Beiträge zum Tag: Rechtliche Absicherung

Antrag auf Genehmigung von Schulfahrten & weitere Formulare im Überblick

Kein Lehrer sollte mit seinen Schülern ohne eine wasserdichte Absicherung auf Klassenreise fahren. Ungefähr zwei Monate bis sechs Wochen vor Fahrtantritt sollten Sie als Lehrer von den Erziehungsberechtigten einige Einverständniserklärungen und Genehmigungen einholen, damit sie sich ohne Bedenken auf die Reise machen können. Welche Erklärungen die Eltern genau abgeben sollten, finden Sie in diesem Ratgeber.

Hinweise für Notfälle auf Klassenfahrt wie Unfall, Krankheit oder Fehlverhalten

Vor diesem Schlagwort fürchten sich selbst erfahrene Lehrer-Kollegen: dem Notfall, der die penible Planung der Klassenfahrt durchkreuzt. Jetzt heißt es schnell und richtig handeln. Das Team von schulfahrt.de bereitet Sie auf den Ernstfall vor.

Die wichtigsten Richtlinien für Schulfahrten im Überblick

In der föderalistisch organisierten Bundesrepublik sind auch die Schulrichtlinien von Land zu Land verschieden. Darin enthalten sind die wichtigsten Bestimmungen, wie eine Schulfahrt (darunter fallen nicht nur Klassenfahrten) durchgeführt werden sollte. Die wesentlichen Punkte ähneln sich jedoch.

Diensthaftpflicht für Lehrer: Welche Versicherung ist wichtig?

Im Privaten hat sie fast jeder, die Haftpflichtversicherung. Sie sorgt im Falle eines körperlichen oder materiellen Schadens anderer, der durch einen selbst verursacht wurde, dafür, dass die Kosten für Schadensersatzansprüche gedeckt werden. Auf diese Weise bewahrt die Versicherung Menschen häufig vor dem finanziellen Ruin.

Reicht die Privathaftpflicht auch für den dienstlichen Bereich oder lohnt sich für Lehrerinnen und Lehrer eine Berufshaftpflichtversicherung bzw. eine Diensthaftpflichtversicherung?

Wann muss man die Eltern informieren?

Bereits in der Planungsphase der Klassenfahrt ist ein hoher Informationsaustausch mit den Sorgeberechtigten erforderlich. Für die Ausführung eines Schulausflugs, abgesehen von schriftlichen Einverständniserklärungen und Genehmigungen, ist der couragierte Einsatz von Eltern gar erst notwendig. Damit der gemeinsame Erziehungsauftrag glückt, sollten Eltern zunächst rechtzeitig eingebunden werden – u.a. bei Elternabenden.

Coronavirus – aktuelle Informationen

Als Reiseveranstalter stehen wir mit unseren Partnern, den Leistungsträgern vor Ort und unseren Kundinnen und Kunden in engem Kontakt und beobachten die aktuellen Entwicklungen genau. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist eine erfolgreiche Durchführung von Klassenfahrten in eine Vielzahl von europäischen Reisezielen nicht gefährdet. Sollten bei einzelnen Reisegruppen große Bedenken bezüglich des Reiseantritts bestehen, werden wir als Veranstalter uns um individuelle Lösungen bemühen.