Spaniens heimliche Hauptstadt und wilde Küste

Marco

Die Costa Brava, auf Deutsch wilde Küste, der nordöstlichste Küstenstreifen der spanischen Mittelmeerküste und die katalanische Hauptstadt Barcelona, zweitgrößte Stadt Spaniens und auch gerne heimliche Hauptstadt genannt, gehören nicht von ungefähr zu den beliebtesten Reisezielen junger Gruppen aus aller Welt. Punkten doch beide mit Party, Sonne, Strand und Meer, aber auch mit Geschichte, Kultur und Kunst, Landschaft...

Allein Barcelona ist eine mehrtägige Reise wert. Die Stadt ist Schauplatz großer Literaten, Ort herausragender Architektur und berühmter Künstler. Ihren Mythos begründete Eduardo Mendoza in seinem berühmten Roman „Die Stadt der Wunder“. Carlos Ruiz Zafón lüftet in „Schatten des Windes“ ihr Geheimnis.

Sagrada Familia Barcelona

Das Stadtbild wird geprägt durch den einzigartigen Stil des großen spanischen Architekten Antoni Gaudi. Das Wahrzeichen Barcelonas, die Sagrada Familia, ist sein berühmtestes Bauwerk. Eine riesige Kirche, mit bis zu 115 Meter hohen spindelförmigen Türmen, komplexen und aufwendigen Verzierungen, kubistisch anmutenden Dächern und vielen weiteren ungewöhnlichen Stilelementen, die er leider nicht vollenden konnte und an der bis heute gebaut wird. Weitere stadtbildprägende Bauwerke Gaudís sind die Casa Milà sowie die Casa Batiló. Eine Oase der Ruhe ist der Park Güell. Auch er von Antonio Gaudí konzipiert und gebaut. Am Eingang des Parks erwartet die Besucher eine große Terrasse, von der man einen wunderbaren Blick über Barcelona hat. Kleine Hügel und Terrassen, Skulpturen, Steinformationen und kunstvolle Mosaike laden zum Erkunden, Betrachten und Verweilen ein.

Beeindruckende architektonische Zeugnisse aus der Zeit als Barcelona noch mittelalterliche Königs- und Handelsstadt war, finden sich im historischen Stadtkern, dem Barri Gòtic, dem Gotischen Viertel. Dazu gehören La Catedral, die Kathedrale der heiligen Eulàlia, der Königsplatz – Plaça del Rei, das Rathaus und das Frederic-Marés-Museum.

Die bekannteste Straße Barcelonas ist die Flaniermeile La Rambla. Am südlichen Ende der Ramblas weist auf dem Plaça Portal de la Pau die Statue Chistoph Kolumbus den Weg zum alten Hafen. Hier befinden sich die mittelalterlichen Schiffswerften, die heute das Schifffahrtsmuseum Museu Maritim beherbergen, das moderne Freizeit- und Einkaufzentrum Maremagnum und das größte dem Mittelmeer gewidmete Ozeanarium sowie ein, im Zuge der Olympischen Spiele 1992 angelegter Strand. Mit der alten Hafenseilbahn gelangt man von hier auf den Montjuïc, einem der beiden Stadtberge, auf dem sich eine Burganlage befindet und von dem sich ein herrlicher Ausblick auf die Stadt und das Meer bietet.

Barcelona hat noch so viel mehr zu bieten an Sehenswürdigkeiten, an Erlebnissen und Entdeckungen. Sie ist eine Stadt die glitzert, vibriert und sich selbst feiert, die Geschichte atmet und gleichzeitig jung und hip ist. Eine Stadt, die verzaubert.

Ähnlich zauberhaft ist die Küstenlandschaft der Costa Brava. Etwa 220 Kilometer lang, reicht sie von Barcelona bis zu den Ausläufern der Pyrenäen an der französischen Grenze. Ihren Namen Costa Brava – wilde Küste verdankt sie den stark zerklüfteten Felsmassiven im nördlichen Teil, die parallel zur Küste verlaufen und zum Meer hin steil abfallen, unterbrochen von kleinen Buchten mit idyllischen Fischerdörfern wie L’Estartit und Tamariu und Stränden. Weiter südlich, im Golf de Roses, erstrecken sich weite feine Sandstrände. Hier erwartet die Jugend die Partyoase Lloret de Mar mit einer perfekten Kombination aus interessanter Kunstgeschichte Spaniens und dem berühmten Nachtleben der Costa Brava.

Die meisten Sehenswürdigkeiten finden sich im Hinterland der Küste. Unter anderem die romanische Klosterruine Sant Pere de Rodes aus dem Jahr 878 v. Chr. mitten im Naturpark Cap Creus. In Figueres, der Geburtsstadt Salvador Dalis, natürlich das Dali-Museum, aber auch das Castel de San Ferran, eine fünfeckige Burg, die noch bis 1991 vom Militär genutzt wurde. Eine der am besten erhaltenen Stadtmauern die noch heute komplett die Altstadt umschließt, findet sich in Tossa de Mar. Das auf einem Hügel gelegene malerische Dörfchen Pals wartet mit einer komplett erhaltenen und wunderbar restaurierten Altstadt auf. Blanes und seine Umgebung hat gleich drei Botanische Gärten zu bieten – Marimurta, Santa Clotilde und Pinya de Rosa. Im kleinen Ort Marti d’Empuries stoßen die Besucher auf Ruinen, Mosaiken, eine alte Hafenmole und andere Funde aus der Zeit der Griechen und Römer. Girona, die zweitgrößte Stadt Kataloniens, punktet mit einer wunderschönen Altstadt und zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie der Kathedrale und dem dazugehörigen Museum, dem Judenviertel, arabischen Bädern… Zahlreiche Naturparks, aber auch Freizeit – und Wasserparks laden zu sportlichen Aktivitäten und zum Entdecken ein.

Buchen Sie Ihre Klassen- oder Kursfahrt nach Barcelona und /oder an die Costa Brava mit tollen Programmbausteinen und Übernachtungsangeboten unter www.schulfahrt.de.


Kalender


MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO