Schlagwortarchiv: Amsterdam

Amsterdam – die Börse und die Tulpenpanik

Mario

Fachbereich Wirtschaft- bitte nicht gruseln!

Oh je - geht es jetzt um Aktien, ein Investment im Bereich der Landwirtschaft, um den Markt, Wertpapiere und andere Highlights? Nein, wir beleuchten hier das Thema aus einem ganz anderen Winkel - und stellen uns mal vor wie es wäre eine Tulpe zu sein - schön rosa-weiß geflammt oder auch krachgelb.

Amsterdam: Städtereise in die Welt der Grachten, Tulpen und Kaffeehäuser

An was denken Sie als Erstes, wenn Sie erfahren, dass Ihre nächste Klassenfahrt nach Amsterdam geht? Hoffentlich auch mal an die Tulpen, denn diese sind ja so wichtig, dass sie einem beim Stichwort Amsterdam als erstes einfallen müssten ...
Zwar ist es ein echtes Klischee, aber tatsächlich sind die Tulpen nicht nur mit dem täglichen Leben, sondern auch mit der Kultur in Amsterdam stark verwurzelt.

Verbinden Sie Ihre Klassenfahrt nach Amsterdam mit dem Besuch des Keukenhofes und des Tulpenmuseums.


weiterlesen
Klassenfahrt, Städtereise, Amsterdam

Amsterdam - Leben im Rijksmuseum

Mario

Leben im Rijksmuseum

Er hat sich nie an irgendwelche akademischen Regeln gehalten und wurde deswegen oft als ungebildet oder sogar unbegabt verspottet. Doch genau das machte den Niederländer zu einem der renommiertesten Maler der Kunstgeschichte. Die Rede ist von Rembrandt Harmenszoon van Rijn oder besser bekannt als einfach nur Rembrandt. Sein Zuhause: das Rijksmuseum in Amsterdam. Das weltbekannte Museum besitzt die größte und repräsentativste Sammlung seiner Gemälde, Zeichnungen und Radierungen. Doch nicht nur deswegen ist ein Besuch des Museums ein absolutes Muss für jeden Kunstkurs und jede Studienreise.

Vorfreude ist die schönste Freude

Im Amsterdamer Museumsviertel gelegen zeigt das Rijksmuseum über 8000 Schätze der niederländischen Kunstgeschichte - vom Mittelalter bis zur Gegenwart, darunter die Werke einiger absoluter Superstars. Doch der majestätische Bau besticht nicht nur durch seine inneren Werte. Das rötliche Backsteingebäude, 1885 nach den Plänen des Architekten Pierre Cuypers erbaut, geizt nicht mit Türmchen, bunten Fenstern und Verzierungen. Die Passage vor dem Eingang ist wegen ihrer Akustik eine beliebte Bühne der besten Straßenmusiker der Stadt. Der Zeitplan der Klassenfahrt sollte deswegen unbedingt ein paar Extraminuten vor dem Rijksmuseum Amsterdam erlauben.

Schauen Sie sich mit uns auf der Klassenfahrt Amsterdam das Rijksmuseum an!


weiterlesen
Klassenfahrt, Museum, Städtereise, Amsterdam

Rijkmuseum Amsterdam 2019 - The Year of Rembrandt

Mario

Das Rijksmuseum ist ein niederländisches Nationalmuseum. Es befindet sich am Museumplein im Amsterdamer Stadtbezirk Amsterdam-Zuid. Es umfasst eine große Sammlung der Malerei aus dem 17. Jahrhundert und eine Sammlung asiatischer Kunstobjekte zur niederländischen Geschichte. Im Museum sind ca. 8000 Exponate zu sehen. Jährlich kommen rund 2,2 Millionen Besucher aus aller Welt.

Im Jahr 2019 wird anlässlich des 350. Jahrestags von Rembrandts Tod das "Jahr des Rembrandt" zelebriert. Ein außergewöhnliches Jahr voller Ausstellungen und Sonderveranstaltungen, die die Arbeit eines der größten Künstler der Welt feiern.

Seien Sie mit dabei, wenn das Rijksmuseum das Rembrandt-Jahr begeht und schauen Sie sich seine Werke an. Vor allem für Kunstklassen wird mit der Klassenfahrt Amsterdam der Kunstunterricht lebendig.


weiterlesen
Klassenfahrt, Museum, Städtereise, Amsterdam

Amsterdam- die Geschichte des Anne-Frank-Hauses

Mario

Amsterdam: Viel mehr als Tulpen und Kaffeehäuser

Planen Sie eine Klassenfahrt in die Hauptstadt der Niederlande Amsterdam, haben Sie eine gute Entscheidung getroffen. Das Grachtensystem, die schmalen Giebelhäuser und Sehenswürdigkeiten wie das Van-Gogh Museum machen einen Aufenthalt in Amsterdam so interessant. Amsterdam eignet sich jedoch auch hervorragend für eine Kursfahrt Geschichte, denn kulturelle Zeugnisse gibt es hier genügend.

Das Anne-Frank-Haus: Tauchen Sie ein in eine lebendige Geschichte

Das Anne-Frank-Haus steht in der weltbekannten Prinsengracht in Amsterdam. Seit dem Jahr 1960 können sich interessierte Besucher hier über das Leben der Anne Frank informieren. Das Museum zeigt Ihnen neben Fotos und Kurzfilmen auch original erhaltene Gegenstände. Das Zimmer, in welchem insgesamt acht Menschen sich etwa zwei Jahre lang vor den Nationalsozialisten versteckten, befindet sich in der Prinsengracht 263. Das Besondere: Dieses lag verborgen hinter einem beweglichen Bücherschrank. Annes Vater Otto Frank hatte in demselben Haus sein Geschäft. Seine Angestellten kannten das Versteck daher und versorgten Anne und ihre Familie mit Nahrungsmitteln.

Sie wollen die Sehenswürdigkeiten, die Grachten, das Nightlife sowie die Museen der niederländischen Hauptstadt live sehen? Dann ist unsere Klassenfahrt Amsterdam das Richtige für Sie und Ihre Klasse.


weiterlesen
Geschichte, Klassenfahrt, Amsterdam

Niederlande - Amsterdam

Mario

Die Hauptstadt des Königreichs Niederland entstand im 12. Jahrhundert als kleiner Fischerort an den Ufern des Flusses Amstel, in dem ein Damm zur Flussüberquerung gebaut wurde. Dieser auch namensgebende Damm, der die Grundlage des schnellen Aufstiegs der Stadt bildete, wurde im Laufe der Zeit immer mehr erweitert. Heute ist aus diesem kleinen Damm der große Zentralplatz 'Dam' geworden, auf dem das Nationalmonument, ein Mahnmal der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg, aufgestellt wurde. Zudem findet sich hier auch der sogenannte 'Königspalast', das ehemalige Rathaus von Amsterdam.

Die Entwicklung von Amsterdam zu der Metropole der heutigen Zeit vollzog sich in Wellen von größtem Reichtum und bitterster Armut, die die Stadtgeschichte prägten. Der erste große Aufschwung kam mit dem Kapital der am Ende des 15. Jahrhunderts vor den Spaniern aus Antwerpen geflohenen Juden, mit dessen Hilfe die ersten großen Expeditionen nach Indien organisiert wurde. Diese warfen teilweise riesige Gewinne ab und gipfelten in der Gründung der niederländischen Ostindien-Kompanie (VOC). An deren Fahrten war Amsterdam, als Stadt und als Geldgeber, meist zur Hälfte beteiligt und erzielte riesige Gewinne. Dadurch stieg Amsterdam zur damals wohlhabendsten Stadt Europas auf.

In dieser Zeit, die für die Niederlande als das "Golden Zeitalter" gelten, stieg die Bevölkerung, durch den Zustrom von Menschen, die an diesem Reichtum teilhaben wollten, sehr stark an. Um die Versorgung und die Unterbringung zu gewährleisten, wurde das Stadtgebiet stark vergrößert und umfangreiche Baumaßnahmen an der Infrastruktur durchgeführt. So entstand in dieser Zeit zum Beispiel das Arbeiterviertel Jordaan, das sich im 20. Jahrhundert zur hippen Wohngegend entwickelte und der Grachtengürtel, der mit seiner Sichelform noch heute die Innenstadt prägt und ein hervorragender Weg ist, die Stadt kennenzulernen.

Gegen Ende des 17. Jahrhunderts kam es durch Kriege und dem damit einhergehenden Untergang der großen Handelskompanien zum wirtschaftlichen Ruin der Stadt und sie verlor ihren Status als wichtige Hafenstadt. Nun prägten sich Armut, Not und Niedergang auf Jahre in die Seele der Stadt. Sogar eine Neuausrichtung der Wirtschaft weg vom Waren- und hin zum reinen Geldhandel, durch den Amsterdam zum finanziellen Zentrum der Welt aufstieg, das sein Geld an die Fürsten Europas verlieh und damit deren Kriege finanzierte, brachte nicht den Umschwung. Selbst als Louis Napoleon Bonaparte, einer der Brüder des französischen Kaisers Napoleon I., die Stadt zu seiner Hauptstadt erkor, nachdem er zum König von Holland ernannt wurde, verarmte die Stadt weiter.


weiterlesen
Klassenfahrt, Klassenfahrten, Amsterdam, Niederlande