Frag die Reiseexperten: 0 35 04/ 64 33-0
- +

- +

- +

Fertig

Klassenfahrt Paris

„Vive la France!“ – Die wunderbare Hauptstadt der Franzosen ist nicht nur das wirtschaftliche und politische Zentrum von Frankreich, sondern gilt zurecht auch als Zentrum der Mode und vieler Künste und bietet Attraktionen, Events und Freizeitmöglichkeiten für jeden Geschmack!

Wir bieten für Ihre Klassenfahrt oder Kursfahrt in die Metropole verschiedene Hotelangebote, wobei sich die Mehrzahl der Gruppen immer wieder für die Hotelkette IBIS Budget entscheidet (z.B. IBIS Budget Paris Porte de Montmartre). Aber auch Hostels wie u.a. das Generator Paris und zahlreiche Low-Budget-Hotels plus Jugendherbergen in Paris können angefragt werden. Für jede Reise- ob Klassenfahrt, Kursfahrt für den Sprachkurs oder auch eine Abschlussfahrt nach Paris- es findet sich das passende Haus!

Als Anreisearten bieten wir den Reisebus (die überwiegende Zahl an Klassen nutzt den Bus für die Klassenfahrt) - und natürlich auch die Reise per Flug oder Bahn an.

Während Ihrer Klassenfahrt entdecken Sie Weltberühmte Sehenswürdigkeiten in der französischen Hauptstadt:
Place de la Concorde, Musée du Louvre, Centre Pompidou, Arc de Triomphe, La Tour Eiffel - sofort denken Schüler und Lehrer an das Thema: Klassenfahrt Paris - und bald könnte es soweit sein! Ein unverbindliches Angebot erstellen wir sehr gern!

Was sollte man in Paris noch entdecken? Fahren Sie unbedingt mit der Pariser U-Bahn: hier finden Sie so manche ganz besonders interessant gebaute Metro-Station! Der Flohmarkt von Saint-Ouen, die Prachtstraße Champs-Elysées, Jardin des Tuileries und auch ein Besuch im Hard Rock Café Paris könnten Reise-Anregungen für Schüler und Lehrer sein.

In unseren Programmbausteinen finden Sie überdies Pariser Highlights wie u.a. das Stade de France, den Tour Montparnasse oder die Philharmonie de Paris. Genießen Sie diese fantastische Stadt!

Mit Sicherheit auf Klassenfahrt! Unser Corona-Schutz- und Servicepaket macht es möglich! Alle Details erhalten Sie in Ihrem Angebot.

Unterkünfte | Paris

Filtern nach:
Unterkunftsart
Eigenschaften der Unterkunft
Freizeit & Sportanlagen
Zimmerausstattung
Verpflegung
Entfernung zum Strand
Entfernung zum Stadtzentrum
Entfernung zur Bushaltestelle
Entfernung zum Bahnhof
Entfernung zur U-Bahn
  • 24-Stunden-Rezeption
  • Frühstück
  • WLAN
  • Cafeteria / Restaurant / Bar
  • Gruppen-/Aufenthaltsraum
ab 249€
 5 Tage / 2 Nächte
Unterkunft auswählen
4,4 von 5 Sternen(55 Bewertungen)
  • Frühstück
  • unter 1 km zur nächsten U-Bahn-Haltestelle
ab 151€
 4 Tage / 3 Nächte
Unterkunft auswählen
  • Cafeteria / Restaurant / Bar
  • Gästeküche
  • Frühstück
ab 198€
 5 Tage / 2 Nächte
Unterkunft auswählen
  • WLAN
  • Cafeteria / Restaurant / Bar
  • Frühstück
  • 24-Stunden-Rezeption
ab 215€
 5 Tage / 2 Nächte
Unterkunft auswählen
4,4 von 5 Sternen(5 Bewertungen)
  • WLAN
  • Frühstück
  • Cafeteria / Restaurant / Bar
  • unter 5 km zum Stadtzentrum
  • unter 1 km zum nächsten Bahnhof
ab 198€
 4 Tage / 3 Nächte
Unterkunft auswählen

Extras Paris - bei uns inklusiv

4.40
aus 63 Bewertungen

Einfach buchen
Klassenfahrten ganz einfach online berechnen & buchen

EIN Ansprechparnter
vom Angebot bis zur Durchführung

Serviceportal
einfach und komfortabel online Ihre Reise verwalten

1. Tag:
Anreisebeginn am Morgen ab Ihrem Schulort nach Frankreich; am Abend Ankunft in Paris; Zimmerbezug und Programmabsprache.
2. Tag:
Nach dem Frühstück treffen Sie Ihren deutschsprachigen qualifizierten Guide für eine halbtägige Stadtrundfahrt. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind ein "Muss": ob Champs-Élysées, Place de la Concorde, Arc de Triomphe, Louvre, Notre Dame, Eiffelturm, Centre Georges Pompidou oder die ungezählten weiteren Höhepunkte, aber auch und gerade die etwas unbekannteren typischen Viertel und kleine Gassen werden Ihnen ein vielseitiges Bild abseits von oft strapazierten Stereotypen vermitteln. Als faszinierende junge Kunststadt - und zugleich Historische als auch Moderne Metropole - setzt sich Paris selbst ein Denkmal mit Bauten, deren Namen in Romanen und Filmen verschiedener Epochen auftauchen, entdecken Sie auch diese! Am Nachmittag haben Sie Zeit zur freien Verfügung z.B. für einen individuellen Besuch des Eiffelturms oder des Louvre oder der "Story of Paris" (multimedialer Überblick über die Geschichte) oder im Wachsfigurenkabinett. Unser Tipp: Am Abend haben Sie die Möglichkeit, bei einer Lichterfahrt auf der Seine Paris aus einem ganz anderen Blickwinkel kennenzulernen.
3. Tag:
Zeit zur freien Verfügung in Paris oder Teilnahme an einem Ausflug nach Versailles: Dieses einmalige Gesamtkunstwerk mit seinen prachtvollen weiten Gartenlandschaften und dem Schloss des Sonnenkönigs wird nicht nur an Weltgeschichte im Spiegelsaal, sondern auch an die vielen indirekten und direkten Nachahmer des Prachtbaues erinnern: August der Starke von Sachsen, Ludwig II. von Bayern, Zar Peter der Große u.v.m. Bitte diesen Ausflug bei Buchung anmelden!
4. Tag:
Wählen Sie aus unseren Programmbausteinen oder gestalten Sie Ihr ganz persönliches Programm. Zu den Plätzen, die man wohl einfach besuchen muss, zählen u.a. das Viertel Montmartre mit Sacré-Cœur, Place du Tertre und seinen zahllosen Malern; wenn Sie noch etwas Zeit haben, so sind das Studentenviertel Quartier Latin als auch ein Besuch von Notre Dame oder ein Bummel auf den Prachtboulevards Alternativen.
5. Tag:
Nach dem Frühstück Check-out, Beginn der Rückfahrt und Ankunft im Schulort je nach Entfernung am Nachmittag/ Abend.

Für die Pariser Metro gibt es sogenannte "Carnets". Ein Carnet beinhaltet 10 Einzelfahrten. Eine weitere Alternative ist die "Paris Visite Card". Sie haben die Wahl zwischen einer Gültigkeit von 1, 2, 3 oder 5 aufeinanderfolgenden Tagen und zwischen den Zonen 1-3 bzw. 1-6. Die Karte gibt Ihnen die Möglichkeit alle Nahverkehrsmittel in Paris zu nutzen und auch preisliche Vorteile in vielen Sehenswürdigkeiten zu erhalten.

 


Hard Rock Café

Ein Restaurantbesuch kann ein echtes Erlebnis sein: Willkommen in der Welt des Rock N Roll. Vorzügliches Essen garniert mit einer außergewöhnlichen Atmosphäre - sehr empfehlenswert zum Ausklang eines erlebnisreichen Tages.

 


Der Louvre

Kaum eine Sehenswürdigkeit ist bei den Besuchern der Stadt beliebter. Das Musée du Louvre liegt direkt am Seineufer und war bis zur Entstehung von Versailles der wichtigste Palast aller französischen Könige. Erst Ludwig XIV. gab diesen auf und überlies ihn dem Verfall. Nach der französischen Revolution wurde das imposante Bauwerk zu einem öffentlichen Museum umgestaltet, um der Bevölkerung geraubte Kunstwerke von Adelsfamilien und Königen zu präsentieren. Heute befinden sich rund 380.000 Exponate im Besitz Frankreichs, lediglich 35.000 von ihnen sind in den Ausstellungen zu sehen. Darunter die weltberühmte Mona Lisa oder die Venus von Milo. Die gesamte Ausstellung ist nicht an einem Tag zu bewältigen, für Schulklassen lohnt es sich daher den Besuch auf ausgewählte Abteilungen zu beschränken. Zudem werden für Gruppen spezielle Führungen angeboten.


Cathédrale Notre Dame de Paris

Diese Kathedrale zählt zu den bedeutendsten Denkmälern von Paris. Sie wurde über mehrere Jahrhunderte, im Zeitraum von 1163 bis 1345, erbaut und war bereits Schauplatz verschiedener kultureller Veranstaltungen. Das architektonisch beeindruckende Bauwerk schaffte es zu weltweiter Bekanntheit durch Victor Hugos Werk «Der Glöckner von Notre Dame». Notre Dame wird jährlich von über 12 Millionen Menschen besucht und liegt wunderschön, inmitten der Seine auf der kleinen Insel Ile de la Cité. ACHTUNG: Ein verheerendes Feuer zerstörte den Dachstuhl der Kathedrale am 15. April 2019. Bis auf Weiteres bleibt Notre Dame daher geschlossen. Wer die sakrale Schönheit dennoch bewundern möchte, muss sich zurzeit mit deren Fassade begnügen.


Sacré-Cœur de Montmartre

Auf der Anhöhe des Montmartre sticht die in gleißendes Weiß getauchte Basilika hervor. Je nach Wunsch kann Montmartre mit einem Spaziergang über Treppen oder per Standseilbahn erklommen werden. Oben angekommen bietet sich dem Besucher ein genüsslicher Blick auf Paris.


Der Triumphbogen

Inmitten des «Place Charles de Gaulle» steht der Triumphbogen. Er wurde zu Ehren der französischen Armee in den Jahren von 1806 bis 1836 errichtet. Außerdem finden hier die Gedenkfeiern zum Nationalfeiertag statt. Die Aussichtsterrasse bietet einen fantastischen Blick auf den Champs Elysées, Notre Dame, den Louvre, den Eiffelturm und Sacré Cœur. Zudem befindet sich hier ein Geschichtsmuseum zur Historie Frankreichs und seine Armeen. Heute ist der Triumphbogen ein perfekter Ort, um bei einem Café au Lait oder Eis ein wenig zu entspannen und den Rhythmus der Stadt einzuatmen.


Musée d’Orsay

Der frühere Bahnhof «Gare d’Orsay» ist heute ein Museum für Zeitgeschichte. Mehr als 4.000 Exponate, darunter Werke von Renoir, Monet und Van Gogh, werden in den beeindruckenden Bahnhofshallen auf gut 16.000 Quadratmetern ausgestellt. Zeichnungen, Skulpturen und Fotografien aus unterschiedlichen Epochen und von verschiedensten Künstlern faszinieren die Besucher.


Eiffelturm

Im Jahre 1889 wurde das stählerne Baudenkmal von Paris eröffnet und war zu diesem Zeitpunkt keinesfalls bei allen Parisern beliebt. Heute lieben die Franzosen ihr einzigartiges Wahrzeichen, doch ob nun ein Besuch der ersten, zweiten oder der obersten Plattform Ihr Ziel ist – der Eiffelturm bietet für jeden Gast ein aufregendes Erlebnis. Das Restaurant «Altitude 95» auf der ersten Plattform lädt Besucher zu einem ungezwungenen Lunch in 95 Metern über dem Meer ein. Egal wofür man sich entscheidet: mit oder ohne Essen – die Aussicht vom Eiffelturm über die Stadt ist atemberaubend schön.


Musée Grévin

In dem Wachsfigurenkabinett werden berühmte Persönlichkeiten in verblüffend lebensechten Szenen dargestellt. Ein Foto gefällig mit Michael Jackson, Brad Pitt, Gandhi, Ludwix XIV & Co? An diesem Ort kein Problem...


Versailles

Besuchen Sie das gigantische Schloss Ludwig XIV., der die absolutistische und zentralistische Staatsidee konsequent, harmonisch und geschmackvoll mit dem Umbau des einstigen Jagdschloss zu dem heutigen Prunkbau als sein persönliches Lebenswerk umgesetzt hat.


Cité des Science et de l‘Industrie

Hier werden technische und Kommunikationsträume wahr! Das großzügig angelegte Museum befindet sich im Herzen des Parks La Villette, der zu den größten in Paris angelegten Grünzonen zählt. Im Areal gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Museen, die eigene Gruppenführungen zur Verfügung stellen. Von der Explora bis zum Planetarium können Schüler die Welt der Wissenschaften erkunden und nebenbei im wunderbar angelegten Park chillen.

 


Kleine Kreuzfahrt auf der Seine

Von der Kathedrale Notre Dame über den Eiffelturm bis zum Louvre. Auf dieser Bootsfahrt lernt man die die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt aus einer völlig anderen Perspektive kennen. Vom Schiff die wundervollen Flussufer bewundern, historische Bauwerke erspähen oder einfach ein bisschen entspannen. Die einstündige Flussfahrt beginnt und endet am Pont Neuf. Der gesamte Verlauf wird von einem Fremdenführer in englischer als auch französischer Sprache kommentiert. Per App steht die gesamte Führung auch in Deutsch zur Verfügung.


Lichterfahrt auf der Seine

Am Abend ist eine Bootsfahrt auf der Seine einmalige Gelegenheit, die Stadt im Glanz tausender Lichter zu erleben!


Schifffahrt auf dem Canal Saint Martin

Paris vom Wasser aus erleben! Unter diesem Motto startet eine großartige Alternative zu den Ausflugsschiffen auf der Seine. Diese Boote werden von den Parisern liebevoll Bateau Mouche genannt und sind bei euren Aktivitäten in der Stadt nicht zu übersehen. Für die meisten Besucher gehört eine kleine romantische, aber auch erlebnisreiche Schiffstour auf der Seine zu jenen Dingen, die man in Paris gemacht haben muss. Empfehlenswert ist die 2,5 stündige kommentierte Schiffstour auf dem Canal Saint Martin – besonders, wenn man ein paar unbekanntere Ecken von Paris vom Wasser aus erleben möchte. Sie starten gemütlich vom Hafen bis zum Parc de la Villette (Musée d’Orsay) bis südlich der Bastille. Zum Teil unterirdisch angelegte Wasserwege führen unter dem Boulevard Richard Lenoir rund zwei Kilometer lang durch die ehemaligen Handelsstraßen voriger Jahrhunderte. Danach säumen architektonisch auffallende Brücken den Weg, flankiert von hundertjährigen Bäumen und unzähligen Cafés, die immer einen Blick an die Uferpromenaden zulassen. Wo Jogger und Spaziergänger Erholung suchen, passiert das Schiff eine Schleuse – ein Spektakel, dass stets von einigen Passanten fasziniert beobachtet wird. Mehrere Abfahrtszeiten pro Tag verfügbar.


Stadtführung mit dem Fahrrad

Auf dem Fahrrad zeigt Paris seine verführerische Seite! Es gibt autofreie Viertel, unzählige Radwege und eigene Touren, die ausschließlich von Bikern befahren werden dürfen. Hier ist jeder in Bewegung und die Stadt unternimmt alles, um die Fortbewegung auf dem Rad äußerst angenehm zu gestalten.


 


 


 


 


 


Klassisches Paris entlang der Seine

Sie erkunden die französische Hauptstadt auf zwei Rädern und haben die Möglichkeit während Ihrer Stadtführung das Flair von Paris regelrecht einzuatmen. So starten Sie beispielsweise am Place de l’Alma - er bietet die beste Sicht auf den Eiffelturm, ist beliebter Treffpunkt und beherbergt die Flamme der Freiheit, eine lebensgroße Nachbildung jener Fackel, die von der Freiheitsstatue in New York getragen wird. Vorbei an der schönen Avenue George V., die viele ehemalige Herrenhäuser zählt – heute aber vorwiegend für Botschaften aus zahlreichen Ländern genutzt wird. Auf dieser Strecke erreichen Sie die Champs-Élysées und im Weiteren den Triumphbogen. Vorbei am imposanten Grand Palais bringt Sie die Avenue Winston Churchill bis zur wunderschönen Brücke Alexandre III. – eine der beeindruckendsten Brücken in ganz Paris. Danach überqueren Sie diese und gelangen zum Park Rives de Seine, ein Freizeitbereich, der sich ideal für eine Pause eignet. An den Quais entlang, erlaubt der Bahnhof von Orsay einen geheimnisvollen Blick in seine Hallen (Musée d’Orsay) und ein paar Umdrehungen weiter öffnet der Louvre seine Pforten. Alternativen bei den Radrouten: • Paris entlang seiner Kanäle • Rive Gauche – vom Bois de Boulogne bis Bois de Vincennes • Abseits touristischer Pfade – vom Place de Clichy bis Place de la Nation


Tour Montparnasse

Lust auf 59 Stockwerke mit fulminantem Blick über Paris? Rund 210 Meter über dem Boden die Aussicht genießen – der Montparnasse Turm gilt als zweithöchstes Gebäude von Paris, ist eigentlich ein Bürogebäude und eine tolle Alternative zum ständig überfüllten Eiffelturm. Auf seiner letzten Etage liegt Ihnen und Ihren Schülern Paris auf seinem höchsten städtischen Rooftop zu Füßen. Die spektakuläre Aussicht erreichen Sie mit Europas schnellstem Aufzug. In nur 38 Sekunden bringt er Sie auf Etage 56, die restlichen drei Stockwerke erklimmen Sie mit wenigen Schritten. Hier versprüht Paris einen besonderen Zauber!


Kino "Les Étoiles du Rex"

Der größte Kinosaal Paris lädt zur Entdeckung seiner Kulissen, Legenden und Stars ein. Erleben Sie alle Zutaten, wie z.B. den Vorführraum samt Reproduktionstechnik, die vielen Geheimnisse der Special Effects, die Tricks und Geräuscheffekte, die zur Magie des Kinos beitragen.


FlyView Paris

Dieses 360°-VR-Flugerlebnis hat es in sich! Erleben Sie Paris bei diesem Flug von der Luft aus – mit der unglaublich realistischen Simulation fliegen Sie über das Lichtermeer der Stadt hinweg, erblicken den Louvre, Notre Dame und den Eiffelturm. Hier schwebt man über weltberühmte Wahrzeichen Denkmäler und navigiert sich selbst an jene Stellen näher heran, die persönlich interessant erscheinen. Mit modernster VR-Technologie in die Zukunft! FlyView Paris schnallt Ihnen einen Jetpack um und ermöglicht die Perspektive eines angehenden Astronauten. Landen Sie für eine genauere Besichtigung bestimmter Wahrzeichen – Paris präsentiert sich im FlyView aus einem völlig neuen Blickwinkel. Ist das gewünschte Ziel erkundet, heben Sie wieder ab, beschleunigen und haben tatsächlich das Gefühl durch die Luft zu fliegen. Dauer: 31 Minuten


Disneyland® Paris

Für den Fall, dass sich Ihre Klasse weniger für das traditionelle Paris interessiert und lieber auf Mickeys Spuren wandelt: Im Disneyland® erwartet Sie abwechslungsreiche Unterhaltung und Abenteuer pur. Genau das Richtige für Schüler aller Altersstufen. Der Themenpark unterteilt sich in fünf unterschiedliche Bereiche – Main Street USA, Adventureland, Fantasyland und Frontierland. Im charmanten futuristischen Retro-Design führt die Fantasiewelt durch atemberaubende Shows und Paraden, bietet zauberhafte Erlebnisse und hält 50 verschiedene Attraktionen für Sie und Ihre Klasse bereit. Gemeinsam eintauchen und genießen, lautet die Devise.


Paris Katakomben – ehemalige Sperrzonen entdecken

Entdecken Sie die düstere Seite der ansonst leuchtenden Stadt. Bei dieser Tour wird es schaurig schön und jeder Schritt in die Vergangenheit ist von morbider Schönheit begleitet. Faszinierende unterirdische Gänge, gesäumt von Millionen Knochen ehemaliger Pariser. Ein makabres Labyrinth mit einzigartiger Geschichte bestehend aus einem unterirdischen Netz von Tunneln, die ursprünglich als Kalksteinbrüche für den Bau einiger berühmter Denkmäler der Stadt gegraben wurden. Ab dem späten 18. Jahrhundert wurden Überreste der überfüllten Friedhöfe von Paris exhumiert und zur Lagerung hierher transportiert. Tausende von Knochen wurden ordentlich zu Haufen an den Wänden angeordnet. Willkommen im mitreißenden „Reich des Todes“ – eine geschichtliche Führung durch vergangene Jahrhunderte. Willkommen in der mysteriösen Unterwelt. Gruppenführungen sind in englischer und französischer Sprache verfügbar.


Süße Verführungen – die Choco Story Paris

An alle Naschkatzen: Dieses Schokoladenmuseum dürft Ihr euch nicht entgehen lassen! Von den Kakaobohnen der Azteken bis zu heißen schokoladigen Köstlichkeiten – hier erfährt man nicht nur alles über die cremige Leckerei, sondern darf auch nach Herzenslust probieren. Entdecken Sie mit Ihren Schülern die mehr als 4.000 Jahre alte Geschichte der Schokolade und staunen über 1.000 Ausstellungsstücke rundum das Thema Schokolade. Professionelle Chocolatiers bei der Arbeit erklären Wissenswertes zur Verarbeitung und laden zum Schlecken ein. Die Kakaobohne in all ihren Formen und historischen Bedeutungen, angefangen bei den Mayas, Olmeken und Azteken. Die Rolle des Kakaos in antiken Kulturen und seine Benutzung in mystischen Ritualen liefert völlig neue Einblicke in den schokoladigen Kosmos. Schließlich erreichen Sie mit dem aztekische Herrscher Montezuma das 16. Jahrhundert, der den Kakao nach Europa einführte. Laut Überlieferung war es Christoph Kolumbus, der als erster Europäer, den „tchocoatl“ ausprobierte. Sehr zur Verwunderung der Ureinwohner schmeckte sie ihm nicht und schenkte der Schokolade nur wenig Beachtung. Glücklicherweise war dieser Augenblick nicht jener, der die Geschichte prägen sollte. Genießen Sie zartschmelzendes flüssiges Gold aus verschiedensten Anbaugebieten der Erde – ganz ohne schlechtes Gewissen und mit viel Sinn für die wirklich wichtigen Dinge des Lebens.


Paris abseits des Rummels

Schenken Sie Ihren Schülern einen Blick in das echte und lebenswerte Paris des 21. Jahrhunderts. Weit entfernt von touristischen Pfaden verstecken in der Metropole an der Seine äußerst spannende Orte, die sonst nur von Einheimischen belebt werden.


Le Ballon de Paris

Für alle Höhenflieger - der Ballon de Paris ist eine wirklich exzellente Alternative zum Eiffelturm. Keine Wartezeit und keine Schlange an Touristen sprechen eindeutig für dieses luftige Abenteuer. Schweben und den herrlichen Blick auf die gesamte Stadt genießen – mit diesem Ballon erreichen Sie die Höhe eines zwölfstöckigen Hauses. Sobald der Guide die Leinen loslässt, schnellt man mit einem flauen Gefühl im Magen nach oben – in unglaublichen 150 Metern Höhe schaukelt man im Wind und hält das Näschen in Richtung frischer Brise. Während der gesamten Zeit ist der Ballon immer im Parc André Citroën verankert – auch er ist jederzeit einen Besuch wert ist. Sobald die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen auf die Stadt fallen, ist der Park voller erholungswilliger Pariser, die lesen, picknicken oder einfach die wohlige Sonne auf dem Gras genießen.


Einer der Schönsten von ganz Paris: Flohmarkt in Saint-Ouen

Stöbern nach Schnäppchen, vergessenen Schätzen oder echten Antiquitäten zum sensationellen Preis? Dieser Flohmarkt an der Porte de Clignancourt besteht aus 15 unterschiedlichen Märkten mit mehr als 2.000 Ausstellern, was ihn zum größten seiner Art weltweit macht. Jeder Teil für sich entführt Passanten in eine völlig andere Welt, wobei der Teilmarkt Vernaison mit fast 100 Jahren den ältesten Teil des Marché aux puces de Saint-Ouen markiert. Hier findet man alles: Kleidung, interessante Unikate, schöne Dinge, Antiquitäten oder Relikte aus längst vergangenen Zeiten. Nirgendwo ist das Stöbern schöner als in Saint-Ouen.


Paris-Story: Die Metropole im Kinoformat

Paris-Story präsentiert Geschichtsunterricht auf ganz neue Art. Hier ist das Geschehen im Kinoformat zu erleben und deswegen besonders unterhaltsam. E s gibt ganz unterschiedliche Einblicke in die beliebte Metropole, manche Bilder sind zum Beispiel aus der Vogelperspektive aufgenommen. Daher ist Paris-Story nicht nur bei schlechtem Wetter ein sehr beliebtes Ausflugsziel.


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


Parfümerie Fragonard - alles über die betörenden Düfte erfahren

Wer sich für feine Düfte interessiert, der ist in der Parfümerie Fragonard gut aufgehoben. Hier wird jedem Besucher die Geschichte der Parfümerie nähergebracht. Außerdem gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten zum Mitmachen. So können Interessierte an einem Workshop zum Theme Parfüm teilnehmen oder verschiedene Parfümtechniken kennenlernen.


Die unterirdische Kalksteinhöhlen von Paris erkunden

Richtig abenteuerlich wird es, wenn man sich für eine Besichtigung der unterirdischen Kalksteinhöhlen von Paris entscheidet. Denn hier tauchen die Besucher ab unter die Erde. Sie bekommen eine neue Seite der Weltstadt zu sehen, die die wenigsten Menschen kennen. Die Ausflüge in die unterirdischen Kalksteinhöhlen von Paris werden von einer Führung begleitet.


Centre Pompidou: Ein Besuch in La Raffinerie

Im 4. Arrondissement von Paris befindet sich das Centre Pompidou, von den Einwohnern der Stadt nur La Raffinerie genannt. Schon von außen wirkt der Bau beeindruckend, im Inneren bekommen Interessierte dann angesagte Darstellungen aus dem Bereich der modernen Kunst zu sehen. Hier gibt es für jeden etwas zu entdecken, nicht nur für Kunst Fans.


Das bunte Künstlerviertel Montmartre

Im Künstlerviertel Montmartre können die Besucher entlang der urigen keinen Gassen schlendern. In den vielen Cafes und Restaurants kehren sie ein und beobachten das bunte Treiben auf den Straßen. Natürlich darf auch ein Besuch in der Basilika Sacré Coeur nicht fehlen. Der Ausblick, den man von hier aus auf Paris hat, ist atemberaubend schön.


Die Industrie- und Wissenschaftserlebniswelt La Villette inkl. La Geode erkunden

Der Parc de la Villette ist der größte Kulturpark in Paris. Er befindet sich auf dem Gelände eines ehemaligen Schlachthofes. Hier haben Besucher der Stadt die Möglichkeit, mal so richtig schön zu entspannen. Auf einer Wiese nehmen sie Platz und bekommen etwas Abstand von dem Trubel der Weltstadt. Die Kuppel von La Géode erhebt sich mitten im Park, es handelt sich um ein modernes Kino.


Égouts Paris - das Abwassermuseum der Stadt

Ein eher ungewöhnliches Thema behandelt das Égouts Paris: Es ist das Abwassermuseum der Stadt. Dafür geht es unter die Erde. Denn hier kann man das Kanalnetz hautnah erleben. Auf 500 Metern bekommen Besucher auf diese Art und Weise einen interessanten Einblick.


Stade de France - nicht nur für Fußballfans aufregend

Nicht nur Fußballfans zieht es in das markante Stade de France, das Stadion im Vorort Saint-Denis. Es wurde passend zur Weltmeisterschaft im eigenen Land im Jahr 1998 eröffnet. Über 81.000 Zuschauer haben hier Platz. Bei einer Führung durch die Arena werden jedem Besucher die imposanten Ausmaße des Bauwerkes bewusst. Besonders empfiehlt sich natürlich der Besuch eines Fußball- oder Rugbyspiels, um die eindrucksvolle Live-Atmosphähre auf den Rängen zu erleben.


Die interessanten Filmstudios von Luc Bessons

Luc Bessons ist ein bekannter französischer Filmregisseur und Filmproduzent. Beim Aufenthalt in Paris haben Besucher die Möglichkeit, die Filmstudios von Luc Bessons zu besichtigen. Hier kann man eintauchen in das Werk des Mannes, der unter anderem große Erfolge wie „Léon – Der Profi“ von 1994 oder „Arthur und die Minimoys“ von 2006 in die Kinos gebracht hat.


Die neue Philharmonie de Paris - prächtige Konzertanlage

Klassik Fans ist die neue Philharmonie de Paris garntiert ein Begriff, alle anderen lernen sie beim Parisbesuch kennen. Das Gebäude wurde im Jahr 2015 eröffnet und ist ein Teil des Parc de la Villette.


Fondation Louis Vuitton - alles für Modefans und mehr

Den Namen Louis Vuitton kennt wohl so gut wie jeder. Die Stiftung des Modeschöpfers finanziert das Privatmusuem Fondation Louis Vuitton, in dem Werke des 20. Jahrhunderts zu sehen sind. Unter anderem auch Kunstwerke von Gerhard Richter und Andy Warhole.


Opéra Garnier - das historische Opernhaus

Ein historisches Opernhaus ist die Opéra Garnier, die nach ihrem Erbauer Charles Garnier benannt ist. Das Programm ist auf Ballettaufführungen spezialisiert. Von außen beeindruckt die prunkvolle Gestaltung der Fassade.


Das Musée du Quai Branly mit großem Garten

Unweit des Eiffelturm befindet sich eins der interssantesten Museen in Paris: das Musée du Quai Branly. Es begeistert nicht nur mit tollen Ausstellungsstücken, sondern auch mit seinem großen, gepflegten Garten.


Das Wohnhaus von Claude Monet und der berühmte Seerosengarten in Giverny

Die Seerosen spielen in den Werken von Claude Monet eine große Rolle. Wer das Wohnhaus des Malers besucht, der sollte daher auch einen Spaziergang durch den romantischen Garten mit seinen Seerosen machen.


Kriegsgeschichte erleben im Museum de la Grande Guerre

Im Museum de la Grande Guerre gehen Besucher den Geschehnissen im Ersten Weltkrieg auf den Grund. Hier sind mehr als 50.000 Ausstellungsstücke zu sehen.


Verdun Memorial - die Gedenkstätte

Das Verdun Memorial ist Gedenkstätte und Museum zugleich. Zentrales Thema ist die blutige Schlacht von Verdun im Jahr 1916 im Ersten Weltkrieg. Das Bauwerk hat mit seinen schlichten Linien und Formen eine ganz eigenen Faszination, der sich kein Besucher entziehen kann.


Das Panthéon: die nationale Ruhmeshalle

Die großen Helden des Landes finden im Panthéon ihre letzte Ruhe. Das imposante Gebäude befindet sich auf dem Hügel der heiligen Genoveva. Es handelt sich hierbei um eine säkularen Gedenkstätte, deren markanter Kuppelbau schon von Weitem zu erkennen ist. Unter anderem liegen hier der Philosoph Jean-Jacques Rousseau und die Chemikerin Marie Curie begraben.


Picasso Museum - das Leben des großen Künstlers

Selbst Menschen, die sich nicht für Kunst interessieren kommen an dem Namen Pable Picasso nicht vorbei. Im Picasso Museum sind viele seiner Werke zu bestaunen. Es handelt sich um eins der meistbesuchten Museen in ganz Paris.


Musée de l’Armée - die Militärgeschichte Frankreichs

Das Thema Militär steht im Musée de l’Armée im Mittelpunkt. Hier erfahren Besucher alles Wissenswerte über die Militärgeschichte Frankreichs. Es besteht seit dem Jahr 1905 und befindet sich im Gebäudekomplex Hôtel des Invalides.


Maison de la Radio - der Hauptsitz von Radio France

Unmittelbar am Seineufer befindet sich das Maison de la Radio. Hier ist das Radio France untergebracht, der öffentliche Hörfunksender. Das Gebäude wurde im Jahr 1975 eröffnet und begeistert mit ausgefallener Architektur.


Musée national d histoire naturelle - Museum mit Zoo

Das Musée national d histoire naturelle hat mit insgesamt über 55 Millionen Exponate nicht nur die drittmeisten Ausstellungsstücke aller Museen weltweit zu bieten, es verfügt auch über einen schönen Zoo in direkter Nachbarschaft, die Ménagerie du Jardin des Plantes.


Schloss Fontainebleau - das prunkvolle Renaissanceschloss

Etwa sechzig Kilometer im Süden der Stadt befindet sich das Schloss Fontainebleau. Es ist für Ausflüge ein beliebtes Ziel, da es eine Innenausstattung aus der Zeit der Renaissance vorweist, die mit großem Prunk und vielen Verzierungen jeden Betrachter fasziniert.


Die Conciergerie mit gotische Bauten

Große geschichtliche Bedeutung hat die Conciergerie im 1. Arrondissement. Während der Französischen Revolution war das gotische Bauwerk ein Gefängnis.


Palais de la Découverte: Museum mit Schwerpunkt Naturwissenschaften

Ein beliebtes Wissenschaftsmuseum ist das Palais de la Découverte. Der Schwerpunkt liegt bei diesem Museum auf den Naturwissenschaften.


Sainte Chapelle, die ehemalige Palastkapelle

Die Sainte Chapelle auf der Île de la Cité war einst die Palastkapelle. Der Innenraum ist in bunten Farben restauriert.


Reise-Rücktrittskosten-Versicherung inkl. Lehrerausfall

Wenn Sie von Ihrer Reise aus versichertem Grund zurücktreten müssen, werden Ihnen die vertraglich geschuldeten Stornokosten sowie die Mehrkosten des verspäteten Reiseantritts erstattet.

Komplettpaket inkl. Lehrerausfall

zsätzlich zur Reise-Rücktrittskosten-Versicherung erhalten Sie hier außerdem eine Reise-Krankenversicherung, 24h-Notfall-Assistance, eine Reise-Haftpflichtversicherung sowie eine Reise-Unfallversicherung.

optionaler Teilnehmer-Ausfallschutz ohne Selbstbehalt

Erhöht sich der anteilige Reisepreis pro Person durch den Nichtantritt einer oder mehrerer versicherter Personen aufgrund eines versicherten Ereignisses, werden diese Mehrkosten durch den Teilnehmer-Ausfallschutz getragen.

Kostenlose Leitfäden für Klassenfahrten für Lehrer

Bei Klassenfahrten gibt es Richtlinien und allgemeine Vorschriften, die Sie als Lehrer unbedingt beachten sollten, damit die Klassenfahrt nicht schon während der Planungsphase ins Wasser fällt. Außerdem bedarf es einer wasserdichten Organisation, um ein zum Lehrplan passendes Reiseziel zu finden, die Reisekasse der Klassenfahrt aufzubessern oder um vor Ort ein Alternativprogramm für Schlechtwetter aus dem Ärmel zu zaubern.”

Fortführende Informationen im Klassenfahrten-Ratgeber


Aktuell besonders gefragt: Informationen zum Corona-Virus.

Aktuelle Informationen zur Situation: Sind Klassenfahrten erlaubt? Was muss man beachten? Gibt es gesonderte Stornierungsbedingungen?

Details siehe Klassenfahrten & Corona


Reisevorbereitung: Checkliste für Lehrer

Bei der Planung einer Klassenfahrt ist es schwer, den Überblick zu behalten – sie beginnt oft schon ein Jahr zuvor. Mit dieser Checkliste wollen wir Klassenlehrern eine Planungshilfe für einen reibungslosen Ablauf an die Hand geben. Das geschieht in Form einer Zusammenfassung über alle anstehenden Termine in chronologischer Abfolge.

Klassenfahrten-Checkliste für Lehrer


Lehrer-Packliste für die Klassenfahrt

Neben den persönlichen Dingen, die Lehrerkräfte genauso wie Schülerinnen und Schüler einpacken sollten, gibt es eine Reihe zusätzlicher Gegenstände, die beim Lehrpersonal in den Koffer gehören – je nach dem, wohin die Klassenfahrt gehen soll. Ob Städtereise oder Ausflug ans Meer – wir haben in unserer Klassenfahrt-Packliste alle wichtigen Punkte zusammengefasst, wobei wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben.

Klassenfahrten Packliste für Lehrer


Hinweise für Notfälle auf Klassenfahrt wie Unfall, Krankheit oder Fehlverhalten

Auf die typischen Zwischenfälle auf einer Klassenfahrt sollten Lehrerinnen und Lehrer gut vorbereitet sein. Es kommt immer wieder vor, dass ein Kind plötzlich von Übelkeit und Erbrechen geplagt wird, dass sich jemand beim Toben den Arm bricht oder dass Zimmerinventar mutwillig beschädigt wird. Auch Diebstahl oder Alkoholkonsum zählen zu den Zwischenfällen, die auf Klassenfahrten auftreten können. Erfahren Sie, wie Sie sich am besten auf diese Notfälle vorbereiten können.

Notfälle auf Klassenfahrten


17 Ideen für lustige Klassenfahrt-Spiele

Während einer Klassenfahrt kann es zu Regentagen oder – ohne Vorbereitung – zu langweiligen Situationen kommen. Mit Ideen für schlechtes Wetter auf Klassenfahrt oder Spielen wie Wer bin ich, Stille Post oder Blitzturnier sind Lehrer*innen auf der sicheren Seite! Auch für eine Busfahrt mit Grundschülern sollte man immer ein paar lustige Spielideen in petto haben.

Klassenfahrt-Spiele

Warum solltest Du nach Paris fahren?

Paris ist und bleibt Paris. Mit alljählich annähern 20 Millionen begeisterten Besuchern und Gästen aus aller Welt ist die häufig als „Stadt der Liebe“romantisch und schwärmerisch verklärte französische Hauptstadt eines der populärsten Reiseziele überhaupt. Die legendäre Metropole an der Seine verfügt dabei über derartig viele interessante Ausflugsziele, Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, dass bei einer Klassenfahrt nach Paris garantiert keine Langeweile aufkommt.


Was kann man in Paris machen?

Im historischen Zentrum von Paris warten alterwürdige und weltberühmte Bauwerke wie der Eiffelturm mit einer Höhe von 324 Metern oder die Cathedrale Notre-Dame eines der schönsten Beispiele der französischen gotischen Architektur darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Der Louvre befindet sich im Herzen von Paris und ist ein ehemaliger Königspalast. Die Sammlung des Louvre ist in acht Ausstellungen gegliedert. Mit staunenden Augen flanieren Lehrer und Schüler über die fünf „königlichen Plätze“ der Stadt. Der Tag klingt bei einer Bootsfahrt auf der Seine aus.


Was kostet eine Klassenfahrt nach Paris?

Ob Jugendherberge oder Hotel, wir helfen Ihnen die passende Unterkunft für Ihre Klassenreise je nach Anreiseart, Reisedauer in Paris zu finden. Viele Unterkünfte bieten in der Nebensaison von November bis Februar günstige Übernachtungen an. Durch kostenlose Eintritte bei vielen Sehenswürdigkeiten zu verschiedenen Terminen lässt sich Geld bei der Klassenfahrt nach Paris sparen.


Was wird im Centre Pompidou ausgestellt?

Da alle Welt Paris als die Stadt der Maler und Künstler kennt, ist auch ein Besuch im Centre Pompidou absolut empfehlenswert. Das Centre Pompidou zeigt über 900 Plastiken, Gemälde, Skulpturen, Designs und Filmkunstobjekte dauerhaft. Hier befindet sich das Forschungszentrum für Musik und Akustik, das Zentrum für Industriedesing und eine umfangreiche Bibliothek lassen Sie und Ihre Schüler sich mitreisen in die aufregende, abstrakte und kreative Welt der Modernen Kunst. Genießen Sie bei einem Kaffee die spektakuläre Aussicht auf der Dachterasse über ganz Paris.


Wann und zu welchem Zweck wurde der Eiffelturm erbaut?

Der weltbekannte Eisenfachwerkturm aus dem Jahr 1889 steht im Zentrum der Stadt und ist das Wahrzeichen von Paris. 1884 verkündete Frankreichs damaliger Präsident den Termin für die vierte Weltausstellung. Der Auftrag ging an den Bauunternehmer Gustave Eiffel. Das von 1887 bis 1889 errichtete Bauwerk wurde als monumentales Eingangsportal und Aussichtsturm für die Weltausstellung zur Erinnerung an den 100. Jahrestag der Französischen Revolution errichtet.


Mit welchen Veranstaltungen in Paris feiern die Franzosen den 14. Juli?

Der 14. Juli ist der französische Nationalfeiertag und erinnert an den Sturm auf die Bastille am 14. Juli 1790, welcher sich auf den Volksaufstand im Vorjahr bezog und damit den Beginn der Französischen Revolution. Die traditionelle Militärparade findet an diesem Tag auf der Avenue des Champs-Elysees statt. Der Präsident der Republik nimmt die Truppenparade ab und am Himmel können die Zuschauer die Kunstflieger der Luftwaffe beobachten. Blaskapellen ziehen durch die Straßen. Die Soldaten spielen Militärlieder zu denen die bekannte Marseillaise gehört. Am Abend finden Bälle und Konzerte statt. Das traditionelle Feuerwerk beschließt den historischen Tag.

Reiseexpertin Baerbel Tausche
Reiseexpertin Baerbel Tausche

Tourismus und Landwirtschaft gehören zusammen – gern überzeuge ich Sie!

Leidenschaft für das Reisen in Europa und ferne Länder führten vor über 3 Jahrzehnten zur Gründung des Unternehmens.

Sowohl Osteuropa (Polen, Russland, alle Gebirge zwischen Bayern und Tatra) als auch Italien und Frankreich zählen zu den Lieblingszielen. Die Beratung von Lehrerinnen und Lehrern ist ihre Passion.

Privat geht es immer wieder auf Reisen – außer der Antarktis wurde jeder Kontinent mehrfach von ihr bereist. Die verheiratete, studierte und junggebliebene Landwirtin kocht gern in den Farben der Welt!

Nachricht senden 03504/ 6433-11

Weitere Reisen in Frankreich:
Marseille | Nizza & Côte d´Azur | Elsass mit Straßburg