammlungen, hier fanden die Wahlen der antiken attischen Demokratie statt. Noch heute erinnern die rekonstruierte Stoa des Attalos und der Tempel des Hephaistos an die Bedeutung der Agora für das antike griechische Leben.


Tempel des Hephaistos

Der Tempel des Hephaistos gilt als einer der besterhaltenen Bauten der griechischen Antike im heutigen Athen. Um 449 vor Christus begannen die Bauarbeiten zur heiligen Anlage, welche dem griechischen Gott der Schmiedekunst gewidmet war. Anders als beim Parthenon sind noch heute alle Säulen und Teile des Daches original erhalten.


Benaki-Museum

Einen Einblick in die Kunstwerke des historischen Griechenlands verspricht das private Benaki-Museum. Neben antiken griechischen und römischen Kunstwerken sind jedoch auch byzantinische, islamische und chinesische Stücke Teil der Sammlung. Insgesamt 60.000 Ausstellungsinhalte – darunter Bücher, Gemälde und Artefakte – erinnern an die Kunstfertigkeit vergangener Generationen und Kulturen.


Anafiotika

Das etwas andere Athen zeigt sich in Anafiotika, einem Siedlungsteil am Hang des Akropolis-Hügels, der im 19. Jahrhundert erbaut wurde. Der ruhig gelegene Stadtteil besteht aus etwa 45 noch intakten Häusern, die von Handwerkern der Kykladeninsel Anafi errichtet wurden. Anafiotika erinnert noch heute, untypisch für das moderne Athen, an ein malerisches Dorf der Kykladen.


Museum für Kykladische Kunst

Zu prähistorischen Zeiten war die ägäische Inselgruppe Kykladen von einer Hochkultur besiedelt, deren Kunstwerke und Hinterlassenschaften heute in Athens Museum für Kykladische Kunst zu entdecken sind. Neben prähistorischen Kykladenidolen, die mehr als 5.000 Jahre alt sind, lassen sich im Museum Sammlungen zypriotischer und antiker griechischer Fundstücke mit archäologischer Bedeutung begutachten.


Erechtheion

Zu den prachtvollen antiken Bauwerken der Akropolis zählt der Erechteion. Im fünften Jahrhundert vor Christus wurde einst dieser hellenische Tempel erbaut – an dem Ort, wo einst der prächtige Palast des mythologisch bedeutsamen Königs Erichthonios existiert haben soll. Zu den besterhaltenen Verzierungen gehört die Eingangshalle, die aus Säulendarstellungen der Karyatiden besteht.


Tempel des Olympischen Zeus

Die korinthischen Säulen des Olympieion, dem Tempel des Olympischen Zeus, lassen sich noch heute 500 Meter östlich der Akropolis entdecken. Bereits im 6. Jahrhundert vor Christus begann der Bau, der erst vier Jahrhunderte später unter dem römischen Kaiser Hadrian fertiggestellt wurde. Der Tempel des Olympischen Zeus galt als einer der längsten Tempel der Antike.


Monastiraki

Gutbesuchte Märkte und byzantinische Architektur empfangen Besucher in Athens historischem Stadtteil Monastiraki. Hier finden allwöchentlich die großen Flohmärkte der griechischen Hauptstadt statt. Fernab des Flohmarkttreibens lassen sich hier jedoch auch eindrucksvolle Bauwerke bewundern – darunter die alte Hadriansbibliothek, die im zweiten Jahrhundert nach Christus durch den römischen Kaiser Hadrian in Auftrag gegeben wurde.


Theater des Dionysus

Sophokles, Aischylos und Euripides – die großen Dichter des antiken Theaters ließen im Theater des Dionysus ihre Werke uraufführen. Noch heute ist die historische Stätte aus dem 5. Jahrhundert vor Christus in Athen zu sehen. Einst füllten bis zu 17.000 Zuschauer die Ränge des Theaters, das als Geburtsort des griechischen Dramas gilt.


Hellenisches Motor Museum

Oldtimer und historische Fahrzeuge sind im Hellenischen Motor Museum Athens zu begutachten. Vom frühen Hunnia mit Wasserpumpe aus dem Jahr 1895 über einen Ford Modell N des Jahres 1906 bis zum Ferrari aus dem Jahr 1980 zeigt das Hellenische Motor Museum anschaulich die Evolution des motorbetriebenen Fahrzeugs. Insgesamt 110 Autos lassen sich entlang der 5000 Quadratmeter des Museums entdecken.


Byzantinisches Museum

Seit 1914 erinnert das Byzantinische Museum in Athen an die frühchristliche Zeit des Byzantinischen Reiches. Etwa 30.000 Exponate – darunter Ikonen, Gemälde, Fresken und Mosaike – lassen sich im Museum begutachten. Der Ursprung der Ausstellungsstücke reicht vom 3. bis ins 20. Jahrhundert. Das Byzantinische Museum gilt als eines der wichtigsten Museen für frühchristliche und byzantinische Kunst in Griechenland.


Tempel der Athena Nike

Auf Athens Akropolis thront der Tempel der Athena Nike, der durch den prominenten Architekten Kallikrates um 480 vor Christus erbaut wurde. Gewidmet war er der Siegesgöttin Nike, die durch den antiken griechischen Dichter Hesiod als Tochter des Styx und der Pallas beschrieben wurde. Der heutige Tempel der Athena Nike ist ein Wiederaufbau aus dem frühen 19. Jahrhundert - und gilt als eine der ersten originalgetreuen Wiedererrichtungen (Anastilosis) eines antiken Bauwerks.


Areopagus

Unweit der Akropolis liegt der Areopagus, ein circa 115 Meter hoher Hügel, von dem in der Antike einst Recht gesprochen wurde. Doch auch in der antiken Mythologie nimmt der Areopagus eine zentrale Rolle ein, so soll hier der Gott Ares von Poseidon angeklagt worden sein. Diesem Umstand verdankt der Areopagus seinen Namen, der so viel wie Aresfels bedeutet.


Kriegsmuseum

Ob aus der Antike oder aus dem Zweiten Weltkrieg – historische Exponate aus dem Krieg werden im Kriegsmuseum Athens ausgestellt. 1975 wurde das Museum erstmals eröffnet, das auf vier Etagen militärische Waffensammlungen ausstellt – darunter historische Kanonen und Flugzeuge aus der Weltkriegszeit.


Nationaler Garten

Über 500 Pflanzenarten lassen sich im Nationalgarten Athens entdecken, der als beliebtes Erholungsgebiet im Herzen der Hauptstadt gilt. Zum Park gehört ein Botanisches Museum, das über die 1936 beginnende Geschichte des einstigen Schlossgartens aufklärt. Der Nationale Garten verfügt über einen Ententeich, exotische Pflanzenarten wie die Kalifornischen Washingtonpalmen sowie über ein Park-Café.


Kap Sounion

Überregional bekannt ist der rötliche Sonnenuntergang bei Kap Sounion, dem mediterranen Kap der Säulen, das zu den schönsten Fotomotiven um Athen gehört. Hier liegt die Ruine des historischen Poseidontempels, wo einst die Seeleute Attikas um die Gunst des Meeresgottes beteten. Etwa 60 Meter über dem Mittelmeer liegt der beliebte Aussichtspunkt, der bereits in der Antike den Schiffen als Orientierungspunkt diente.


Kloster Osios Loukas

Etwa 20 Kilometer südlich von Delphi liegt das historische Kloster Osios Loukas, auch als Lukaskloster bekannt, das im 10. Jahrhundert durch den eremitischen Geistlichen Lukas von Steiris gegründet wurde. Seit 1990 gehört das tausend Jahre alte Kloster zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die größte Kirche, das Katholikon, wurde um 1011 eingeweiht.


Nationalbibliothek

Zusammen mit der Akademie und der Athener Universität gehörte die Nationalbibliothek einst zur klassizistischen Athener Trilogie. Seit 2016 befindet sich die Nationalbibliothek in Kallitheas Stavros Niarchos Foundation Cultural Center. Insgesamt etwa 4.500 griechische Schriften werden in der Bibliothek ausgestellt, die im Jahr 1932 gegründet wurde.


Nationaloper

Die Geschichte der griechischen Nationaloper reicht bis in das Jahr 1939 zurück, als die Oper gegründet wurde. In den zentralen Opersaal passen etwa 1.400 Zuhörer hinein, bis zu 115 Musiker finden im Orchestergraben platz. 2017 wurde die Nationaloper mit einer Aufführung von Elektra (Richard Strauss) neueröffnet.


Herakleidon-Museum

Lange war das 2004 gegründete Herakleidon-Museum für seine Kunstausstellungen bekannt. Mittlerweile präsentiert das Athener Museum neben bedeutenden Kunstwerken einen Einblick in die wissenschaftlichen Errungenschaften seit der Antike. Das interaktive Museum richtet sich an alle, die sich für Wissenschaft, Mathematik und Kunst interessieren. Zu den besonderen Ausstellungsstücken zählt eine funktionierende Replika des berühmten Mechanismus von Antikythera.


Delphi

Einst hielten die Weissagungen des Orakels von Delphi die hellenische Welt in ihrem Bann. Hier war das spirituelle Zentrum des antiken Griechenlands, dessen Bedeutung als Nabel der Welt einst durch das Artefakt Omphalos markiert wurde. Seit 1987 gehören die antiken Ruinen von Delphi zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zu den bedeutsamsten Bauten zählen der Tholos und der noch existierende Grundriss des Apollon-Tempels.


Mykene

Einst soll in Mykene der mythische Herrscher Agamemnon residiert haben, einer der zentralen Anführer des Trojanischen Krieges. In der antiken Stadt lag das Machtzentrum der mykenischen Kultur. Noch heute erinnern vor Ort die Überreste der mykenischen Königsgräber und das Löwentor an die kulturellen Hochzeiten der Königsstadt. Seit 1999 gehört die archäologische Stätte zum UNESCO-Weltkulturerbe.


Tolo

Das Fischerdorf Tolo ist heute ein wichtiges touristisches Zentrum Hotspot des südlichen Griechenlands. Die Siedlung an der Küste des Peloponnes beheimatet heute etwa 1.500 Einwohner. Vor Tolo lag einst die antike Siedlung Asine, die Homer bereis in der weltbekannten Ilias erwähnte.


Olympia

In Olympia trafen sich alle vier Jahre Sportler und Krieger der griechischen Polis, um die Panhellenischen Spiele abzuhalten. Über tausend Jahre – zwischen 776 vor Christus und 393 nach Christus – fanden in im Heiligen Hain von Olympia die weltbekannten antiken Spiele statt. Wer heute Olympia besucht, trifft hier auf die Ruinen des antiken Stadions und des Heratempels.


Nauplia

Nauplia oder Nafplio, Heimat von 14.000 Einwohnern, ist eine Stadt auf der griechischen Halbinsel Peloponnes. Die historische Hafenstadt am Argolischen Golf soll einst von Poseidons Sohn Nauplios gegründet worden sein. Heute lassen sich in der Stadt die Palamidi-Festung aus dem frühen 18. Jahrhundert und das ehemalige Parlamentsgebäude Griechenlands entdecken.


Epidaurus

Im Südosten der griechischen Halbinsel Peloponnes liegt die archäologische Stätte von Epidaurus. Als eindrucksvollste Sehenswürdigkeit gilt das prachtvolle antike Theater, das als größtes Theater seiner Zeit angesehen wurde. Gewidmet war das Theater dem Heilgott Asklepios. Seit 1988 gehört die Stätte zum UNESCO-Weltkulturerbe.


Betriebsbesichtigung Olivenölmühle „Melas Oil“ in Lygourio

Die griechische Halbinsel Peloponnes ist für ihr hochwertiges Olivenöl überregional bekannt. Seit der Antike wird das in der Mittelmeerküche beliebte Öl für die Herstellung von Speisen verwendet. Die Besichtigung der Ölivenöhlmühle Melas in Lygourio bietet einen unmittelbaren Einblick in den Herstellungsprozess des kostbaren Öls.


Ausflug Insel Ägina

Im Saronischen Golf der Ägais, etwa 20 Kilometer südlich von Athen, liegt die kleine Insel Ägina. Einst soll hier die Nymphe Aigina Zeus Sohn Aiakos zur Welt gebracht haben. Heute ist die Insel für ihre frischen Pistazien und Oliven bekannt. Zu den Sehenswürdigkeiten der Insel zählen historische Ruinen wie die des antiken Aphaia-Tempels.


Reise-Rücktrittskosten-Versicherung inkl. Lehrerausfall

Wenn Sie von Ihrer Reise aus versichertem Grund zurücktreten müssen, werden Ihnen die vertraglich geschuldeten Stornokosten sowie die Mehrkosten des verspäteten Reiseantritts erstattet.

Komplettpaket inkl. Lehrerausfall

zsätzlich zur Reise-Rücktrittskosten-Versicherung erhalten Sie hier außerdem eine Reise-Krankenversicherung, 24h-Notfall-Assistance, eine Reise-Haftpflichtversicherung sowie eine Reise-Unfallversicherung.

optionaler Teilnehmer-Ausfallschutz ohne Selbstbehalt

Erhöht sich der anteilige Reisepreis pro Person durch den Nichtantritt einer oder mehrerer versicherter Personen aufgrund eines versicherten Ereignisses, werden diese Mehrkosten durch den Teilnehmer-Ausfallschutz getragen.

Kostenlose Leitfäden für Klassenfahrten für Lehrer

Bei Klassenfahrten gibt es Richtlinien und allgemeine Vorschriften, die Sie als Lehrer unbedingt beachten sollten, damit die Klassenfahrt nicht schon während der Planungsphase ins Wasser fällt. Außerdem bedarf es einer wasserdichten Organisation, um ein zum Lehrplan passendes Reiseziel zu finden, die Reisekasse der Klassenfahrt aufzubessern oder um vor Ort ein Alternativprogramm für Schlechtwetter aus dem Ärmel zu zaubern.”

Fortführende Informationen im Klassenfahrten-Ratgeber


Aktuell besonders gefragt: Informationen zum Corona-Virus.

Aktuelle Informationen zur Situation: Sind Klassenfahrten erlaubt? Was muss man beachten? Gibt es gesonderte Stornierungsbedingungen?

Details siehe Klassenfahrten & Corona


Reisevorbereitung: Checkliste für Lehrer

Bei der Planung einer Klassenfahrt ist es schwer, den Überblick zu behalten – sie beginnt oft schon ein Jahr zuvor. Mit dieser Checkliste wollen wir Klassenlehrern eine Planungshilfe für einen reibungslosen Ablauf an die Hand geben. Das geschieht in Form einer Zusammenfassung über alle anstehenden Termine in chronologischer Abfolge.

Klassenfahrten-Checkliste für Lehrer


Lehrer-Packliste für die Klassenfahrt

Neben den persönlichen Dingen, die Lehrerkräfte genauso wie Schülerinnen und Schüler einpacken sollten, gibt es eine Reihe zusätzlicher Gegenstände, die beim Lehrpersonal in den Koffer gehören – je nach dem, wohin die Klassenfahrt gehen soll. Ob Städtereise oder Ausflug ans Meer – wir haben in unserer Klassenfahrt-Packliste alle wichtigen Punkte zusammengefasst, wobei wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben.

Klassenfahrten Packliste für Lehrer


Hinweise für Notfälle auf Klassenfahrt wie Unfall, Krankheit oder Fehlverhalten

Auf die typischen Zwischenfälle auf einer Klassenfahrt sollten Lehrerinnen und Lehrer gut vorbereitet sein. Es kommt immer wieder vor, dass ein Kind plötzlich von Übelkeit und Erbrechen geplagt wird, dass sich jemand beim Toben den Arm bricht oder dass Zimmerinventar mutwillig beschädigt wird. Auch Diebstahl oder Alkoholkonsum zählen zu den Zwischenfällen, die auf Klassenfahrten auftreten können. Erfahren Sie, wie Sie sich am besten auf diese Notfälle vorbereiten können.

Notfälle auf Klassenfahrten


17 Ideen für lustige Klassenfahrt-Spiele

Während einer Klassenfahrt kann es zu Regentagen oder – ohne Vorbereitung – zu langweiligen Situationen kommen. Mit Ideen für schlechtes Wetter auf Klassenfahrt oder Spielen wie Wer bin ich, Stille Post oder Blitzturnier sind Lehrer*innen auf der sicheren Seite! Auch für eine Busfahrt mit Grundschülern sollte man immer ein paar lustige Spielideen in petto haben.

Klassenfahrt-Spiele

Warum solltest Du nach Athen fahren?

1985 wurde Athen zur ersten europäischen Kulturhauptstadt ernannt. Das Dies nicht ohne Grund geschah, davon kann sich jeder überzeugen, der Athen einen Besuch abstattet, denn in kaum einer anderen Stadt sind Vergangenheit und Gegenwart von Kunst und Kultur so eng miteinander verwoben wie hier. Die historischen Bauten, von denen es eine Menge zu entdecken gibt, zeugen von der Bedeutung der Stadt für die Geschichte Griechenlands und des gesamten Kontinents und gehören zum Pflichtprogramm eines jeden, der Urlaub in der Region macht.


Was kann man in Athen machen?

Natürlich steht der Besuch der antiken Stätten ganz oben auf der Liste, angefangen mit der Akropolis, der berühmten Stadtfestung hoch über Athen und dem Kloster Daphni etwas außerhalb der Stadt. Beide gehören zum Welterbe der UNESCO. Oder streifen Sie über den Syntagma-Platz, vorbei am Parlamnt und beobachten die Wachablösung. Und auch die Athener Trilogie, bestehend aus Akademie, Universität und Bibliothek ist eine Augenweide.


Was kostet eine Klassenfahrt nach Athen?

Bei uns findet jeder eine für seine Bedürfnisse und seinen Geldbeutel passende Bleibe. Die Preise richten sich dabei nach der Unterkunftskategorie, nach der Reisedauer und vor allem auch nach der Reisezeit. Zudem gibt es häufig die Möglichkeit, außerhalb der Hauptsaison das eine oder andere Schnäppchen zu machen.


Welche Funktion hatte die Akropolis?

Das Gebiet war Funden zufolge beriets in der Jungsteinzeit besiedelt. Unter den Mykenern hatte der König hier seinen Stammsitz ehe sie später zur Festung ausgebaut wurde. Erst im demokratischen Athen wurde der Berg zum Tempelbezirk und man errichtete die heute noch erhaltenen Gebäude, allen voran das berühmte Parthenon.


Warum sollten Schüler unbedingt das Archäologische Nationalmuseum besuchen?

Das Archäologische Nationalmuseum ist das am meisten besuchte Museum der Stadt und vereint in 19 Sälen über 11000 Exponate der gesamten griechischen Antike. Von den prähistorischen Anfängen der frühesten Besiedlung bis zum 5. Jahrhundert v. Chr. sind hier Kunstschätze von unbeschreiblichem Wert vereint und bieten Jung und Alt Gelegenheit, einen Blick in die Geschichte Griechenlands und Europas zu werfen.


Wo kann man in der Stadt Theater in antiker Atmosphäre erleben?

Wer Theater in historischer Kulisse erleben will, muss das Odeon des Herodes Atticus besuchen. Dieses im 2. Jahrhundert errichtete Theater ist im römischen Stil erbaut. Im 19. Jahrhundert fanden hier umfangreiche Ausgrabungen statt. Seit den 1930er Jahren wird es wieder als Theater genutzt. Es bietet Platz für bis zu 5000 Besucher. An diesem Ort findet auch das jährliche Athener Festival statt.

Reiseexpertin Baerbel Tausche
Reiseexpertin Baerbel Tausche

Tourismus und Landwirtschaft gehören zusammen – gern überzeuge ich Sie!

Leidenschaft für das Reisen in Europa und ferne Länder führten vor über 3 Jahrzehnten zur Gründung des Unternehmens.

Sowohl Osteuropa (Polen, Russland, alle Gebirge zwischen Bayern und Tatra) als auch Italien und Frankreich zählen zu den Lieblingszielen. Die Beratung von Lehrerinnen und Lehrern ist ihre Passion.

Privat geht es immer wieder auf Reisen – außer der Antarktis wurde jeder Kontinent mehrfach von ihr bereist. Die verheiratete, studierte und junggebliebene Landwirtin kocht gern in den Farben der Welt!

Nachricht senden 03504/ 6433-11

Weitere Reisen in Griechenland:
Chalkidiki | Kreta | Peloponnes