Herzlich willkommen in der Berliner Unterwelt!



Hunderte von Menschen laufen täglich an einer grünen Tür im U-Bahnhof Gesundbrunnen vorbei, ohne zu ahnen, dass sich dahinter ausgedehnte authentische und geschichtsträchtige Räume verbergen. Noch heute ist dort unten zu spüren, wie unangenehm es einst gewesen sein muss, in den engen Räumen der Bunkeranlage eingezwängt zu sein; im Hintergrund das Surren der Lüftungsanlagen und das Dröhnen der Bomber am Himmel.

Der Verein

Der gemeinnützige Verein Berliner Unterwelten e. V. besteht seit 1997 und hat sich zum Ziel gesetzt, die Erforschung, Dokumentation und den Erhalt der unterirdischen Anlagen in Berlin voranzutreiben. Diese werden der Öffentlichkeit im Rahmen von verschiedenen Touren zugänglich gemacht. Ein Luftschutzbunker im U-Bahnhof Gesundbrunnen wurde in vielen Tausend ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden der Mitglieder wieder hergerichtet, rekonstruiert und zum „Berliner Unterwelten-Museum“ aufgebaut.

Das Museum

Als Schwerpunkte werden die Bereiche „Ziviler Luftschutz des Zweiten Weltkriegs“, der Bombenkrieg und seine Auswirkungen, neuzeitliche Bodenfunde sowie Munitionsbergung dargestellt. Weitere Themenräume behandeln Enttrümmerungsarbeiten in der Nachkriegszeit oder auch die Geschichte des Fundes einer „Zwangsarbeiterkartei“, die im Jahre 2000 von Vereinsmitgliedern aus einer vergessenen Bunkeranlage geborgen und eingehend ausgewertet wurde. Der Flakturm im Volkspark Humboldthain ist von dem Verein zum Teil wieder zugänglich gemacht worden und kann im Rahmen einer Besichtigungstour begangen werden. In einem weiteren Museumsbereich werden die Themen „Rohrpost“, „Brauereien“, „Blinde Tunnel“ sowie „Moderne Archäologie“ behandelt, ergänzt durch eindrucksvolle Exponate und Farbfotografien von unterirdischen Orten. Im Jahr 2000 hat der Verein auch die Betreuung einer Hinterlassenschaft des Kalten Krieges, der ABC-Schutzanlage unter dem Blochplatz am Humboldthain, übernommen, wodurch sich auch Themenkreise aus jener Zeit erschließen, wie Fluchten nach West-Berlin durch die Kanalisation, Geisterbahnhöfe und Senatsreserven-Lagerstätten.

Wo finden Führungen statt?

Erleben Sie Berliner Stadtgeschichte aus einer ungewöhnlichen Perspektive! Der Berliner Unterwelten e.V. bietet seit 1999 regelmäßige Führungen durch unterirdische Bauwerke an. Verkehrsgünstig gelegen, haben sie insbesondere rund um den Regional- und Fernbahnhof Gesundbrunnen (siehe unten eingebettete Karte aus Google maps), aber auch an anderen Stellen in der Stadt, mehrere Touren für Sie zusammengestellt, die durch geheimnisumwitterte und lange Zeit in Vergessenheit geratene Bunker- und Verkehrsanlagen des Berliner Untergrunds führen. Größere Kartenansicht Kommen Sie mit uns auf eine Klassenfahrt nach Berlin und erleben Sie die deutsche Bundeshauptstadt mal von einer ganz anderen Seite. Natürlich bieten auch wir Touren in die Unterwelten an - fragen Sie einfach direkt beim Sachbearbeiter an!


Berlin, Deutsche Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Städtereise

Kalender


MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO