Marseille - Historie trifft trendige und moderne Stadt in der Provence

Mario

Mediterranes Flair, französischer Charme, atemberaubende Landschaft und Kultur mit in der Antike gegründeten Städten - das ist die Region Provence.

Die Stadt Arles sollte man bei einem Besuch der Provence nicht missen. Hier befindet sich neben historischen Zeugnissen antiker Pracht unter anderem auch das Amphitheater. Dieses wurde in damaliger, römischer Zeit für Gladiatorenwettkämpfe genutzt. Heutzutage trainieren hier Geschichtsstudenten zum besseren Verständnis das Leben und Arbeiten der Gladiatoren. Schauen Sie doch einfach mal vorbei, wenn Sie in der Nähe sind: vielleicht können Sie den Studenten beim Trainieren zusehen ...

Im Amphitheater von Arles...

Zum Beispiel bei einer Klassenfahrt in die Metropole der Region: nach Marseille. Sie kann auf eine lebendige Geschichte - welche mit der Gründung durch die Griechen begann - und diversen Museen aufwarten. Ein Highlight ist das 2013 eröffnete MuCEM: das Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers gibt einen Einblick über die Entwicklung der Zivilisation in Europa bis in die Neuzeit. Das zweitgrößte Fußballstadtion Frankreichs - das Stade Vélodrome - lockt vor allem Fußballbegeisterte an. Große Shoppingzentren, Discotheken, aber auch Festivals locken jährlich tausende - vor allem jüngere Besucher.

Wie Sie sehen ist in der Provence für jeden etwas dabei - fragen Sie am besten direkt bei unseren Länderspezialisten für Frankreich an!


Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Marseille

Die Côte d'Azur - Nizza, das Zitronenfest und Menton

Mario

Die weltbekannte französische Stadt, welche direkt am Mittelmeer liegt, hat so einiges zu bieten. So zum Beispiel der 90 Meter hohe Colline du Château – oder auch einfach „der Schlossberg“ - welcher zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt. Am Abend empfehlen wir einen Spaziergang am Strand sowie einen Besuch der Vieille Ville - der romantisch beleuchteten Altstadt. Aufgrund der wechselhaften Geschichte der Stadt finden Sie nicht nur viele architektonische Stile hier vertreten. Es gibt hier auch viele Museen, welche über die einzelnen Episoden berichten. Dies und vieles mehr macht eine Klassenfahrt nach Nizza zu einem der beliebtesten Ziele in Frankreich.

Die Gegend um Nizza mit den exklusiven Städten St. Tropez, Monaco und Cannes ist mindestens genauso bekannt wie die Metropole selbst. Es gibt jedoch einen Ort, der bis jetzt ein Geheimtipp ist. Menton! Die Stadt ist nicht nur bekannt, weil es der erste Ort hinter der Grenze zu Italien ist, sondern auch für ihre malerischen Strände und neben dem charismatischen alten Zentrum auch für etwas ganz besonderes - das "Fête du Citron" - ein Fest, welches seit 1930 jedes Jahr nach der Zitronenernte stattfindet. Es ist nach der Formel 1 in Monaco und dem Karneval in Nizza die größte Veranstaltung an der französischen Mittelmeerküste, die jährlich zwischen Ende Februar und Anfang März um die 250.000 Menschen anzieht.

Im Übrigen: das „Musée National Marc Chagall“ zu Nizza feierte 2013 das 40-jährige Jubiläum. Zu sehen gibt es über 250 Exponate, welche aus einer Spende im Jahre 1972 hervorgehen. Darunter befinden sich 5 Skulpturen, ein Keramikkunstwerk sowie jede Menge Gemälde. Marc Chagall lebte nicht nur eine Zeit lang in Frankreich, wo er zu den berühmtesten Künstlern zählt, sondern während des 2. Weltkrieges auch in den USA. Neben dem Museum in Nizza können Sie seine Werke zum Beispiel auch in Zürich und in Mainz bestaunen, denn in diesen Städten wurde der Künstler mit der Gestaltung von Kirchenfenstern beauftragt. Der im Jahre 1887 in Witebsk (heutiges Weißrussland) geborene Marc Chagall verstarb im Alter von 98 Jahren in Saint-Paul-de-Vence - das sich zwischen Cannes und Nizza befindet.


Event, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Kunst, Museum

Normandie - eine der schönsten historischen Provinzen Frankreichs

Mario

Schlemmen wie Gott in Frankreich. Die Normandie hat eine exzellente Küche, sie ist vor allem für ihre drei großen C's bekannt. Das sind Camembert, Calvados und Cidre. Natürlich gibt es noch weitere Köstlichkeiten, so zum Beispiel den Crêpe Normande, mit Zucker und Sahne sowie eventuell mit Apfelringen bedeckte Crêpes, welche mit Calvados am Tisch flambiert werden. Genießen Sie die einzigartige Landschaft der Normandie, wo auch die einzigartige Schule des Impressionismus entstanden ist. Hier können Sie an jeder Ecke Geschichte entdecken, von Wilhelm dem Eroberer über die Nationalheilige Jeanne d'Arc und den Wikingeranführer Rollo.
weiterlesen


Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Städtereise

Französische und italienische Riviera in einer Reise

Mario

Sonne, Sonne und nochmals Sonne, das verspricht eine Klassenfahrt an die Riviera das ganze Jahr über. Aber nicht nur wegen ihres milden Klimas, sondern auch wegen ihrer vielfältigen kulturellen Möglichkeiten ist diese Region ein ideales Ziel für eine Klassenreise. Natürlich wird den Nachtschwärmern entlang der Riviera in den verschiedenen Pubs und Discos ein illustres Programm angeboten.

Monaco ist der Hotspot für Reiche und Schöne aus aller Welt. Besonders nach der Heirat des Fürsten Rainer III. 1956 mit der Schauspielerin Grace Kelly, oder wie sie dann genannt wurde Gracia Patricia, wurde die Stadt schnell zum Treffpunkt der High Society. Mit einer Fläche von gerade mal 2 km² ist der kleine Fürstenstaat nach dem Vatikan der kleinste souveräne Staat der Erde. Der Zwergstaat bietet jede Menge Unterhaltung. Am legendärsten ist bei weiten, das alljährliche Grand-Prix-Rennen im Stadtteil Monte-Carlo. Es ist das bekannteste Formel 1 Rennen weltweit, das in einer Stadt ausgetragen wird.
weiterlesen


Paris - Stadt der Literatur und Literaten

Mario

Wohl noch jeder ist diesem besonderen Charme, dem besonderen Flair von Paris erlegen. Worin er besteht? Die Mischung macht es – die Einwohner, die Viertel mit ihren Straßen, Plätzchen, Parks und kleinen Gassen, den Geschäften, Kneipen und Cafés, das reiche kulturelle Leben, die Vielfalt und die Gegensätze… All das zog und zieht noch heute die Menschen in diese Stadt, spiegelt sich in Liedern und Bildern, Büchern, Theaterstücken und Filmen wieder. Nicht umsonst ist Paris immer wieder auch Schauplatz in der Literatur oder einfach Inspirationsquell für Schriftsteller.

Mit der Gründung der Universität im 12. Jh. wird Paris zu einem wichtigen literarischen Schauplatz und ist es bis heute geblieben. François Rabelais, einer der bedeutendsten Prosa-Autoren der französischen Renaissance, lässt seine Helden, die Riesen Pantagruel und Gargantua an der Sorbonne studieren, kritisiert aber auch den Charakter der Pariser der damaligen Zeit. Patrick Süskind begibt sich in seinem Roman „Das Parfüm“ in das Paris des 18. Jh. Da ist vom tollen Flair der Stadt eher weniger zu entdecken, wenn er auf den ersten Seiten den Markt in der Nähe des Cimetière des Innocents beschreibt, wo Blut, Urin, Kot und Kadaver einen bestialischen Gestank zusammenbrauen. So genau und virtuos beschreibt er ihn, dass man glaubt zu riechen, was man liest.

Die Katakomben von Paris, die Stadt unter der Stadt, haben seit jeher viele Schriftsteller inspiriert. Victor Hugo ließ sich 1862 zu seinen Roman „Les Misérables“ von der katastrophalen Situation der Arbeiter in der Pariser Unterwelt animieren. Auch Alexandre Dumas wählt 1854 in seinem Roman „Les Mohicans de Paris“ die Pariser Katakomben zum Schauplatz des Geschehens.

Die Komödien Molières sind ein gutes Beispiel dafür, wie weit es den Schriftstellern unter Ludwig XIV., einem Förderer der Geisteswissenschaften, in der Zeit der absoluten Monarchie und französischen Klassik, erlaubt war, doch eine gewisse Gesellschaftskritik zu üben.

Ernest Hemingway lebte, wie zahlreiche andere Schriftsteller aus aller Welt in den 1920er Jahren in Paris im Viertel Saint-Germain-des-Prés, das zum legendären Kunst- und Literatenviertel wurde und in dem es noch heute so viele Schriftsteller und Intellektuelle wie sonst nirgends in Paris gibt. Für ihn war „Paris – ein Fest fürs Leben“ (1965).

Ein Literarischer Spaziergang durch jenes Viertel ist eine der zahlreichen Möglichkeiten, die sich bei einer Klassenfahrt nach Paris anbieten. Sie werden überrascht sein, wer hier alles lebt/e, arbeitet/e oder im gegenüberliegenden Café saß oder sitzt.


Klassenfahrt, Klassenfahrten, Paris, Städtereise

Hurra, eine Klassenfahrt - nur wohin?

Marco

Nahezu alljährlich steht sie an: die nächste Klassenfahrt. Nur wohin soll die Reise gehen? Je nach Altersgruppe der Schüler empfehlen sich die verschiedensten Reiseziele. Hier unsere Tipps für Eltern, Lehrer und Schüler, wohin man nächstes Jahr auf Klassenfahrt gehen könnte.

1. bis 4. Klasse

Im Alter von 6 – 10 Jahren fahren die meisten Kinder zum ersten Mal auf Klassenfahrt und sind somit auch zum ersten Mal für einen längeren Zeitraum von ihren Eltern getrennt. Daher sollte man bei der Auswahl des Reiseziels beachten, dass der Ort nicht allzu weit von der Heimat entfernt ist. Abhängig vom Abfahrtsort empfehlen wir  beispielsweise die Lüneburger Heide, die Eifel, den Harz oder auch den Schwarzwald. Natürlich empfiehlt sich vor allem hier auch ein individuelles Beratungsgespräch mit den jeweiligen Ansprechpartnern für das entsprechende Zielgebiet.

5. bis 7. Klasse

Mit 11 – 13 Jahren wartet oftmals die zweite große Klassenfahrt auf die Kinder. Der Zielort dieser Schulreise kann nun schon weiter entfernt von der Heimat liegen. Dennoch raten wir Ihnen, ein Reiseziel innerhalb von Deutschland zu wählen. Da nahezu jedes Kind in dem Alter bereits Schwimmen gelernt hat, ist ein Zielort in der Nähe eines Gewässers ideal. Kanutouren, Surfkurse oder Fahrradtouren sind die sportlichen Highlights dieser Reisen. Ob Klassenfahrten an die Nord- und Ostsee, an die Mecklenburger Seenplatte oder auch an den Edersee - jede Region hat für sich etwas besonderes zu bieten.

8. bis 12. Klasse

Ab ca. 14 Jahren haben die Jugendlichen häufig andere Interessen als im Wasser oder in der Natur herumzutollen. Sie sind neugierig und wollen die Welt sehen. Daher schlagen wir in dieser Altersklasse Städtereisen, wie zum Beispiel nach Berlin vor. Auch Hamburg muss in diesem Atemzug genannt werden, vielleicht sogar in Verbindung mit dem Heide Park Resort Soltau, um für den richtigen Adrenalinkitzel zu sorgen. Aber auch europaweite Reisen - beispielsweise nach Italien oder Frankreich sind für die Altersgruppe geeignet. Vor allem Städtereisen - wie London, Barcelona oder Paris sind hierbei weiterhin sehr beliebt. In diesen Städten warten ein spannendes Kultur- sowie auch ein umfassendes Freizeitangebot auf die Jugendlichen.

Abschlussklasse

Die Abschlussreise soll immer etwas ganz Besonderes sein. Die Jugendlichen wollen endlich ihren Schulabschluss gebührend feiern. Diese Reisen werden oftmals von den Schülern selbst organisiert. Neben den europäischen Großstädten sind die Costa Brava oder Rimini die Renner aus unserem Programm. Party, Strand und Meer stehen hierbei im Mittelpunkt.


Klassenfahrt, Klassenfahrten, Städtereise

Kalender


MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO