Beiträge zum Tag: Lehrplanorientierung

Reiseziele nach Lehrplaninhalten

In den letzten Jahren wurde der Sinn und Zweck von Klassenfahrten immer mehr diskutiert. Die Schulfahrt wird häufig nur als schöner Zusatz wahrgenommen, der als externer Part des eigentlichen Lehrplanes und somit als Zeitverlust gilt. Der Konflikt: Lehrer stehen unter Druck die engen Zeitpläne und Vorgaben zu erfüllen, Helikopter-Eltern wollen Kinder für den weiteren Lebensweg perfekt vorbereitet wissen. Doch Klassenfahrten haben sich seit Jahrzehnten als außerschulischer Erfahrungsort bewährt – und das nicht nur als sozialer Kitt für die Klasse.

Klassenfahrt mit Abiturienten

Abiturienten sind reif genug, um sie in die Planung der Klassenfahrt zu involvieren und dem Lehrer einige Organisationsarbeiten abzunehmen. Für Schüler der Sekundarstufe II ist eine Klassenfahrt im Abiturjahrgang meist die letzte – und so soll sie als tolle Abschlussfahrt in Erinnerung bleiben. Doch der Spagat ist schwierig: den fast erwachsenen Schülern Freiräume bieten, aber dennoch den Lehrplan abarbeiten.

Internationale Reiseziele

Eine Klassenfahrt ins Ausland unterliegt in der Regel keinen anderen Bestimmungen als inländische Klassenfahrten. Das Schulrecht des jeweiligen Bundeslandes enthält die Eckpunkte für eine Auslandsklassenfahrt, die wie folgt zusammengefasst werden können:

Klassenfahrten mit Oberschülern

Für den Lehrer erfordert es eine gehörige Portion Fingerspitzengefühl, eine Klassenfahrt für Oberschüler zu planen. Genügt eine Klassenfahrt in heimische Gefilde oder kommt er den Forderungen der Schüler nach einer Auslandsdestination nach? Die Bullet-Points für Schulfahrten mit einer 10. Klasse sind: