Geschichte zum Anfassen – Das DDR-Museum in Berlin



In der Karl-Liebknecht-Str. 1, direkt an der Spree, gegenüber dem Berliner Dom, kann man sie sehen, spüren, erleben, erfahren, entdecken, anfassen … die DDR, dem Alltag und dem Leben in einem untergegangenen Land nachspüren. Für die einen ist es Erinnerung, für den anderen neue Erfahrung, für alle - ein Erlebnis und eben Geschichte zum Anfassen im interkativen DDR-Museum bei einer Klassenfahrt nach Berlin.

Um an die spannenden Informationen, Bilder, Filme, Medien und Exponate zu gelangen, muss der Besucher selber aktiv werden – Schubladen herausziehen, Klappen und Türen öffnen, Hebel bewegen, Knöpfe drücken - ein Erlebnis für alle Sinne. All das ermöglicht in 27 Themenmodulen eine Zeitreise in die sozialistische Vergangenheit, einen umfangreichen Einblick in das reale Leben in der DDR, nicht nur eine oberflächliche Draufsicht – Bauen, Wohnen, Familie, Mode, Mauer und Grenze, Arbeit, Jugend, Bildung, Konsum, Staatssicherheit, Freizeit und Kultur, Urlaub, Armee, Partei, Umwelt, Strafvollzug, Wirtschaft, Berlin, Verkehr, Medien, Mode, Opposition … alles wird dargestellt.

Fernsehen im authentischen Wohnzimmer, wie es viele damals hatten. In der Küche steht der Schnellkochtopf noch auf dem Herd, der Mixer RG 28 in Orange wartet auf seinen Einsatz und das Gewürzregal riecht noch immer wie gehabt. Der Trabi kann durchs Neubaugebiet gesteuert werden und Reportagen im originalen DDR-Kinosessel geschaut werden, im Kleiderschrank hängt das blaue FDJ-Hemd, im NVA-Spint die Uniform – der Stahlhelm kann gerne probiert werden … Tausende Originalobjekte von der Erika-Schreibmaschine über Spiele, Robotron-Rechner, Küchengeräte, DDR-Filme, originale Dokumente bis zur Erdmine von der innerdeutschen Grenze sind zu entdecken.

Das Museum hält vielfältige museumspädagogische Angebote bereit. Neben den unterschiedlichen thematischen Führungen durch die Ausstellung gibt es auch kombinierte Führungen an entsprechende Orte außerhalb des Museums z. B. in das ehemalige DDR-Regierungsviertel, eine spezielle Mauertour u. a. In Zeitzeugengesprächen spüren die Schüler hautnah erlebte Geschichte. In thematischen Workshops z.B. zu Themen wie Ideologie erarbeiten die Schüler sich eigenständig die Unterschiede zwischen Demokratie und Diktatur. Auch Projekttage und Schülerwerkstatt sind nach Absprache möglich. Das Besucherzentrum bietet den Schulklassen für die Vor- und Nachbereitung eines Museumsbesuchs, aber auch für Unterrichtsstunden, Besprechungen, Diskussionen, Filmvorführungen, Workshops, Seminare und Zeitzeugengespräche den entsprechenden räumlichen Rahmen. Ein spannender außerschulischer Lernort, der hervorragend den Geschichtsunterricht bereichert - wissenschaftlich fundiert, lebendig, interaktiv.



Berlin, Deutsche Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum

Kalender


MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO