Bad Aachen, nie gehört…



und doch, irgendwie bekannt. Ja richtig, gemeint ist die Stadt Aachen. Wussten Sie, dass Aachen von alters her als Kurbad über Ländergrenzen bekannt ist? Der Name der Stadt Aachen leitet sich vom Altgermanischen Ahha her und bedeutet Wasser. Bereits die Kelten, nach ihnen die Römer und ebenso Karl der Große schätzten die über 30 Thermalquellen des Gebietes, ob ihrer heilenden bzw. lindernden Wirkung bei Rheuma und anderen Krankheiten. Aachen ist als staatliches Kurbad anerkannt und könnte den Namen Bad Aachen führen. Tut es aber nicht, weil die Stadt dann in Listen oder Verzeichnissen nicht mehr an erster Stelle genannt würde.

Geschichte

Aachen kann auf eine hoch interessante und wechselvolle Geschichte zurückblicken. Über 600 Jahre war Aachen Krönungsort der deutschen Könige. Zwischen 936 und 1531 bestiegen hier 31 Könige den Thron. Karl der Große begründete diese Tradition als er seinen Sohn hier krönen ließ.

Karl der Große

Überhaupt Karl der Große. Er spielt eine bedeutende Rolle für die Stadt. Sein Weihnachtsbesuch im Jahre 768 in Aachen muss wohl sehr beeindruckend gewesen sein. Jedenfalls wählte er Aachen fortan zu seiner Residenz und ließ eine Kaiserpfalz mit Palast und Pfalzkapelle bauen. Die Pfalzkappelle wurde später zum Aachener Dom, das Wahrzeichen der Stadt. Hier wurden Karl der Große und auch Otto I. beigesetzt. Mit seiner gewaltigen oktogonalen Kuppel, seiner angebauten monumentalen Chorhalle aus dem 15. Jahrhundert und den zahlreichen angefügten Kapellen ist der Aachener Dom ein beeindruckendes Zeugnis gotischer Baukunst. Der Marmorthron Karls des Großen, der goldenen Karlsschrein aus dem Jahr 1215 mit den Gebeinen Karls des Großen, hinter dem Altar der berühmte Marienschrein mit den vier Aachener Heiligtümer, die Schatzkammer des Doms mit dem bedeutendsten Kirchenschatz nördlich der Alpen…, Sie werden überwältigt sein. Dom und Domschatz wurden 1978 als erstes deutsches Kulturdenkmal und zweites Kulturdenkmal weltweit, in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.

Reisetipp und Werksverkäufe

Aachen ist übrigens auch Schokoladen- und Lebkuchenhochburg. Hier sind die Süßwarenhersteller Lambertz, Lindt & Sprüngli sowie Zentis ansässig. Für alle Naschkatzen: es gibt Werksverkäufe. Auch die leckeren Aachener Printen, ein Lebkuchengebäck mit vielen aromatischen Gewürzen, machten die Stadt weltberühmt. Ein Besuch - zum Beispiel während der Klassenfahrt nach Belgien - lohnt sich unbedingt.



Deutsche Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten

Kalender


MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO