Schlagwortarchiv: Museum

Die Wartburg – UNESCO-Weltkulturerbe hoch über Eisenach

Mario

Klassenfahrt zur Wartburg, Wohnburg und Repräsentationsgebäude sowie Museum

Die Wartburg in Thüringen ist die wohl bekannteste Burg, oberhalb der Stadt Eisenach, die auf 411 m über NHN, am nordwestlichen Ende vom Thüringer Wald liegt. Immerhin haben nicht nur mehr als 1.000 Jahre deutscher Geschichte die Wartburg geprägt, auch gilt diese als eine der am besten erhaltenen Burgen des Mittelalters. 1067 wurde sie von Ludwig dem Springer gegründet und zählt seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Der Name Warte bedeutet wachen. Somit war sie also als eine Wächter- und einfache Wohnburg entstanden, die bereits 1080 fertiggestellt war, allerdings nur aus Holz. Mitte des 12. Jahrhunderts wurden die Holz- gegen Steinmauern getauscht, die auch den neuen Kriegswaffen standhielten. Die Wartburg wurde übrigens während ihrer langen Geschichte niemals erobert, was sie auch ihrer vorzüglichen Lage verdankt, die freie Sicht über das Land gewährt. Der Palas, das Hauptgebäude, stammt noch aus dieser Zeit. Die Eichenholzdecken des Kellers sind auf das Jahr 1157 datiert.
Wenn Sie also hierhin Ihre Klassenfahrt planen, sollten Sie der Wartburg unbedingt einen Besuch abstatten. Eisenach ist die sechstgrößte Stadt Thüringens und ebenso wie Weimar oder Erfurt ein lohnendes Ziel für eine Klassenreise.

Was auf der Wartburg besonders sehenswert ist

Der Palas, erbaut 1157 – 1170.
Dieser Festsaal, ist reich mit Arkaden ausgestattet und beeindruckte schon König Ludwig II von Bayern so, dass er diesen nach einem Besuch der Wartburg, in seinem Schloss Neuschwanstein originalgetreu nachbauen ließ. Im Palas ließ Landgraf Hermann I. im 13. Jahrhundert die berühmtesten Minnesänger der damaligen Zeit, wie Wolfram von Eschenbach und Walther von der Vogelweide, zu einem Sängerwettstreit antreten. Dieser Sängerwettstreit inspirierte später Richard Wagner zu seinem Tannhäuser. Ein opulentes Fresko im Palas erinnert noch an den Sängerwettstreit.

Erleben Sie deutsche Kultur aus nächster Nähe bei einem Besuch der Wartburg auf der Klassenfahrt nach Eisenach. Besichtigen Sie mit Ihrer Klasse auch das Burgmuseum sowie Luthers Arbeitszimmer.


weiterlesen
Deutsche Geschichte, Klassenfahrt, Museum, Studienfahrt, Thüringen

100 Jahre Bauhaus in Thüringen

Mario

Das Bundesland Thüringen ist reich an kulturell wertvollen Schätzen - besonders auch auf dem Gebiet der Architektur und auch des Kunstgewerbes. Neben der Kulturhauptstadt Weimar - mit der berühmten Bauhaus-Universität - ist in diesem Zusammenhang auch Dessau eine Studienreise wert, denn hier befindet sich das bekannte Bauhaus. Also bitte nicht verwirren lassen: Das Bauhaus hat seine Wurzel in Thüringen, eine der wichtigsten Wirkungsstätten ist Dessau, dann kommt Berlin und es wirkt weltweit: Architekten in aller Welt haben Bauwerke in diesem Geiste errichtet und den Stil auch durchaus verschieden interpretiert bzw. der Region angepasst.

Eines ist sicher: Keine Weltreise ohne Begegnung mit dem Bauhaus!

Die Geschichte des Bauhauses

Es wurde im Jahr 1919 von Walter Gropius gegründet. Unmittelbar nach den Schrecken des Ersten Weltkrieges war es Gropius ein Anliegen, einen neuen und modernen Menschen zu prägen. Das in Weimar gegründete Haus war zur damaligen Zeit eine echte Novität, denn es gelang auf beeindruckende Art und Weise, Kunst und Handwerk miteinander zu verbinden. Das Bauhaus war eine Kunstschule, an welcher Interessierte ihr Studium absolvieren konnten. Wer dieses anstrebte, musste drei verschiedene Stadien - die Vorlehre, die Werklehre und die Baulehre hinter sich bringen.
Dabei standen den Schülern so bekannte Lehrer wie Lyonel Feininger (Feiniger Galerie und Ausstellung in Quedlinburg unbedingt besuchen!!), Walter Gropius oder Paul Klee zur Verfügung; allesamt Künstler, die es zu Weltruhm gebracht haben und die wir heute noch kennen. Die Schüler arbeiteten in verschiedenen Werkstätten, denn das handwerkliche Geschick wurde am Bauhaus großgeschrieben. Zur Verfügung standen unter anderem eine Töpferei, eine Buchbinderei, eine Tischlerei und eine Metallwerkstatt. Insgesamt lernten am Bauhaus etwa 1.500 Schüler unter der Leitung von drei Direktoren, die alle denselben Grundgedanken verfolgten: Es ging um ein modernes Denken. Ziel war es nicht nur, das Handwerk zu ehren, sondern dies vor allem mit der Kunst zu verbinden.

Kommen Sie mit uns auf Klassenfahrt nach Weimar und besichtigen Sie mit Ihrer Klasse das Bauhaus-Museum.


weiterlesen
Geschichte, Klassenfahrt, Museum, Thüringen, Weimar

Amsterdam - Leben im Rijksmuseum

Mario

Leben im Rijksmuseum

Er hat sich nie an irgendwelche akademischen Regeln gehalten und wurde deswegen oft als ungebildet oder sogar unbegabt verspottet. Doch genau das machte den Niederländer zu einem der renommiertesten Maler der Kunstgeschichte. Die Rede ist von Rembrandt Harmenszoon van Rijn oder besser bekannt als einfach nur Rembrandt. Sein Zuhause: das Rijksmuseum in Amsterdam. Das weltbekannte Museum besitzt die größte und repräsentativste Sammlung seiner Gemälde, Zeichnungen und Radierungen. Doch nicht nur deswegen ist ein Besuch des Museums ein absolutes Muss für jeden Kunstkurs und jede Studienreise.

Vorfreude ist die schönste Freude

Im Amsterdamer Museumsviertel gelegen zeigt das Rijksmuseum über 8000 Schätze der niederländischen Kunstgeschichte - vom Mittelalter bis zur Gegenwart, darunter die Werke einiger absoluter Superstars. Doch der majestätische Bau besticht nicht nur durch seine inneren Werte. Das rötliche Backsteingebäude, 1885 nach den Plänen des Architekten Pierre Cuypers erbaut, geizt nicht mit Türmchen, bunten Fenstern und Verzierungen. Die Passage vor dem Eingang ist wegen ihrer Akustik eine beliebte Bühne der besten Straßenmusiker der Stadt. Der Zeitplan der Klassenfahrt sollte deswegen unbedingt ein paar Extraminuten vor dem Rijksmuseum Amsterdam erlauben.

Schauen Sie sich mit uns auf der Klassenfahrt Amsterdam das Rijksmuseum an!


weiterlesen
Klassenfahrt, Museum, Städtereise, Amsterdam

Rijkmuseum Amsterdam 2019 - The Year of Rembrandt

Mario

Das Rijksmuseum ist ein niederländisches Nationalmuseum. Es befindet sich am Museumplein im Amsterdamer Stadtbezirk Amsterdam-Zuid. Es umfasst eine große Sammlung der Malerei aus dem 17. Jahrhundert und eine Sammlung asiatischer Kunstobjekte zur niederländischen Geschichte. Im Museum sind ca. 8000 Exponate zu sehen. Jährlich kommen rund 2,2 Millionen Besucher aus aller Welt.

Im Jahr 2019 wird anlässlich des 350. Jahrestags von Rembrandts Tod das "Jahr des Rembrandt" zelebriert. Ein außergewöhnliches Jahr voller Ausstellungen und Sonderveranstaltungen, die die Arbeit eines der größten Künstler der Welt feiern.

Seien Sie mit dabei, wenn das Rijksmuseum das Rembrandt-Jahr begeht und schauen Sie sich seine Werke an. Vor allem für Kunstklassen wird mit der Klassenfahrt Amsterdam der Kunstunterricht lebendig.


weiterlesen
Klassenfahrt, Museum, Städtereise, Amsterdam

Das BMW Museum - ein Teil der BMW Welt am Olympiapark

Mario

Das Museum, welches sich auf dem Gelände der BMW Welt in München in der Nähe des Olympiageländes befindet, wurde bereits 1973 eröffnet. Architekt war Karl Schwanzer, beteiligt auch das Atelier Brückner.

Klassenfahrt München- auch für Ihre Gruppe könnte das ein Thema sein.

Sehenswertes im BMW Museum in München
  • Architektur
  • historische und neue Exponate
  • interaktive Rundgänge
  • Workshops für Kinder und Jugendliche







weiterlesen
Klassenfahrt, München, Museum, Studienfahrt, Bayern, BMW Museum, BMW Welt

Die Eremitage in St. Petersburg - Leidenschaft für Kunst überdauert die Zeit

Mario

Direkt an der Newa in St. Petersburg, gegenüber der Peter-und-Paul-Festung und am westlichen Anfang des bekannten Newski Prospekt, liegt die Eremitage, eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt.

Die Reise der besonderen Art: Klassenfahrt Sankt Petersburg. Die russische Metropole an der Ostsee wartet auf Ihre Besuch!

Der Name des Eremitage-Museum kommt von dem französischen Wort Eremitage oder auch Ermitage und bezeichnet eine Einsiedelei. Beliebt waren im 18. Jahrhundert die in herrschaftliche Parks und Gärten gebauten, den Eremitagen nachempfundenen einfachen Höhlen und Hütten. Aber auch ein Schloss oder Hof, das einem zurückgezogenen Leben diente, wurde Eremitage genannt. Katharina II. von Russland gab Ihrer Kunstkammer einst den Namen Eremitage und dabei sollte es bleiben.

Wie die Tretjakow-Galerie und das Puschkin-Museum in Moskau gehört dieses berühmte russische Museum heute zu den wichtigsten künstlerischen Sehenswürdigkeiten in Russland.

Früher ein kleiner Pavillon, heute ein Palast in einem riesigen Gebäude, in dem die Kunstwerke auf fünf Bauten und in mehr als 350 Sälen verteilt sind. Diese staatliche Kunstsammlung umfasst insgesamt fast 3 Millionen Kunstobjekte, von denen nur ca. 65.000 in der Galerie ausgestellt werden.


weiterlesen
Klassenfahrt, Kunst, Museum, Schulfahrt, Programmideen, Eremitage, St. Petersburg, Fluss Newa, Zar Peter der Große, Zar Nikolaus I., Zarin Katharina II., Preußenkönig Friedrich II., Russland

Marseille - Historie trifft trendige und moderne Stadt in der Provence

Mario

Mediterranes Flair, französischer Charme, atemberaubende Landschaft und Kultur mit in der Antike gegründeten Städten - das ist die Region Provence.

Die Stadt Arles sollte man bei einem Besuch der Provence nicht missen. Hier befindet sich neben historischen Zeugnissen antiker Pracht unter anderem auch das Amphitheater. Dieses wurde in damaliger, römischer Zeit für Gladiatorenwettkämpfe genutzt. Heutzutage trainieren hier Geschichtsstudenten zum besseren Verständnis das Leben und Arbeiten der Gladiatoren. Schauen Sie doch einfach mal vorbei, wenn Sie in der Nähe sind: vielleicht können Sie den Studenten beim Trainieren zusehen ...

Im Amphitheater von Arles...

Zum Beispiel bei einer Klassenfahrt in die Metropole der Region: nach Marseille. Sie kann auf eine lebendige Geschichte - welche mit der Gründung durch die Griechen begann - und diversen Museen aufwarten. Ein Highlight ist das 2013 eröffnete MuCEM: das Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers gibt einen Einblick über die Entwicklung der Zivilisation in Europa bis in die Neuzeit. Das zweitgrößte Fußballstadtion Frankreichs - das Stade Vélodrome - lockt vor allem Fußballbegeisterte an. Große Shoppingzentren, Discotheken, aber auch Festivals locken jährlich tausende - vor allem jüngere Besucher.

Wie Sie sehen ist in der Provence für jeden etwas dabei - fragen Sie am besten direkt bei unseren Länderspezialisten für Frankreich an!


Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Marseille

Normandie - Festival der Impressionisten

Marco

Das Festival der Impressionisten findet traditionell innerhalb der Wiege des Impressionismus - der Normandie an unterschiedlichen Veranstaltungspunkten statt. Es bietet seinen Besuchern Ausstellungen, Veranstaltungen (Musik, Theater, Tanz usw.) und lokale Feste. Ins Leben gerufen wurde es 2010 - und wird vom 16.04. - 26.09.2016 inzwischen schon zum dritten Mal abgehalten. Veranstaltungsorte werden die Städte Rouen, Caen und natürlich Le Havre sein.

Auf den folgenden Bildern ist das spezielle Licht der Region, welches eine der Hauptinspirationen des Impressionismus ist und war, sehr gut zu erkennen.

Impressionen der Normandie...

Zahlen und Fakten: Beim letzten Event 2013 besuchten geschätzte 1,8 Millionen Besucher mehr als 700 Events in sehr vielfältiger künstlerischer Gestalt- darunter waren mehr als 30000 Schüler!

Die als gewissermaßen französische (besser: normannische) Spezialität gehandelte Form der Darstellung begann ab circa 1870 ihr oft zartes magisches Netz von Farben und Formen auszubilden, wobei berühmte Namen ins Spiel kommen: Eugène Boudin, William Turner, Camille Pissarro- aber auch Paul Gauguin, Auguste Renoir - und in erster Linie der hier mit Kultstatus begeistert gefeierte Claude Monet. Unglaubliche Lebensleistung und Durchhaltevermögen verhalfen gerade seinen berühmten Seerosenbildern zum Durchbruch, deren Preise in der Jetztzeit schwindelnde Höhen von leicht mehr als 10 Millionen Pfund erreichten- ab und an aber auch wesentlich mehr.

Der Name Monet ist untrennbar verbunden mit seinem Haus in Giverny, wo er neben dem Ausbau des herrlichen Gartens dessen wachsende Schönheit auf seine eigene Weise- letztlich impressionistisch - meisterhaft einfing. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

Für Schulgruppen, die - vielleicht gar im Rahmen des Festivals- oder auch jederzeit mit einer Klassenfahrt in die Normandie ein überraschend schönes Ziel entdecken werden- bieten sich folgende Highlights an:
weiterlesen
Event, Kunst, Museum, Studienfahrt

Willkommen im Miriquidi

Marco

Weite Felder, tiefe Täler und schroffe Felsformationen finden Sie im schönen Erzgebirge. Gepaart mit geschichtsträchtigen und interessanten Städten ist diese Region ein Besuchermagnet in ganz Deutschland. Wussten Sie, dass unser Firmensitz in Dippoldiswalde ebenfalls im schönen Osterzgebirge liegt? Doch um Ihnen diese wundervolle Region vorzustellen und schmackhaft zu machen, bedarf es weitaus mehr, als ein paar Zeilen.

Im Laufe der Zeit existierten für das Erzgebirge mehrere Bezeichnungen, die bekannteste jedoch dürfte „Miriquidi“ - zu deutsch „Dunkelwald“ sein. Doch seit der Entdeckung großer Erzvorkommen bürgerte sich im 16. Jahrhundert endgültig „Erzgebirge“ ein. So finden Sie heute noch viele Bergbaumuseen rund um Annaberg-Buchholz, Oelsnitz und Altenberg. Haben Sie schon einmal eine Untertage-Führung im Bergwerk erlebt?
weiterlesen


Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Sachsen

Die Côte d'Azur - Nizza, das Zitronenfest und Menton

Mario

Die weltbekannte französische Stadt, welche direkt am Mittelmeer liegt, hat so einiges zu bieten. So zum Beispiel der 90 Meter hohe Colline du Château – oder auch einfach „der Schlossberg“ - welcher zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt. Am Abend empfehlen wir einen Spaziergang am Strand sowie einen Besuch der Vieille Ville - der romantisch beleuchteten Altstadt. Aufgrund der wechselhaften Geschichte der Stadt finden Sie nicht nur viele architektonische Stile hier vertreten. Es gibt hier auch viele Museen, welche über die einzelnen Episoden berichten. Dies und vieles mehr macht eine Klassenfahrt nach Nizza zu einem der beliebtesten Ziele in Frankreich.

Die Gegend um Nizza mit den exklusiven Städten St. Tropez, Monaco und Cannes ist mindestens genauso bekannt wie die Metropole selbst. Es gibt jedoch einen Ort, der bis jetzt ein Geheimtipp ist. Menton! Die Stadt ist nicht nur bekannt, weil es der erste Ort hinter der Grenze zu Italien ist, sondern auch für ihre malerischen Strände und neben dem charismatischen alten Zentrum auch für etwas ganz besonderes - das "Fête du Citron" - ein Fest, welches seit 1930 jedes Jahr nach der Zitronenernte stattfindet. Es ist nach der Formel 1 in Monaco und dem Karneval in Nizza die größte Veranstaltung an der französischen Mittelmeerküste, die jährlich zwischen Ende Februar und Anfang März um die 250.000 Menschen anzieht.

Im Übrigen: das „Musée National Marc Chagall“ zu Nizza feierte 2013 das 40-jährige Jubiläum. Zu sehen gibt es über 250 Exponate, welche aus einer Spende im Jahre 1972 hervorgehen. Darunter befinden sich 5 Skulpturen, ein Keramikkunstwerk sowie jede Menge Gemälde. Marc Chagall lebte nicht nur eine Zeit lang in Frankreich, wo er zu den berühmtesten Künstlern zählt, sondern während des 2. Weltkrieges auch in den USA. Neben dem Museum in Nizza können Sie seine Werke zum Beispiel auch in Zürich und in Mainz bestaunen, denn in diesen Städten wurde der Künstler mit der Gestaltung von Kirchenfenstern beauftragt. Der im Jahre 1887 in Witebsk (heutiges Weißrussland) geborene Marc Chagall verstarb im Alter von 98 Jahren in Saint-Paul-de-Vence - das sich zwischen Cannes und Nizza befindet.


Event, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Kunst, Museum

Geschichte zum Anfassen – Das DDR-Museum in Berlin

Mario

In der Karl-Liebknecht-Str. 1, direkt an der Spree, gegenüber dem Berliner Dom, kann man sie sehen, spüren, erleben, erfahren, entdecken, anfassen … die DDR, dem Alltag und dem Leben in einem untergegangenen Land nachspüren. Für die einen ist es Erinnerung, für den anderen neue Erfahrung, für alle - ein Erlebnis und eben Geschichte zum Anfassen im interkativen DDR-Museum bei einer Klassenfahrt nach Berlin.

Um an die spannenden Informationen, Bilder, Filme, Medien und Exponate zu gelangen, muss der Besucher selber aktiv werden – Schubladen herausziehen, Klappen und Türen öffnen, Hebel bewegen, Knöpfe drücken - ein Erlebnis für alle Sinne. All das ermöglicht in 27 Themenmodulen eine Zeitreise in die sozialistische Vergangenheit, einen umfangreichen Einblick in das reale Leben in der DDR, nicht nur eine oberflächliche Draufsicht – Bauen, Wohnen, Familie, Mode, Mauer und Grenze, Arbeit, Jugend, Bildung, Konsum, Staatssicherheit, Freizeit und Kultur, Urlaub, Armee, Partei, Umwelt, Strafvollzug, Wirtschaft, Berlin, Verkehr, Medien, Mode, Opposition … alles wird dargestellt.
weiterlesen


Berlin, Deutsche Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum

Das Oceanogràfic Valencia – Europas größter Unterwasserzoo

Marco

Auf einer Klassenfahrt nach Valencia gibt es ein ganz besonderes Highlight, welches wir Ihnen heute etwas näher vorstellen wollen: das Oceanogràfic Valencia. Es ist das größte Aquarium Europas und damit eine Attraktion die kleine und große Besucher gleichermaßen begeistert.  Stundenlang kann man sich hier aufhalten und durch die Weltmeere reisen: man entdeckt um die 500 verschiedenen Meerestierarten, mit insgesamt 45.000 Lebewesen, welche in den verschiedenen Bereichen des Aquariums zu finden sind. Es gibt viel zu bestaunen und über das einzigartige Ökosystem Meer zu lernen.

Die Bereiche des Aquariums

Unterwassertunnel im Oceanogràfic Valencia

Das außergewöhnliche Aquarium ist in zehn große Bereiche gegliedert, welche die wichtigsten Ökosysteme der Meere und Ozeane unserer Erde nachbilden: Dazu gehören das Mittelmeer, wichtige Feuchtgebiete wie amerikanische Mangrovenwälder oder mediterrane Sumpfgebiete, die Tropen und gemäßigte Tropen, Ozeane, die Polargebiete Arktis und Antarktis, die Inseln vor der südamerikanischen Küste, das Rote Meer und ein Delfinarium. In beeindruckenden Unterwassertunneln schwimmen die großen und kleinen Meeresbewohner direkt an einem vorbei – so wird man selbst ein Teil dieser faszinierenden Unterwasserwelt!

Das Delfinarium

Ein ganz besonderes Highlight stellt das Delfinarium dar: Mit 26 Millionen Kubikmetern Wasser und einer Tiefe von 10,50 Metern ist es eines der größten Delfinarien der Welt! Die Anlage besteht aus fünf Becken und beherbergt etwa dreißig Delfine, wodurch es zum wichtigsten Zentrum dieser Art in Europa wird. Auf der Publikumstribüne finden bis zu 1.500 Zuschauer Platz. Wer diese Show im Aquarium Valencia sehen möchte, sollte mindestens 30 Minuten vor Beginn eintreffen, denn vor allem während der Hochsaison kann es hier schnell ganz voll werden. Nach der Show und all den gesammelten Eindrücken, lohnt sich auf jeden Fall noch ein kleiner Abstecher in das spektakuläre Unterwasser-Restaurant.

Das Oceanogràfic als fester Bestandteil der Stadt

Allgemein ist das Oceanogràfic sehr gut zu erreichen und komplett barrierefrei gestaltet, sodass es auch für Rollstuhlfahrer ideal zu erkunden ist. Eingebettet in die avantgardistische Stadt der Künste und Wissenschaften liegt es in der Parkanlage Jardines del Turía. Falls jemand das Aquarium suchen sollte, ist das gar kein Problem. Die Einheimischen kennen es alle. Einfach "Dónde está el Oceanogràfic?" fragen und mit Sicherheit den richtigen Weg finden. Der Eintritt in Valencias Oceanogràfic liegt für Erwachsene bei 27,90 Euro und für Kinder bis zwölf Jahre und Rentner bei 21 Euro (Stand August 2014). Mit einer Valencia Tourist Card gibt es sogar noch 15 % Ermäßigung - fragen Sie uns an! Für mehr Informationen über Valencia sowie die anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt schauen Sie sich am besten auf der touristischen Website um: VisitValencia.com


Klassenfahrt, Klassenfahrten, Meer, Museum, Städtereise

Hamburg Museal

Mario

Hamburg ist eine der beliebtesten Städte für Klassenfahrten in Deutschland. Hier gibt es so viel zu entdecken und zu erleben - Musicalbesuch, Hafenrundfahrt, Speicherstadt, Miniaturwunderwelt, Fischmarkt, Rathaus, die moderne Architektur der HafenCity und tolle Museen.

Im Spicy's Gewürzmuseum in der Speicherstadt z.B. kann man auf ca. 350 qm in die Welt der exotischen Gewürze eintauchen. Weit über 900 Exponate aus fünf Jahrhunderten werden den Besuchern präsentiert. Anfassen, Riechen und Probieren ist hier Pflicht, ein Museum für alle Sinne also.

Ein Erlebnis der ganz besonderen Art ist das PANOPTIKUM - Deutschlands größtes und ältestes Wachsfigurenkabinett. Gegründet 1879, zeigt das Kabinett inzwischen über 120 Figuren. Hier findet sich manch Idol, Figuren von historischen Persönlichkeiten, bekannten Musikern oder aktuellen Politikern, z.B. die Beatles, Harry Potter oder ganz neu, das Wachs-Ebenbild von Dr. Vitali Klitschko.
weiterlesen


Hamburg, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Städtereise

Normandie - eine der schönsten historischen Provinzen Frankreichs

Mario

Schlemmen wie Gott in Frankreich. Die Normandie hat eine exzellente Küche, sie ist vor allem für ihre drei großen C's bekannt. Das sind Camembert, Calvados und Cidre. Natürlich gibt es noch weitere Köstlichkeiten, so zum Beispiel den Crêpe Normande, mit Zucker und Sahne sowie eventuell mit Apfelringen bedeckte Crêpes, welche mit Calvados am Tisch flambiert werden. Genießen Sie die einzigartige Landschaft der Normandie, wo auch die einzigartige Schule des Impressionismus entstanden ist. Hier können Sie an jeder Ecke Geschichte entdecken, von Wilhelm dem Eroberer über die Nationalheilige Jeanne d'Arc und den Wikingeranführer Rollo.
weiterlesen


Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Städtereise

Dänemark - Paradies der außerschulischen Lernorte

Mario

Wie vielfältig die Möglichkeiten sind, eine lehrreiche Klassenfahrt nach Dänemark durchzuführen, hat bereits unser erster Beitrag mit dem Thema Museumscenter Hanstholm gezeigt. Doch nicht nur Stätten der Geschichte lassen sich in Dänemark entdecken: der aktuelle Beitrag befasst sich mit dem Thema Naturwissenschaften.

Das Experimentarium City in Kopenhagen

Im Norden von Kopenhagen: an der romantischen Meeresstraße - direkt neben der Tuborg Brauerei - liegt das moderne Experimentarium, das größte Science-Center Dänemarks. Der Name des Museums ist Programm, denn alles ist zum Ausprobieren. Die Besucher werden aktiv eingebunden, um ihre Sinne und Neugier direkt anzusprechen. Naturgesetze, die unser tägliches Leben bestimmen, werden hier in anschaulicher und aufregender Weise erklärt. Das Experimentarium ist ein Aktivitäts- und Kulturcenter für Natur und Technik, das Kinder und Jugendliche aller Altersstufen, aber auch Erwachsene gleichermaßen anspricht. Naturwissenschaften zum Anfassen, Erleben, Erkennen, Ausprobieren …, der außerschulische Lernort schlechthin.

Erdbeben- und Orkansimulatoren lassen die Besucher hautnah den Schrecken von Naturgewalten spüren, Datenübertragung wird anschaulich erklärt, Lügendetektoren und Wellenmaschinen versetzen in Erstaunen und sorgen für Aha-Erlebnisse der besonderen Art. Es wird geklärt, ob es grüne Kaninchen gibt oder man sich selbst heben kann. Besonders bemüht man sich um das Vermitteln von Wissen rund um alternative Energien. Es gibt natürlich Windräder, aber genauso geht man auch auf Solarenergie ein. Mit dem gezielten Ausrichten eines Schweinwerfers z.B. können Besucher einen Plattenspieler zum Laufen bringen und wer am eigenen Leib erfahren will, wie viel Kraft man benötigt, um in seinem Wohnzimmer alle Geräte wie Fernseher, Radio, Computer, Lampen … in Gang zu setzten, kann sich diese Erkenntnis selbst erradeln. Strom kommt eben nicht einfach aus der Steckdose. Über 300 interaktive Geräte laden die Besucher ein, den Mysterien der Natur auf den Grund zu gehen.

Ergänzt wird die Dauerausstellung durch wechselnde Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen wie: „Im Namen des Gesetzes“, „Nordische Entdeckungsreise“, „Das Gehirn“, „Dinosaurier“ oder ganz aktuell: „Wasser – Eine Welt der Zukunft“, „PaNik“ und „KribleKrable (Krabbeltiere) – Du bist niemals allein“.

Na, neugierig geworden? Dann nutzen Sie doch die nächste Schulfahrt nach Dänemark für einen Tag im Experimentarium.


Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Technik

Tallinn - Eine der schönsten Städte Nordeuropas

Mario

Die estnische Hauptstadt Tallinn ist mit ihren 400.000 Einwohnern zwar relativ klein, doch ist es das kulturelle und ökonomische Herz des Landes. Hier trifft auf gelungene Weise die Historie mit modernem Leben zusammen.

Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten von Tallin gehört die Altstadt, die 1997 zur Liste der UNESCO Weltkulturerbe hinzugefügt wurde. Eine Besonderheit ist, dass die Altstadt in Ober- und Unterstadt aufgeteilt ist. In der Unterstadt bildet der Rathausplatz das Zentrum. Von der Aussichtsplattform des Rathauses hat man einen wunderbaren Blick über die Stadt, den Hafen und den Meerbusen.
weiterlesen


Klassenfahrt, Klassenfahrten, Kunst, Museum

Heeresgeschichtliches Museum Wien

Mario

In der Nähe des Südbahnhofes, im Arsenal Wien, einem ehemals militärischen Gebäudekomplex, befindet sich das Heeresgeschichtliche Museum. Zwischen 1850 und 1856 wurde das Haus im maurisch-byzantinischen und neugotischen Stil nach Plänen von Ludwig Förster und Theophil Hansen erbaut und gilt heute als eines der ältesten Museumsbauten der Stadt. Neben einer Vielzahl an Informationen über die Militär- und Kriegsgeschichte des Landes Österreich finden Sie zahlreiche Ausstellungsstücke über Technik, Naturwissenschaft und Kunst. Im Vordergrund steht die Geschichte der habsburgischen Armee und Kriegsmarine vom 16. Jahrhundert bis 1918 sowie der Zerfall der Monarchie im Jahr 1945. Exponate wie Rüstungen, Panzer im Garten, Flugzeuge, verschiedenste Waffen, Uniformen, Fahnen, Gemälde, Fotografien und Schlachtschiffmodelle können bestaunt werden.

Der wohl wichtigste und bekannteste Raum des Heeresgeschichtlichen Museums ist der Saal V. Hier werden die geschichtlichen Ereignisse zwischen 1867 und 1914 gezeigt. Am 28. Juni 1914 hielten Erzherzog Franz Ferdinand und seine Frau einen Besuch in der damaligen Hauptstadt Bosnien-Herzegowinas, in Sarajevo, ab. Die Untergrundorganisation "Mlada Bosna" und die serbische Geheimorganisation"Schwarze Hand" planten an diesem Tag ein Attentag auf Franz Ferdinand. Nach einem bereits fehlgeschlagenen Versuch, tötete ein 19-jähriger Schüler das Paar mit Pistolenschüssen. Heute kann im Heeresgeschichtlichen Museum das Automobil, in welchem die beiden erschossen wurden sowie die blutige Uniform des Thronfolgers besichtigt werden.

Neugierig geworden? Eine Klassenfahrt nach Wien bietet neben dem Heeresgeschichtlichen Museum auch noch weitere Bauten der Habsburger Monarchie (z. B. die Hofburg mit Kaiserappartements und Schatzkammer). Mehr Details zur Reise nach Wien und dem enthaltenen Programm erhalten Sie auf unserer Website oder im direkten Gespräch mit dem Ansprechpartner.


Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Städtereise, Wien

Riga - auf den Spuren des Barons von Münchhausen

Mario

Hieronymus Carl Friedrich von Münchhausen aus Bodenwerder ist uns heute als der "Lügenbaron von Münchhausen" bekannt. Ob er nun auf einer Kanonenkugel reitet; sich mitsamt Pferd am eigenen Schopfe aus dem Sumpf zieht - oder unbemerkt nur auf einem halben Pferd reitet - seine Geschichten fallen vor allem durch ihre physikalische oder biologische Unmöglichkeit auf. In seinem Geburtsort Bodenwerder befindet sich das Münchhausen-Museum - doch hat Münchhausen durchaus auch anderswo seine Spuren hinterlassen.

Hieronymus war eines von 8 Kindern, wurde nach adligem Brauch aufgezogen und ging mit 13 Jahren als Page an den braunschweigischen Hof in Wolfenbüttel. Im Jahr 1737 reiste der Baron nach St. Petersburg und nahm dort am Russisch-Österreichischen Türkenkrieg (1736-1739) teil – einige seiner Lügengeschichten werden dieser Zeit während des Krieges zugeschrieben. Anschließend folgte Münchhausen seinem Regimentchef Anton Ulrich von Braunschweig-Wolfenbüttel in den Russisch-Schwedischen Krieg (1741-1743) nach Riga.

Nach dem Krieg verbrachte er seine Zeit öfters auf einem Landgut im lettischen Ort Rothern (Dunte) und heiratete 1944 Jacobine von Dunten. 1750 kehrte das Ehepaar nach Deutschland, auf ein ererbtes Gut in Bodenwerder (Weserberland) zurück und vebrachte dort viele Jahre bis Jacobine 1790 starb. In Bodenwerder soll er zahlreiche Gäste empfangen und dabei seine fabelhaften Geschichten erzählt haben. Rudolph Erich Raspe veröffentlichte erfolgreich im Jahr 1785 Anekdoten und Reiseabenteuer unter Münchhausens Namen, diese wurden später auf einige Abenteuergeschichten erweitert. Der damit verbundene Ruf von Münchhausen als “Lügenbaron” machte dem Adligen bis ans Lebensende großen Kummer. Nach einer weiteren missglückten Hochzeit mit der 20-jährigen Bernhardine Brunsig von Brun starb der „Lügenbaron“ im Jahr 1797.

Zur Erinnerung an den berühmten Baron wurde neben dem eingangs erwähnten Münchhausenmuseum in Bodenwerder im Jahr 2005 ein Museum im lettischen Dunte (nördlich von Riga) eröffnet. Genau an der gleichen Stelle befand sich im 18. Jahrhundert das Herrenhaus des Landguts Dunte, wo Münchhausen lebte. Im Museum für Geschichte und Kunst im lettischen Jelgava (ca. 44 km südwestlich von Riga) kann man eine Gedenkmedaille mit der Abbildung des Kopfes des jungen Münchhausen bestaunen.

Folgen Sie den Spuren des berühmten “Lügenbarons” Münchhausen und reisen Sie mit uns nach Riga. Eine unvergleichliche Stadt wartet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf Ihren Besuch! Wenn Sie innerhalb Deutschlands auf seinen Spuren wandeln wollen, empfiehlt sich eine Klassenfahrt in den Teutoburger Wald: ein Ausflug nach Bodenwerder ist bereits im Programm enthalten.


Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum

Dänemark - Paradies der außerschulischen Lernorte

Mario

Dänemark ist ein Paradies an außerschulischen Lernorten. Hier können Kinder und Jugendliche jeden Alters mit ihren Lehrern Erfahrungen machen, die zahlreiche Fächer wie Geschichte, Geografie/Erdkunde, Biologie, Physik …, hervorragend ergänzen. Für Schüler der 8. bis 10. Klasse eignet sich z. B. zur Ergänzung des Geschichtsunterrichtes eine Klassenfahrt nach Nordjütland. Hier lässt sich das  Museumcenter Hanstholm zum Thema 2. Weltkrieg entdecken.

Während der deutschen Besatzung im 2. Weltkrieg bildete der jütländische Fischerort Hanstholm das Herzstück des Atlantikwalls. Heute ist das Museumscenter mit Museumsbunker, Dokumentationscenter und Freigelände mit Feldbahn die Besucher-Attraktion Jütlands.

Der Atlantikwall, eine 5000 Kilometer lange Bunkerkette als Küstenbefestigung entlang der gesamten Atlantikküste von Kirkenes in Nordnorwegen bis zu den spanischen Pyrenäen, sollte die befürchtete Invasion der alliierten Truppen verhindern oder mindestens erschweren. Die in den 455 Bunkern in Hanstholm verschanzten deutschen Batterien Hanstholm I und II hatten, zusammen mit der Batterie in Kristianssand in Südnorwegen die Aufgabe, den Zugang zum Kattegat zu schützen und das Eindringen feindlicher Schiffe in die Ostsee zu verhindern.
weiterlesen


Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum

Abba Museum Stockholm

Mario

In Anlehnung an das Vorbildsmuseum der Beatles in Liverpool, eröffnete in Stockholm am 07. Mai 2013 das erste offizielle ABBA Museum. Auf 2000 m² sind alle Erfolgsgeschichten seit Gründung der Band im Jahre 1972 bis zum Ende - 1982 - ausgestellt. Das Museum befindet sich auf der stockholmer Museumsinsel Djurgarden, in der Swedish Music Hall of Fame. Interaktive Studios erlauben das Erstellen eigener ABBA songs. Neben einem Café im typischen Style der 70er Jahre, darf der weltgrößte ABBA Fan Shop natürlich auch nicht fehlen.

Eröffnung des Abba Museum mit zahlreichen Stargästen (englisches Video)

Das Museum ist schon jetzt ein Erfolg, nachdem sich ein positives Feedback über die Pläne und die bereits vorbestellten Karten äußerte. Allein für das angebrochene Jahr 2013, rechnet man mit bis zu 250.000 Besuchern.

ABBA ist Schwedens erfolgreichste Band aller Zeiten! Mit 378 Millionen verkauften Platten, ist es außerdem eine der erfolgreichsten Bands der Welt! Mit dem Song Waterloo schafften sie 1974 beim Eurovision Song Contest in Brighton zum Erfolg zu gelangten.

Neben dem ABBA Museum können Sie auch das weltbekannte Musical Mamma Mia besuchen. Viele der aktuellen Spielorte wie New York, Arhus in Dänemark, Stuttgart, Rom oder auch London können Sie auch mit schulfahrt.de besuchen.

Tickets können Sie direkt bei Schulfahrt.de – Ihrem Klassenfahrtspezialisten bestellen. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in Stockholm!


Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Städtereise

Das Middelheim Museum in Antwerpen

Marco

Fast genau vor einem Jahr - im Mai 2012 - eröffnete das Middelheim Museum inmitten des grünen Herzens Antwerpens nach umfangreichen Umbauarbeiten wieder seine Tore. In dem 30 Hektar großen Open-Air-Museum werden Kunstwerke, Statuen, Plastiken und architektonische Meisterstücke der wichtigsten Künstlern der modernen und zeitgenössischen Kunst gezeigt, darunter auch die Statue "Balzac" von Auguste Rodin aus Frankreich oder das Containerarrangemant "Orbino" von Luc Deleu aus Belgien.

Zu den vielen besonderen Neuerungen zählen zum Beispiel: Eine Erweiterung des Geländes des Open-Air-Museums um den wunderschönen Blumengarten des "Nachtegalenparks", zu dem das Museum gehört, wo viele der nicht permanenten Austellungen erfolgen sollen.

Die vollständige Renovierung und der Umbau des Middelheim Schlosses, dem Herzen des Museumsparks, das jetzt über einen großen neuen Empfangsraum verfügt. Hier können Sie sich nach Ihrem Rundgang durch den Park in der neuen Brasserie und dem neuen Museumsshop ausruhen, Kaffee trinken und ein paar Souvenirs erwerben. Zusätzlich entstand der halboffene Pavillion "Het Huis" in dem Sie viele der fragileren Exponate geschützt von Wind und Wetter betrachten können.

Weitere Exponate

Zudem konnte das Museum wieder einige Kreationen der bedeutensten Künstler der Neuzeit wie die Skulptur "Bidon Bleu" von Roman Signer aus der Schweiz, das Wasserpiel "Poëzie" von Philippe Van Snick aus Belgien, oder "Die Brücke ohne Namen" von Ai WeiWei aus China, in seine permanenten Austellung von jetzt mehr als 400 Exponaten aufnehmen.

Da das Museum auf dem Gelände des öffentlichen Nachtegalenparks 1950 im Zuge einer Internationalen Skulpturen Austellung und der daraus resultierenden großen Resonanz in der Bevölkerung Antwerpens entstandt, ist der Eintritt in das Open-Air-Museums ganzjährig frei. Heutzutage finden im Middelheim Museum zweimal jährlich interessante Wanderaustellungen renommierter internationaler Künstler statt.

Besuchen Sie diesen besonderen Museumspark doch während einer Klassenfahrt nach Antwerpen und schlendern Sie individuell durch diesen Garten der Künste oder lassen Sie sich während eines geführten Rundgangs in die Geschichte der Kunstwerke und ihrer Schöpfer einführen. Das Museum bietet auch die Möglichkeit an den Park per Audio Guide zu durchstreifen und sich die Route selbst auszuwählen.


Klassenfahrt, Klassenfahrten, Kunst, Museum

Auf Entdeckungsreise durch das deutschsprachige Prag der Jahre 1890 bis 1939

Marco

Das Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren aus den böhmischen Ländern lädt mit seiner im vorigen Jahr eröffneten Dauerausstellung dazu ein, auf eine Entdeckungsreise durch das deutschsprachige Prag der Jahre 1890 bis 1939 zu gehen. Durch ebenjene Zeit, in der sich in Prag tschechische, deutsche und jüdische Elemente ganz selbstverständlich miteinander verwoben. Als Prag mit seinen Kaffeehäusern, Theatern, Zeitungen und nicht zuletzt wegen seiner Architektur als Ort der Inspiration - ähnlich wie Paris - Künstler und Literaten in seinen Bann zog. Hier lebten und arbeiteten so bekannte deutschsprachige Autoren wie Franz Kafka, Max Brod, Franz Werfel, Rainer Maria Rilke, Louis Fürnberg, F.C. Weiskopf oder der „rasende Reporter“ Egon Erwin Kisch. Aber es gab noch viel mehr Dichter, die heute vergessen sind.

Diesen vergessenen deutschsprachigen Schriftstellern und ihren Werken eine neue Heimat zu geben war der große Traum, die Idee von Lenka Reinerova. Die Granddame der deutschsprachigen Prager Literatur, die letzte deutschsprachige Erzählerin Prags. Sie war Initiatorin und Mitgründerin des Prager Literaturhauses.

Im Kabinett der Prager deutschsprachigen Literatur ist es besonders gelungen die Idee Lenka Reinerovas in einer interaktiven Ausstellung zum Anfassen und zum Entdecken umzusetzen. Wie ein gemütliches Wohnzimmer wirkt der kleine 34 Quadratmeter messende Raum. Zum Interieur gehören über 1000 Bände deutschsprachiger Autoren in Bücherregalen, die bis zur Decke reichen, alte Fotografien und Drucke, eine alte Schreibmaschine, die Taschenuhr von Egon Erwin Kisch, zeitgenössische Film- und Tonaufnahmen. In den Schrankwänden unter den Regalen finden sich aufschließbare Fächer und Schubladen voller Autorenkarteien.

Aber im Literaturhaus gibt es noch viel mehr Angebote: das Literaturcafé gehört dazu ebenso wie Vorträge, einem Stipendienprogramm für junge Autoren, Konferenzen, Fachvorträge, Autorenlesungen, die Präsentation neu veröffentlichter Bücher, Schreibwerkstätten und Rezitationswettbewerbe für Kinder und Jugendliche... Es ist ein Ort der Begegnung, des Austausches, der Entdeckung, der Inspiration. Es ist Heimstatt, Aufbewahrungsort, Ort wissenschaftlicher Arbeit, ein Literatur- und Begegnungszentrum. Ein Erlebnis, das bei der nächsten Klassenfahrt nach Prag einen kurzen Besuch wert ist.


Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Prag, Städtereise

Vollständige Wiedereröffnung des Rijksmuseum in Amsterdam

Marco

Das Rijksmuseum Amsterdam - eines der bedeutendsten Museen in den Niederlanden - eröffnet seine Tore nach 10-jähriger Renovierung erneut für Besucher.  Natürlich war das Museum keine 10 Jahre geschlossen - aber das ganze Museum war in den letzten Jahren nie für Besucher zugänglich, weil sich bestimmte, wechselnde Teilbereiche immer in Renovierung befanden. Momentan jedoch - seit dem 18. März 2013 - ist das Museum komplett geschlossen, bis es am 13. April 2013 endlich seine Tore wieder komplett für die Besucher öffnet.

Dieser Monat Zeit wird vom Museum für den Umzug der Glanzstücke - also der wertvollsten Bilder - in das renovierte Hauptgebäude genutzt. Das runderneuerte Gebäude kann mit einer spektakulären Eingangshalle, prachtvoll eingerichteten Sälen und chronologischer Präsentation der Exponate auftrumpfen.
weiterlesen


Klassenfahrt, Klassenfahrten, Kunst, Museum, Städtereise

British Museum - Museum der Superlative!

Marco

Das British Museum lockt jährlich ca. 6 Millionen Besucher an und zählt zu den Top-Attraktionen von London und den größten Museen der Welt! Es beherbergt Ausstellungen mit Exponaten von allen Kontinenten, zur Kultur- und Kunstgeschichte der Menschheit aus prähistorischen Zeiten bis hin zur Gegenwart. In diesem Jahr wird das Museum ganze 250 Jahre alt und blickt auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurück. Nach der Gründung 1753 und der Eröffnung für die Öffentlichkeit 1759 erweiterte man stets akribisch die Ausstellungen und schuf neue Themenbereiche. So begleitete das Museum schnell ein chronischer Platzmangel, welcher dazu führte, dass Mitte des 19. Jahrhunderts das gewaltige und charakteristische Gebäude errichtet wurde, in welchem es noch heute beheimatet ist. Schon die klassizistische Fassade des Eingangsbereichs, geschmückt von riesigen ionischen Säulen, fasziniert. Dazu macht der weitläufige und überdachte Innenhof mit seiner Kuppel das British Museum zu einem Unikat.

Must-Sees

Die „must-sees“ sind die Sektionen altes Ägypten, antikes Rom und Griechenland sowie Asien. Sehen Sie den Rosetta Stone, der Stein dessen Inschriften als Basis zur Übersetzung ägyptischer Hieroglyphen dienten, echte Mumien oder eindrucksvolle Skulpturen von Pharaonen im ägyptischen Teil. Antike Götterstatuen aus Athen und die äußerst wertvolle Portlandvase finden Sie in der römisch-griechischen Ausstellung. Der Bereich Asien bietet vor allem Handwerkskunst, wie z. B. filigrane Jadeskulpturen oder Porzellan und Keramik aus China. Natürlich finden sich auch andere unerwartete und verblüffende Exponate. Haben Sie denn schon mal eine dieser charakteristischen Statuen der Osterinseln, genannt Moai, live gesehen? Nein? Sie werden nicht schlecht staunen wenn Sie dieser über zwei Meter hohen Statue gegenüberstehen. Stets erwarten den Besucher neue Überraschungen.
weiterlesen


Klassenfahrt, Klassenfahrten, London, Museum, Städtereise

Rimini - das Haus des Chirurgen

Marco

Rimini - heutzutage hauptsächlich als Badeort bekannt - besitzt auch noch eine ganz andere Seite. So wurde die Stadt bereits 268 v. Chr. gegründet und kann deswegen auf eine bewegte, von den alten Römern geprägte Geschichte zurückblicken. 1989 stieß man bei städtischen Umbauarbeiten unerwarteterweise auf einen Mamorfußboden. Archäologen übernahmen das Gebiet und entdeckten unter der Piazza Ferrari die historischen Überreste eines Hauses aus dem 2. Jahrhundert.

Der Fund war unglaublich! Man fand über 150 verschiedene Instrumente, die chirurgischen, pharmakologischen und therapeutischen Zwecken dienten und stellte fest, dass das Haus nicht nur über einen Wohnbereich, sondern sogar über Räume für den Empfang, die Untersuchung und Heilung von Patienten verfügte. Durch die Untersuchung der Fundstücke konnten die Archäologen zweifelsfrei feststellen, dass hier ein Arzt aus Griechenland praktiziert haben muss! Dass die gefundenen Instrumente vor allen Dingen bei Knochentraumata und Wunden Verwendung fanden, lässt vermuten, dass es sich um einen Militärarzt gehandelt hat.
weiterlesen


Klassenfahrt, Klassenfahrten, Kunst, Museum, Städtereise

Das Elsass entdecken...

Marco

Idyllische Dörfer mit malerischen, jahrhundertealten Fachwerkhäusern, deftige Sauerkrautgerichte und Elsässer Flammkuchen, Hänge voller Weinreben, sanfte Flüsse, lebendige Städte, Strasbourg – Sitz des Europäischen Parlaments, mit seiner wunderschöner Altstadt und modernem, europäischen Flair, über 400 Burgen und Burgruinen, 250 Museen und Sammlungen, die die wechselvolle Geschichte und reiche Tradition des Elsass enthüllen, das Écomusée d’Alsace - größtes Freilichtmuseum Frankreichs, die Vogesen als Wander- und Skiparadies, traditionelle Bierbraukunst, das größte und beeindruckendste Automuseum der Welt in Mulhouse … und noch viel mehr, gibt es im Elsass zu entdecken.

Das Elsass ist mit einer Nord-Süd-Ausdehnung von 190 Kilometern und einer West-Ost-Ausdehnung von nur 50 Kilometern die flächenmäßig kleinste Region Frankreichs, die aber landschaftlich, historisch, kulturell, sportlich und kulinarisch ungeheuer viel zu bieten hat. Für viele junge Gruppen ist deshalb das Elsass ein lohnendes und sehr beliebtes Ziel für Klassen- und Kursfahrten. Schulfahrt.de hat dazu sehr attraktive Reisen und Programbausteine im Angebot auch und gerade für Gruppen, die im Elsass nicht nur die Idylle, sondern auch Sport und Abenteuer suchen.

Die Rheinebene zwischen Vogesen und Rhein bietet mit einem sehr gut ausgebauten Radwegenetz oder einer Kanutour auf einem der Flüsse der Region sportlich ambitionierten Gruppen hervorragende Möglichkeiten, z.B. entlang der Hopfen- und Weißkohlfelder (das Elsass hat lange Bierbrautraditionen und ist europäische Hochburg des Sauerkrauts), die wunderschönen Dörfer, Städte und Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Interessantes und Wissenswertes zum Weinbau erfährt man auf einer Wanderung durch die Weinberge. Dahinter laden die Vogesen zum Wandern und Klettern und im Winter zum Skifahren ein. Der Grand Ballon, mit 1424 Metern der höchste Berg des Mittelgebirges, lockt mit einer weiten Aussicht über die Rheineben bis hin zum Schwarzwald. Ein gut ausgeschildertes Wanderwegenetz bietet Möglichkeiten für schöne Wanderungen für jeden Anspruch und Schwierigkeitsgrad. Das Erlebnisschwimmbad Nautiland lädt nach einem Bummel durch Haguenau, der viertgrößten Stadt des Elsass und einem Besuch im historischen Museum, in dem man etwas über Land und Leute erfährt, zum Schwimmen und/oder Entspannen ein. Und der Ferienpark Rhein - unserer Ausgangspunkt für Klassenfahrten in das Elsass - punktet sowieso mit einem großen Sportangebot und schönen Bungalows. Also auf, das Elsass entdecken.


Geographie, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Technik

Gallier, Römer und Raketen - all das ist Toulouse!

Marco

Im Südwesten Frankreichs am Fluss der Garonne gelegen, beeindruckt die Stadt mit einer 2000jährigen wechselvollen Geschichte sowie einer hochmodernen Luft- und Raumfahrtindustrie. Die Architektur reicht aus allen Bauepochen von Romanik über Gotik, Renaissance bis hin zu den Industriebauten des 19. Jahrhunderts. Heutzutage sind diese Bauten sanierte und toll ausgestattete Kulturzentren mit einer reichen Kunst- und Kulturszene. Die typischen roten Ziegelsteinbauten gaben der Stadt auch den Beinamen la ville rose - die rosarote Stadt. Diese Stadt zu entdecken macht Spaß und lädt zum Wiederkommen ein.

Einst war Toulouse eine wichtige gallische Stadt. Offensichtlich nicht der Ort aus der Geschichte von Asterix und Obelix, der sich mit List, Humor und dem ominösen Zaubertrank erfolgreich der Römer erwehren konnte, denn 106 v. Chr. wurde Toulouse von ihnen eingenommen. Noch heute folgen zahlreiche Straßen der Innenstadt dem Grundriss der römischen Siedlung. Heute ist Toulouse die viertgrößte Stadt Frankreichs, ein wichtiges wirtschaftliches Zentrum insbesondere der Luft- und Raumfahrtindustrie, eine Studentenstadt mit ca. 100.000 Studenten, eine Kulturstadt ersten Ranges.

Eine ganz besondere Sehenswürdigkeit ist die 1997 eröffnete Cité de l‘espace – die Weltallstadt. Schon von Weitem sieht man das 55 Meter hohe Modell der Ariane 5 das ca. 4 Hektar große Gelände überragen und man ist gespannt, was noch alles zu sehen und erleben sein wird. Und das ist eine Menge. Ein Modell der Raumstation Mir und des Sojus-Raumschiffes zum Beispiel. Mit Hilfe interaktiver Ausstellungsobjekte, dreidimensionalen Videoprojektionen, Vorträgen und Vorführungen erfährt der Besucher Wissenswertes über die Entstehung der Erde vom Urknall bis zur Gegenwart, über neueste Entwicklungen in der Weltraumeroberung, Fortschritte in der Forschung, wie Satelliten gebaut und ausgesetzt werden, wie Wettervorhersage funktioniert, wie das Leben der Astronauten an Bord einer Raumstation abläuft… Die Ausstellung lädt das ganze Jahr Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Entdecken und Ausprobieren, Lernen und Erleben, Erforschen und Träumen ein.

Wären der Südwesten Frankreichs und Toulouse nicht mal ein tolles Ziel für die nächste Klassenfahrt?


Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Städtereise, Technik

Bergwerk Wieliczka - Polens salzige Touristenattraktion

Marco

Eine unterirdische schimmernde Märchenlandschaft aus Kristallgrotten, smaragdgrünen Salzseen, Kapellen mit kunstvoll in Salz geschnitzten Reliefs und lebensgroßen Salzfiguren erwartet die Besucher im Salzbergwerk Wieliczka in der Nähe von Krakau. Das alles wurde von Bergleuten geschaffen.

Geschichte des Bergwerkes

Salz – Polens Weißes Gold, wie es auch genannt wird, wird seit uralten Zeiten in Wieliczka gewonnen. Erste Salzsiedereien im Gebiet gab es bereits in der Jungsteinzeit vor ca. 3.500 Jahren. Im 11. und 12. Jahrhundert war Wieliczka das größte Salzsiedereizentrum in Kleinpolen und als Magnum Sal, Großes Salz, bekannt. Der älteste Grubenschacht in Wieliczka stammt aus der Mitte des 13. Jahrhunderts. Es ist eines der ältesten Salzbergwerke Europas. In über 700 Jahren haben die Bergleute in Wieliczka von der 64 Meter tiefen Ebene eins bis zur Ebene neun in 327 Metern unter Tage Salz abgebaut. 2350 Kammern, 240 Kilometer Gänge, 26 Oberflächen und 180 Verbindungsschächte sind dabei entstanden. Bis 1993 wurde im Salzbergwerk Wieliczka Steinsalz abgebaut. Heute wird hier noch Salz im Siedeverfahren aus dem Wasser, das aus dem Salzbergwerk abgepumpt wird, gewonnen.
weiterlesen


Klassenfahrt, Klassenfahrten, Krakau, Museum, Städtereise

Sir Winston Churchill - politischer Abenteurer, Genießer, Nationalheld, Literaturnobelpreisträger…

Marco

Sir Winston Leonard Spencer-Churchill war zeitlebens eine schillernde Persönlichkeit - für London und Großbritannien. Auf den Eliteschulen die er besuchte, kam er mit dem autoritären Erziehungssystem nicht klar und er blieb mehrfach sitzen. Erst an der Militärakademie und in der Armee fühlte er sich zu Hause. Er erwarb eine profunde literarische Bildung und begann kurz darauf selbst zu schreiben. In den 1930er Jahren galt er als der bestbezahlte Kolumnist und Schriftsteller der Welt. 1953 wurde er für sein großes historisches Werk Der Zweite Weltkrieg mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.
weiterlesen


Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten, London, Museum, Historische Person

Bernstein - auf den Spuren des fossilen Baumharzes

Marco

Bernstein bezeichnet umgangssprachlich einen klaren bis undurchsichtigen gelben Schmuckstein aus fossilem Harz unterschiedlicher Herkunft und Entstehungsgeschichte. Vor über 260 Millionen Jahren wurde aus dem zähflüssigen Harz damaliger Bäume eine feste, nicht kristalline Substanz. Somit ist Bernstein zwar kein Mineral oder Gestein, zählt aber soweit seine Eigenschaften eine Verarbeitung zulassen dennoch zu den Schmucksteinen.

Für die Wissenschaft ist Bernstein mit Einschlüssen, so genannten Inklusen, von Interesse. Bei den meisten Inklusen führenden Bernsteinarten überwiegen organische Einschlüsse kleiner Tiere (Zooinklusen) oder Pflanzenteile (Phytoinklusen), von denen im Bernstein über Jahrmillionen hinweg zumindest die Konturen, manchmal auch Gewebeteile perfekt konserviert wurden.
weiterlesen


Klassenfahrt, Klassenfahrten, Meer, Museum, Ostsee

Das Rijksmuseum in Amsterdam

Marco

Das Rijksmuseum Amsterdam ist das größte Museum für Kunst und Geschichte in den Niederlanden - und international berühmt für seine bedeutende Sammlung. Speziell Malerei aus dem 17. Jahrhundert, eine umfassende Sammlung asiatischer Kunstobjekte und Artefakte der niederländischen Geschichte werden hier ausgestellt.

Geschichte des Museums

Das Museum war noch nicht immer in Amsterdam ansässig. Bereits 1800 wurde es in Den Haag gegründet, um die Sammlungen der niederländischen Statthalter auszustellen. Der König Louis Bonaparte brachte es schließlich nach Amsterdam. Seit 1885 befindet sich das Museum in einem neogotischen Gebäude am Museumsplein - dort ist es noch heute. Das Museum unterhält übrigens eine eigene Bibliothek - die Rijksmuseum Research Libary ist die größte öffentliche Forschungsbibliothek zum Thema Kunstgeschichte in den Niederlanden. Der Webkatalog der Bibliothek umfasst derzeit ca. 140.000 Monografien, 3.200 Fachzeitschriften und 20.000 Kunstverkaufskataloge.
weiterlesen


Klassenfahrt, Klassenfahrten, Kunst, Museum, Städtereise

Fáilte! Welcome! Willkommen in Edinburgh

Marco

Die Stadt Edinburgh mit ihren ca. 450.000 Einwohnern wurde genau wie Rom auf 7 Hügeln erbaut und liegt an der Mündung des Flusses Forth. Sie ist als Hauptstadt von Schottland nicht nur politisches, sondern auch kulturelles Zentrum des Landes. Die Neustadt von Edinburgh, die ursprünglich nur 3 parallele Straßen besaß, liegt nördlich der Altstadt und wurde später nach Norden hin erweitert. Sie gilt als eines der besterhaltendsten Beispiele für georgianische Stadtarchitektur. Die gut erhaltene Altstadt hingegen besitzt bereits den Titel des Weltkulturerbes und beinhaltet unter vielen anderen Sehenswürdigkeiten Edinburghs das schon von weitem sichtbare Edinburgh Castle.

Edinburgh Castle – Verteidiger der Nation

Diese Verteidigungsanlage, die im Laufe der Jahrhunderte aufgrund von Angriffen und Belagerungen den neuen militärischen Bedürfnissen ständig angepasst werden musste, liegt auf dem 80 Meter hohen vulkanischen Hügel 'Castle Rock'. Nach dem Votadini Volk hieß die Festung zunächst 'Din Eidyn'. Als sie jedoch im Jahre 638 von den Angeln belagert und auch erobert wurde, änderte sich ihr Name aufgrund der Anglisierung in 'Edinburgh'. In den späteren Jahrhunderten musste das Castle vielen Angriffen, Belagerungen und Eroberungen standhalten, bis zur letzten Belagerung, die 1745 stattfand, als die Garnison gegen Bonnie Prince Charlie standhielt.
weiterlesen


Flug, Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Städtereise

Madame Tussauds Berlin - Prominente aus Wachs

Marco

Nach den Metropolen London, New York, Las Vegas, Amsterdam, Hong Kong, Shanghai und Washington D.C. hat das bekannte Wachsfigurenkabinett nun auch seit dem 5. Juli 2008 in Berlin seine weltweit achte Niederlassung eröffnet und bringt als neues Highlight bei Klassenfahrten nach Berlin internationale und nationale Stars unter die Linden.

Bei Madame Tussauds in Berlin kann man seinen Lieblingsstars ganz nah sein. Die interaktive Ausstellung ist einer der größten Publikumsmagnete in Deutschland.
weiterlesen


Berlin, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Städtereise

Usedom - von Sportangeboten bis zum Ozeaneum

Marco

Heute folgt, wie bereits angekündigt, der zweite Beitrag zum Thema Usedom. Der erste Beitrag ist hier zu finden - und eine Übersicht über unsere Beiträge zum Thema Ostsee finden Sie hier.

Sportangebote...

gibt es zahlreiche auf der Insel Usedom, vorallem auf dem Wasser, z.B. Surfen, Kajaktouren oder selbst Tauchen. Aber auch auf dem Festland gibt es seit einigen Jahren eine neue Attraktion – einen Hochseilgarten. Diesen in 10 Meter Höhe zu erzwingen erfordert eventuell etwas Mut, aber keine Vorkenntnisse. Das Balancieren oder das Springen von einem Element zum anderen Element gibt jedem Einzelnen einen Adrenalinstoß. Angst brauchen Sie keine zu haben, denn Sicherheit wird groß geschrieben. So können Sie sich unbesorgt neuen Herausforderungen stellen und viel Spaß haben.
weiterlesen
Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Ostsee, Sport

Usedom - Kaiserbäder und Peenemünde

Marco

Die Insel Usedom und die nähere Umgebung bieten alles für eine gelungene Klassenfahrt! Wir stellen Ihnen heute einige Programmmöglichkeiten auf der Insel etwas näher vor:

Kaiserbäder

Die schönsten Bäder der landschaftlichen Insel Usedom sollte man sich nicht entgehen lassen. Deshalb stellen wir Ihnen diese heute etwas näher vor. Wie der Name schon sagt, lebte der Adel in den berühmten Kaiserbädern Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin. Drei Schönheiten, doch jede ist auf ihre Art besonders: Ahlbeck ist eines der bekanntesten Bäder der Insel. Ein guter Angelbereich ist die Ahlbecker Seebrücke. Sie ist die älteste noch erhaltene Seebrücke der Ostsee, von der auch zahlreiche Schiffe zu Ausflügen entlang der Usedomer Küste und bis nach Polen ablegen. Zahlreiche Cafés und Restaurants an der Strandpromenade warten auf Sie! Entspannungssuchende sind in den Ostseethermen genau richtig.
weiterlesen
Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Ostsee

Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum Rostock

Nico Warnstedt

Seit vier Jahrzehnten fasziniert das Schifffahrtsmuseum in Rostock seine Besucher mit einzigartigen Ausstellungen und Attraktionen rund um die Geschichte des Schiffbaues und der Schifffahrt in der Ostseeregion. Das besondere am Museum ist, dass hier nicht nur Objekte der Schifffahrt ausgestellt werden: Die Ausstellungsräume des Museums befindet sich nämlich in den Laderäumen der MS Frieden – einem ehemaligen 10.000-Tonnen-Frachtschiff. Auf über 1.900 m² Fläche sind hier beispielsweise - ein originaler Einbaum, - ein Flächenmodell der Rostocker Neptun-Werft, - eine Sammlung verschiedenartiger Schiffsantriebsmaschinen, - eine aufblasbare Rettungsinsel, - sowie Dampfmaschinen und Dieselmotoren ausgestellt.

Original erhaltene Denkmalräume eröffnen Ihnen einen authentischen Einblick in das Leben auf See. An Bord betreten Sie Maschinen- und Rudermaschinenraum, die Brücke, die Funkstation, das Schiffshospital sowie mehrere Mannschaftskabinen und die Mannschaftsmesse des ehemaligen Frachtschiffes.
weiterlesen
Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Technik

Herzlich willkommen in der Berliner Unterwelt!

Marco

Hunderte von Menschen, egal ob auf Klassenfahrt nach Berlin, als Bewohner der Stadt oder als gewöhnliche Touristen laufen täglich an einer grünen Tür im U-Bahnhof Gesundbrunnen vorbei, ohne zu ahnen, dass sich dahinter ausgedehnte authentische und geschichtsträchtige Räume verbergen. Noch heute ist dort unten zu spüren, wie unangenehm es einst gewesen sein muss, in den engen Räumen der Bunkeranlage eingezwängt zu sein; im Hintergrund das Surren der Lüftungsanlagen und das Dröhnen der Bomber am Himmel.

Der Verein

Der gemeinnützige Verein Berliner Unterwelten e. V. besteht seit 1997 und hat sich zum Ziel gesetzt, die Erforschung, Dokumentation und den Erhalt der unterirdischen Anlagen in Berlin voranzutreiben. Diese werden der Öffentlichkeit im Rahmen von verschiedenen Touren zugänglich gemacht.

Ein Luftschutzbunker im U-Bahnhof Gesundbrunnen wurde in vielen Tausend ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden der Mitglieder wieder hergerichtet, rekonstruiert und zum „Berliner Unterwelten-Museum“ aufgebaut.


weiterlesen
Berlin, Deutsche Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Städtereise

Das Miniatur Wunderland in Hamburg - größte Modelleisenbahnanlage der Welt

Marco

Das Miniatur Wunderland ist eine der erfolgreichsten Freizeittouristenattraktionen Deutschlands und befindet sich in der Speicherstadt von Hamburg, also mitten im größten Lagerhauskomplex der Welt. Hinter den Gemäuern lagern hochwertige Güter aus aller Welt (z. B. Kaffee, Gewürze und das größte Orientteppichlager der Welt). In den alten Baustil der Wilheminischen Backsteingotik haben sich heute neben dem Miniatur Wunderland viele moderne Unternehmen und Museen niedergelassen. Bei einer Klassenfahrt nach Hamburg darf das Miniatur Wunderland sowie die Speicherstadt also nicht fehlen:

Erfolgsgeschichte

Im Jahr 2000 begann die Erfolgsgeschichte zweier Brüder, die mit ihrem Hobby etwas Geld verdienen wollten. Doch das stand eigentlich nur im Hintergrund, denn mit dem Aufbau des Miniatur Wunderlandes wollten sie sich einen Kindheitstraum erfüllen, an dem viele Erinnerungen und Emotionen hingen. Seit der Gründung wurde das Miniatur Wunderland immer wieder erweitert. Mittlerweile beträgt die Fläche 1.150 m² mit insgesamt 12 km Gleise im Maßstab 1:87. Im Endausbau, der im Jahr 2020 erreicht sein soll, wird die Anlagengröße über 2.300 m² mit 20 km Gleise betragen. Bisher wurden 7 von insgesamt 12 geplanten Abschnitten fertiggestellt: Österreich, Knuffingen, Harz, Hamburg, Amerika, Skandinavien und die Schweiz.
weiterlesen
Hamburg, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Städtereise

Neue Reise bei Schulfahrt.de: Stuttgart erleben!

Rene

Die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart hat durchaus eine Menge interessanter Sehenswürdigkeiten und Highlights zu bieten. So laden weitläufige Parks und die Weinberge zum Erkunden und Verweilen ein. Bummelt man durch die Straßen und Gassen, entdeckt man manch architektonisches Kleinod, obwohl die Stadt im Zweiten Weltkrieg stark zerstört wurde. Galerien, Theater, zahlreiche Museen und Ausstellungen, Clubs und Restaurants, Kinos und Musicals bieten ein abwechslungsreiches Kulturleben.

Wilhelma

Ein besonderer Anziehungspunkt ist der einzige zoologisch-botanische Garten Deutschlands, die Wilhelma. Für einen Besuch sollte man sich viel Zeit nehmen, denn es ist einfach faszinierend die Tiere und Pflanzen, die alten Bauten und wunderschönen Anlagen zu entdecken. Berühmt ist die Wilhelma besonders für die Menschenaffenhaltung. Hier leben Gorillas, Schimpansen und Orang Utans in Familiengruppen zusammen und es gibt reichlich Nachwuchs. Europaweit dient das Jungtieraufzuchthaus als Menschenaffenkinderstube.
weiterlesen
Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum

Ravenna - Zauber der Mosaike

Marco

Die bezaubernden Mosaike aus dem 5. bis 7. Jahrhundert machten Ravenna weltberühmt. Fast jedes Kind in Italien kennt sie. Boccaccio, Hermann Hesse, Gustav Klimt und nicht zuletzt Dante ließen sich von Ravenna und seinen Kunstwerken inspirieren.

Hauptblütezeit von Ravenna

Ursprünglich eine Lagunenstadt direkt an der Adria, haben römische Kaiser sehr zeitig Ravennas strategisch günstige Lage erkannt. Durch Kaiser Augustus wurde der Porto di Classe zum zweitgrößten Flottenstützpunkt des Römischen Reiches. Anfang des 5. Jahrhunderts stieg die kleine Stadt zur Haupt- und Residenzstadt der weströmischen Kaiser auf, dann des Ostgotenkönigs Theoderich und später, im 6. Jahrhundert schließlich wurde Ravenna Hauptstadt des Kaiserreiches von Byzanz. In diesen Jahrhunderten erlebte Ravenna seine größte politische, wirtschaftliche und kulturelle Blüte. Bedeutende Bauwerke wie Kirchen, Grabmäler, Kapellen und Baptisterien mit zahllosen beeindruckenden Mosaikkunstwerken haben die Zeiten überdauert und künden noch heute von den Kaisern, ihrer Herrschaft, ihrem Reichtum, ihren Auseinandersetzungen... Sie gehören seit 1996 zum UNESCO Weltkulturerbe.
weiterlesen
Klassenfahrt, Klassenfahrten, Kunst, Museum

DDR-Museen in Deutschland - eine "Zeitreise"

Marco

In den letzten Jahren sind in im Osten Deutschlands zahlreiche DDR-Museen entstanden, z.B. in Pirna, Dresden oder in Berlin. Hier geht es nicht um Ostalgie, Nostalgie oder Kitsch: es geht darum, ein differenziertes Bild vom Leben in der ehemaligen DDR zu vermitteln. Der Alltag wird gezeigt, wie er tatsächlich war und die Museen vermitteln damit ein Stück deutscher Geschichte.

Besonders empfehlenswert, weil am besten wissenschaftlich und pädagogisch aufbereitet, ist das DDR-Museum in Berlin. Warum nicht mal, bei einer Klassenfahrt nach Berlin einen Projekt-Tag zum Thema DDR einschieben und dabei alles abhandeln, was damit im Zusammenhang steht. Hier finden Lehrer Möglichkeiten ohne Ende, ein ganzes Stoffgebiet aus dem Geschichtsunterricht anschaulich und interessant gemeinsam mit ihren Schülern zu erkunden.


weiterlesen
Berlin, Deutsche Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum

Paris – ein Leben für die Musik! La Cité de la Musique – ein Besuch im Klangparadies...

Bodo Tausche

Bonjour Frankreich! Keine andere Stadt in Europa oder gar in der Welt wurde so oft besungen wie Paris. Über viele Jahrhunderte standen die Künste der Musik besonders hoch im Kurs der eben mal herrschenden Klasse. Wir halten nur wenige Fixpunkte fest: Im 17. Jh. war es v.a. unter Jean- Baptiste Lully (1632- 1687) die sog. „Ballettoper“ am Hofe Luwigs XIV. (oft getanzt durch den Sonnenkönig selbst) gefolgt von der Ballettkomödie im späteren Lebensalter des absolutistischen Herrschers (u.a. Le Bourgeois Gentilhomme- „Der Bürger als Edelmann“ ) in Zusammenarbeit zwischen Lully und Molière (1622- 1673) Zur Zeit der französischen Revolution hatte Frankreich zwei besonders berühmte Musiker: Zum einen war es Francois Joseph Gossec und zum anderen Etienne Nicolas Mehul. Gossec schuf mit seinen über 40 Hymnen und Märschen den Stil der französischen Revolutionsmusik. Zusammen mit einem Dichter schrieb er die Oper „Der Triumph der Republik“. Zum anderen besonders bekannt ist E.N. Mehul – er komponierte das „Lied des Aufbruchs“, das damals beinahe zur Hymne Frankreichs und zu jeder Staatsfeier gesungen worden wäre. Dies geschah jedoch nicht, denn es gab schon die Marseillaise...
weiterlesen
Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Paris, Städtereise

Engelsburg- die Geschichte eines "wandelbaren Gebäudes"

Philip

Heute wollen wir uns mit einem der wohl beeindruckendsten Gebäude in Rom befassen. Es wurde von Kaiser Hadrian im Jahre 76 in Auftrag gegeben und 139 fertiggestellt. Die Engelsburg wurde nicht als ''Burg'' in Auftrag gegeben, sondern diente ursprünglich als Mausoleum für den Kaiser. Die militärische Aufgabe einer Burg wurde ihr zuteil, als man die Stadtmauer unter Leitung der Kaiser Aurelian, Honorius und Arcadius verstärkt hatte. Man integrierte also das solide gebaute Mausoleum als Zitadelle in die Befestigung. Als dann Ende 546 der Gotenkönig Totila Rom eroberte, erkannte Totila die Bedeutung der Burg zur Kontrolle der Stadt und baute sie aus diesem Grund als Stützpunkt aus.
weiterlesen
Klassenfahrt, Klassenfahrten, Kunst, Museum

Auf den Spuren von Anne Frank - ein Rückblick zum Nationalsozialismus

Marco

Wer kennt es nicht oder hat es nicht schon einmal gelesen - das Tagebuch der Anne Frank?

© Anne Frank Zentrum/BerlinOft fällt es schwer Geschichte mit der Gegenwart zu koppeln. Wie kann vor allem die heutige Jugend nachvollziehen was damals geschah? Faktenvermittlung ist eine Seite, aber wo bleibt dabei der pragmatische Teil, der das erlernte Wissen verständlich und nachvollziehbar macht?

Die Antwort liefert das Anne-Frank-Zentrum in Berlin mit seinen vielseitigen Bildungsangeboten, die auf spielerisch-begeisternde Art an Jugendliche zwischen 4 und 18 Jahren vermittelt werden. Der unvergessliche Programmpunkt einer Klassenfahrt nach Berlin ist in Zusammenarbeit mit dem Anne Frank Haus Amsterdam entstanden.
weiterlesen


Berlin, Deutsche Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Städtereise

Venedig- Schatztruhe der Republik, Wiege von Handwerk und Gewerbe

Felix

Dies ist ein weiter Beitrag unserer Serie zum Thema Klassenfahrten nach Venedig. Für einen Überblick, klicken Sie hier.

Dogenpalast und Museen

Blick auf den DogenpalastDer Markusplatz bietet Ihnen aber nicht nur den berühmten Dom sondern auch noch viele weitere Sehenswürdigkeiten. Sie finden hier z. B. den Dogenpalast, welcher seit dem 9. Jahrhundert der Sitz des Dogen und der Regierungsorgane der Republik Venedig war. Sehen Sie u. a. den „Saal des Großen Rates“, wo sich die rund 1.000 Adligen versammelten und den Dogen, das Oberhaupt Venedigs, wählten. Ein berühmter Teil des Dogenpalastes ist das Gefängnis, welches aus zwei Gebäuden besteht, die durch die berühmte Seufzerbrücke verbunden sind. In den berüchtigten Bleikammern, der Teil der nur für die Gefangenen des Rates der 10 und für Staatsinquisitoren bestimmt war, saß einst sogar Giacomo Casanova!
weiterlesen
Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Städtereise, Venedig

Bologna: Studentenhochburg seit 1088 - ein attraktives Ziel für Ihre Klassenfahrt!

Felix

Bologna, die Hauptstadt der Region Emilia-Romagna, ist geprägt durch die vielen Studenten aus der ganzen Welt, eine großartige Geschichte und sagenhafte Genüsse. Wir zeigen Ihnen auf einigen Reisen in diese Region – u.a. die Highlights einer Klassenfahrt nach Bologna!

Stadt der Studenten

Ein Blick in die Universität BolognaHier entstand 1088 „eine der ersten“ Universitäten der westlichen Welt (zumindest behaupten die Reiseleiter, dass man sich noch nicht so richtig mit Paris und Prag geeinigt hat...wer denn nun am ehesten mit der Ausbildung begann) Anfangs suchten sich die Studenten ihre Dozenten noch selbst aus und finanzierten diese. Ein Universitätsgebäude gab es nicht und so wurde die Lehre in Privaträumen durchgeführt. Das erste offizielle Gebäude war ab 1564 bis 1803 der Palazzo dell'Archiginnasio und genau hier finden Sie u.a. das „Anatomische Theater“ - Vorlesung und Sezieren fanden hier für die angehenden Mediziner live seit 1637 statt. Nutzen Sie die Gelegenheit und tauchen Sie in die Welt der alten Universität, ihrer einzigartigen Bibliothek und der Anatomie ein. Der Palazzo dell'Archiginnasio hat für Sie Montag bis Samstag geöffnet – kostenfreie Besichtigung!
weiterlesen


Bologna, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Universität

Valentin Karlstadt Musäum - unser Tipp für die Klassenfahrt nach München

Robbin

Blick in die MusäumsräumeSicher kennen Viele das Valentin-Musäum - eine weitere Empfehlung für eine Klassenfahrt nach München. Doch wer war Karl Valentin eigentlich?Karl Valentin wurde am 04.06.1882 als Valentin Ludwig im Münchner Vorstadtviertel Au als Sohn des Tapezierermeisters und Speditionsunternehmers Johann Valentin Fey und seiner Ehefrau Maria Johanna Schatte geboren. In den Jahren von 1902 - 1908 besuchte Valentin die Varietéschule des Komikers Hermann Strebel und hatte anschließend ein Engagement im Varieté Zeughaus in Nürnberg, wo er das erste Mal unter seinem Künstlernamen Karl Valentin auftrat.
weiterlesen
Klassenfahrt, Klassenfahrten, München, Museum, Städtereise

Eine Klassenfahrt nach Dublin - die beliebtesten Ausflugsziele unserer Gruppen

Marco

Heute wollen wir Ihnen eine wirklich aufregende Stadt vorstellen: Dublin! Jede Menge Sehenswürdigkeiten, Weltoffenheit und ein unverwechselbarer Charme zeichnen diese Stadt aus. Einige folgender Besuchermagnete möchten wir Ihnen hiermit gern genauer vorstellen:
Wie wäre es mit einem Besuch im „Trinity College“. Das College ist eine renommierte Universität in Dublin. Auf dem Gelände befinden sich die alte Bibliothek, der 30 Meter hohe Glockenturm, die Kapelle und die Prüfungshalle. Die alte Bibliothek ist die Hauptattraktion. Sie besitzt neben 200.000 alten Texten die älteste Harfe Irlands und das berühmte „Book of Kells“. Dieses mit viel Mühe verzierte Buch enthält die vier Evangelien und ganzseitige Abbildungen von Christus, Maria mit Kind und den Evangelisten.
Oder besuchen  Sie das Guiness Storehouse. Dieses ist ein riesiges Gebäude, in dem Sie auf verschiedenen Etagen, die Geschichte des Guiness näher gebracht bekommen. 40 Meter über dem Boden wartet bereits die Gravity Bar auf Sie. Hier genießen Sie während eines frisch gezapften Guiness  einen einzigartigen 360-Grad-Rundumblick über Dublin.
Aber auch das Nachtleben spricht für sich. Erleben Sie einen Abend in einem der unzähligen Pubs
zum Beispiel im angesagtesten Viertel der Stadt, der Temple Bar. Die typisch irische Lebensart und Live Musik werden Sie in ihren Bann ziehen.. Durch die Offenheit der Iren werden Sie sich schnell in einem Gespräch mit Leuten wiederfinden, die Sie gerade erst kennen gelernt haben.
Kommen sie mit und lassen Sie sich von dieser wirklich einzigartigen Stadt in ihren Bann ziehen.
Heute wollen wir Ihnen eine wirklich aufregende Stadt vorstellen: Dublin! Jede Menge Sehenswürdigkeiten, Weltoffenheit und ein unverwechselbarer Charme zeichnen diese Stadt aus. Einige Besuchermagnete möchten wir Ihnen hiermit gern genauer vorstellen: Trinity - College mit dem berühmten Book of KellsWie wäre es mit einem Besuch im "Trinity College", eine der renommiertesten Universitäten Europas? Hauptanziehungspunkt ist die "Old Libary" mit über 200.000 alten Texten. Vor allem das etwa 1200 Jahre alte "Book of Kells" mit seinen reich verzierten Handschriften fasziniert die zahlreichen Besucher. Erleben Sie bei Ihrer Klassenfahrt nach Dublin einen Abend in einem der unzähligen Pubs zum Beispiel im angesagtesten Viertel der Stadt, der Temple Bar. Die typisch irische Lebensart und Live Musik werden Sie in ihren Bann ziehen. Durch die Offenheit der Iren werden Sie sich schnell in einem Gespräch mit Leuten wiederfinden, die Sie gerade erst kennen gelernt haben.
weiterlesen
Dublin, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Städtereise, Universität

Gehen Sie auf Tauchstation – Ozeaneum und Meereskundemuseum in Stralsund

Marco

Tauchen Sie ab in die fantastische Welt der Weltmeere im Ozeaneum Stralsund oder im Deutschen Meeresmuseum Stralsund und entdecken Sie die Meeresbewohner und ihre Lebensgewohnheiten.

Das Ozeaneum

Wählen Sie zwischen dem Ostsee-Aquarium mit dem Stralsunder Hafenbecken, der Kreideküste und Korallen, oder dem Aquarium Nordsee- Nordatlantik mit Ebbe und Flut, Katzenhaien und Rochen.
Verfolgen Sie die Entwicklungsschritte der Evolution, denn der Ursprung allen Lebens stammt aus dem Wasser.
Doch auch andere aktuelle Themen gilt es zu entdecken, wie z. B. der Klimawandel und die daraus resultierenden Folgen für die Weltmeere und das Leben auf dem Wasserplaneten Erde.
Verfolgen Sie live die tägliche Fütterung im Schwarmfischbecken durch Taucher. Seit Juli 2009 gibt es 2 besondere Exemplare zu sehen. Zwei Mondfische der Art Mola mola
Wissenswertes am Rande:
Wussten Sie, dass die Oberfläche des Mars mehr erforscht ist als die Tiefen der Ozeane unseres Heimatplaneten?
Tourismuszentrale der Hansestadt StralsundWählen Sie zwischen dem Ostsee-Aquarium mit dem Stralsunder Hafenbecken, der Kreideküste und Korallen oder dem Aquarium Nordsee- Nordatlantik mit Ebbe und Flut, Katzenhaien und Rochen. Verfolgen Sie die Entwicklungsschritte der Evolution, denn der Ursprung allen Lebens stammt aus dem Wasser. Doch auch andere aktuelle Themen gilt es zu entdecken, wie z. B. den Klimawandel und die daraus resultierenden Folgen für die Weltmeere und das Leben auf dem Wasserplaneten Erde. Verfolgen Sie live die tägliche Fütterung im Schwarmfischbecken durch Taucher. Seit Juli 2009 gibt es 2 besondere Exemplare zu sehen. Zwei Mondfische der Art Mola mola. schon gewusst? Die Oberfläche des Mars ist  mehr erforscht als die Tiefen der Ozeane unseres Heimatplaneten!
weiterlesen
Klassenfahrt, Klassenfahrten, Meer, Museum, Ostsee

Die Lyonel Feininger - Galerie: der Schatz von Quedlinburg

Marco

Unser Aktueller Tipp für Klassenfahrten in den Harz: Direkt unterhalb des imposanten Schlossberges befindet sich die 1986 eröffnete Lyonel-Feininger-Galerie. Sie bietet einen reizvollen Kontrast zu der vor allem mittelalterlich geprägten Altstadt Quedlinburgs, die 1994 in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen wurde. Zum Künstler: Der deutsch-amerikanische Maler und Grafiker Lyonel Feininger (1871-1956) gehört zu den bedeutendsten Vertretern der "Klassischen Moderne" und zählt zu den außergewöhnlichsten Persönlichkeiten der Kunstgeschichte des zwanzigsten Jahrhunderts.
weiterlesen
Harz, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Kunst, Museum

Klassenfahrten nach Prag - immer in Mode und niemals langweilig

Robbin

Heute wollen wir Ihnen eines unserer beliebtesten Ziele und neue Programme der „goldenen Stadt“ vorstellen. Prag ist bekannt für seine unverwechselbare Altstadt welche für den einmaligen Charkter dieser Moldau - Metropole sorgt. Das Programm in Prag darf vielseitig gestaltet werden. In der Stadt locken unsere Komfort - Unterkünfte oder die günstigen Klassiker wie Hotel Luna. Auch für Sportbegeisterte bietet Tschechien eine große Vielfalt. Auf einer Klassenfahrt ins Riesengebirge zum Beispiel kann man Prag bei einem Tagesausflug entdecken.
Kulturelles Programm bietet Prag in Hülle und Fülle. Zu Beginn unsere Klassiker: Das bekannte Schwarzlichttheater überzeugt unsere Kunden jedes Mal aufs Neue - Kommen Sie mit und lassen sich von der Magie, welche jede einzelne Aufführung innehat, verzaubern. Ein weiterer althergebrachter Programmpunkt ist die beliebte Schiffahrt durch Prag. Nach einer Stadtführung findet diese auf der Moldau statt - ein wunderbarer Panoramablick wird sich Ihnen bieten.
Prag - die goldene StadtHeute wollen wir Ihnen eines unserer beliebtesten Ziele vorstellen: die „goldene Stadt“ Prag. Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir auch dieses Jahr das Programm um viele Punkte erweitert. Die unverwechselbare Altstadt  mit ihrem einmaligen Charakter zeichnet die Stadt besonders aus. Das Programm darf bei einer Klassenfahrt nach Prag vielseitig gestaltet werden. In der Stadt locken unsere Komfort - Unterkünfte oder die günstigen Klassiker wie Hotel Luna. Auch für Sportbegeisterte bietet Tschechien eine große Vielfalt. Auf einer Klassenfahrt ins Riesengebirge zum Beispiel kann man Prag bei einem Tagesausflug entdecken.
weiterlesen
Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Prag, Städtereise

Klassenfahrt nach München - Deutsches Museum oder Bavaria - Filmstadt?

Marco

deutsches-museum-muenchenMit rund 28000 ausgestellten Objekten aus rund 50 Bereichen der Naturwissenschaften und Technik ist das Deutsche Museum in München das weltweit größte Museum seiner Art. So bietet das deutsche Museum nicht nur die bekannten Dauerausstellungen, sondern auch saisonal wechselnde Sonderausstellungen. Ganz aktuell: die "Entwicklung des Universums" - sie läuft von Dezember 2009 bis Ende 2011. Die Ausstellung nimmt den Besucher mit auf eine Zeitreise durch das Universum und gibt einen Einblick in die Arbeitsmethoden von Wissenschaftlern. Erkenntnisse der Astronomie, Astrophysik und Physik beschreiben die Geschichte des Universums: vom Urknall über die Gegenwart bis hin zur Zukunft.
weiterlesen
Klassenfahrt, Klassenfahrten, München, Museum, Städtereise, Technik

Wiedereröffnung des Neuen Museums Berlin 2009

Robbin

Statue der Nofretete im Neuen Museum BerlinEntdecken Sie bei unseren Klassenfahrten nach Berlin die Museumsinsel mit dem am 16. Oktober 2009 wieder eröffneten Neuen Museum oder die geheimnisvollen Bunkerwelten Berlins! Für jeden Geschmack ist mit Sicherheit etwas passendes dabei:


weiterlesen
Berlin, Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Städtereise

Neu im Louvre- Ausstellung in der Napoleon - Halle

Robbin

Louvre am AbendSchulfahrt.de topaktuell: der Louvre in Paris hat seit kurzem etwas Neues zu bieten: Überaus beachtenswerte Ausstellung mit Titian, Tintoretto und Veronese...- seit 17.09.2009 und noch bis 4. Januar nächsten Jahres zeigt man Werke des 16. Jahrhunderts dieser großartigen Künstler - allesamt aus Venedig. Insgesamt 85 Meisterwerke aus den berühmtesten Sammlungen weltweit wurden dafür zusammengetragen! Es sei hier besonders auf unsere Sonderpreise für Paris im Winterhalbjahr hingewiesen. Schon für kleines Geld eine tolle Klassenfahrt buchen- hier sehen Sie unser Programm dazu: https://www.schulfahrt.de/klassenfahrt/frankreich/
Klassenfahrt, Klassenfahrten, Kunst, Museum, Paris

Unterirdische Welten entdecken - jetzt mit schulfahrt.de!

Marco

Das neue Deutsche Pilzkabinett öffnete unweit unseres Firmensitzes seine Pforten. In Reinhardtsgrimma, gelegen im schönsten Tal von Sachsen - dem Müglitztal- ist es im sogenannten "Erbgericht" untergebracht.
Auf einer Fläche von ...m² hat der Verein ....eine großartige Ausstellung, die von Herrn...über Jahre zusammengetragen wurde, zuwege gebracht. Vor allem auch für Schulgruppen ab der 4. Klasse läßt sich hier die wundersame Welt der Pilze auf lebhafte Weise entdecken.
Anmeldung wird empfohlen....
Das neue Deutsche Pilzkabinett öffnete unweit unseres Firmensitzes seine Pforten. In Reinhardtsgrimma, gelegen im schönsten Tal von Sachsen - dem Müglitztal- ist es im sogenannten "Erbgericht" untergebracht. Pilzmuseum in ReinhardtsgrimmaDie von Herrn Reiner Helwig über Jahre hinweg zusammengetragene Sammlung ist einmalig! Ein systematischer, fachkundiger Aufbau klärt über ca. 700 verschiedene Pilzarten mit 3500 Fotodokumentationen und mehreren hundert Exikaten (präparierten Frischpilzen)  über die Welt der heimischen Pilze auf. Damit ist das Pilzmuseum ein passendes Ziel für  eine Klassenfahrt nach Sachsen. Vor allem auch für Schulgruppen ab der 4. Klasse läßt sich hier die wundersame Welt der Pilze auf lebhafte Weise entdecken.  Anmeldung wird jedoch empfohlen, denn das Pilzmuseum öffnet sonst nur an Wochenenden von 10:00 - 17:00 Uhr. Kontaktdaten: E-Mail:pilzmuseum@erbgericht.org Tel: 035053 / 48868 Fax: 035053 / 48867
Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum, Sachsen

Klassenfahrten nach Frankreich liegen im Trend– doch wohin bei dieser tollen Auswahl?

Robbin

Schulfahrt.de hat für Sie einen besonders „leckeren“ Vorschlag: Wie wäre es mit dem wunderschönen Elsass? Die französische Provinz zieht sich von Wissambourg über Strasbourg bis nach Altkirch direkt am Rhein entlang. Wechselnde Zugehörigkeit zu Frankreich und Deutschland ergeben nach den Wirren und Verwicklungen der Geschichte eine einmalige Mixtur. Das Elsass lebt einen ganz individuellen, wohl eher „Französischen Lebensstil“ (nicht nur in puncto Küche). Herzliche Gastfreundschaft, Toleranz, Kultur und viele wirkliche Attraktionen wollen von Ihnen nicht nur entdeckt werden, sondern geliebt werden... Sport und Abenteuer im Elsass oder lieber Strasbourg - Das Erlebnisprogramm?
weiterlesen
Klassenfahrt, Klassenfahrten, Museum

Rovereto - Wiege der Kunst in der Nähe vom Gardasee

Marco

Könnte man nicht während einer Klassenfahrt nach Italien verschiede Schwerpunkte aus unterschiedlichen Fächern greifen und einmal ganz abseits allerorten bekannter Wege zu einem besonderen LernErlebnis verweben?? Hier ein aktueller Vorschlag: Rovereto – mitten im Trentino: Neben der sehenswerten Altstadt mit ihren vielen Gassen, den romantischen Palästen mit uralter verborgener Geschichte und dem großen Kastell, bietet Ihnen diese reizvolle und vielen Deutschen nicht allzu bekannte Stadt auch eines der größten und wichtigsten  Kunstmuseen Italiens. Allerdings auf einem Sektor, der nicht gerade als „Italien-Typisch“ bekannt ist- und zwar der Modernen Kunst. Schulfahrt .de veranstaltet zahlreiche Fahrten in die Region, vor allem Klassenfahrten zum Gardasee. Derzeit stellt dieses einzigartige Kunstmuseum „MART“, die Ausstellung „Der kalte Krieg. Kunst und Entwurf in der geteilten Welt 1945 – 1970“ vom 28. März 2009 bis zum 26.Juli 2009 aus. Diese faszinierende Kunstausstellung, eine Ausstellung des Victoria und Albert Museum London in Zusammenarbeit mit MART, erforscht die Aspekte des Kalten Krieges. Der beherrschte oder beeinflusste zumindest auch weithin die Künste in jener Zeit, als die Welt zwischen Kapitalismus und Kommunismus, zwischen zwei verschiedene Auffassungen „der Modernität“ geteilt war. Diese Ausstellung bringt über 250 Gegenstände und Kunstwerke von den zwei Blöcken der „Geteilten Welt“ zusammen. Dazu gehören die Kunstwerke der Vereinigten Staaten, der Sowjetunion, des Vereinigten Königreichs, Kubas, West- und Ostdeutschlands, Italiens, Polens, Frankreichs und der Tschechoslowakei. Darunter befinden sich Ausstellungen von einem Sputnik im Astronautenanzug aus der Apollo- Mission bis zu den Filmen von Stanley Kubrick, von den Gemälden von Robert Rauschenberg bis zur Keramik von Pablo Picasso, von der Mode von Paco Rabanne bis zum Design von Charles und Ray Eames und von Dieter Rams. Zu bewundern sind auch einige typische Fahrzeuge aus der Nachkriegszeit wie zum Beispiel das P70 Coupè (nach dem IFA F 8 in Zwickau als Vorläufer des Trabant gebaut), der kleine Kabinenroller von Messerschmidt und DAS  „Moped“ des Westens- die Vespa. Nutzen Sie also die Gelegenheit- das MART ist aber natürlich auf jeder Schulfahrt ein besonderes Erlebnis für interessierte Gruppen.
Klassenfahrt, Klassenfahrten, Kunst, Museum, Gardasee