Poznan - eine Stadt im Spannungsfeld zwischen Historie und Moderne

Robbin

Polen wird immer mehr als Reiseland, auch für Klassen- und Kursfahrten, z.B. unter https://www.schulfahrt.de , entdeckt. Krakau kennt inzwischen jeder, die polnische Ostseeküste wird für den Sommerurlaub immer beliebter, die Masurische Seenplatte und das Riesengebirge werden als Naturparadiese geschätzt. Landschaftlich, Städtebaulich, geschichtlich und künstlerisch hat Polen Besuchern viel zu bieten. Poznan, zu preußischen Zeiten Posen genannt, gilt, obwohl in drei Stunden mit dem Auto oder der Bahn von Berlin aus zu erreichen, noch als Geheimtipp für eine Klassenfahrt oder einen Kurzurlaub. Dabei gibt es viel zu entdecken und zu erkunden.

Poznan kann auf eine über 750 jährige bewegte Geschichte zurückblicken. Das sieht und spürt man beim Bummel durch die malerische Altstadt mit ihren liebevoll restaurierten Bürgerhäusern, dem Renaissance-Rathaus und dem älteste Baudenkmal, dem Dom, dessen Bau bereits 968 begonnen wurde. Über zwanzig Museen laden zum Entdecken der Vergangenheit und Gegenwart ein. Vom Bummeln und Entdecken müde, können sich die Besucher in den zahlreichen Cafès rund um den Markt entspannen und lokale Spezialitäten, wie die süß gefüllten Martinshörnchen genießen.

Internationales Flair und frische junge Kultur bringen die zahlreichen in- und ausländischen Studenten der großen Universität in die Stadt. Viele kleine Kneipen, Clubs und Pubs prägen inzwischen das Bild und die Atmosphäre von Poznan. Modernes, Neues trifft auf Altes, Traditionelles. In historischen Gebäuden wird Vergangenes bewahrt, aber auch moderne Kunst aller Stilrichtungen gezeigt.

Ein Meisterwerk der Verknüpfung von Historie und Moderne ist den Bauherren und Architekten dabei mit dem „Besten Einkaufszentrum der Welt“ – ausgezeichnet vom International Council of Shopping Centers, der „Stary Browar“ - der alten Brauerei, gelungen. Hier wurde in einzigartiger Weise die alte Backstein-Bausubstanz der ehemaligen Brauerei aus dem Jahre 1876 mit den modernsten Einrichtungen und Möglichkeiten eines Geschäfts- und Kulturzentrums verbunden. Elemente der historischen Bausubstanz und moderner Architektur, Bronzestatuen sowie bemerkenswerte Skulpturen und Installationen internationaler Künstler machen das Einkaufen gleichzeitig zum Kulturerlebnis. Neben den ständig ausgestellten Werken, finden wechselnde Sonderausstellungen, Installationen, Konzerte, Aufführungen, Werkstätten und andere kulturelle Veranstaltungen statt. Die Bandbreite und Möglichkeiten sind vielfältig. Die Besucher staunen und entdecken und erleben immer wieder Neues. Die alte Brauerei in Poznan, ein Geheimtipp für alle Kultur- und Architekturliebhaber. Und natürlich auch für Shoppingfans. Mit https://www.schulfahrt.de können Sie Poznan historisch und modern entdecken.

Aber nicht nur die Stadt Poznan ist reizvoll, auch ihre Umgebung bietet zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten. Z.B. können Besucher auf den Spuren der Entstehung des polnischen Staates wandeln. In der Nähe von Poznan befindet sich die erste Hauptstadt Polens – Gniezno/Gnesen. Hier wurde der erste polnische Herrscher gekrönt. Zahlreiche ehemalige Adelssitze und historische Kirchen in der Umgebung von Poznan laden zur Besichtigung ein. Naturliebhaber können auf gut ausgeschilderten Rad- und Wanderwegen das Naherholungsgebiet „Puszcza Zielonka“ am nördlichen Stadtrand Poznans oder etwas weiter entfernt, den Wronki-Nationalpark, ein ausgedehntes Urwaldgebiet am Fluss Notec, entdecken. Lernen Sie Poznan und seine Umgebung kennen, es lohnt sich!

Unter https://www.schulfahrt.de finden Sie noch viele weitere Anregungen und Buchungsmöglichkeiten für eine tolle Klassen- oder Kursfahrt nach Poznan und Polen.


Kalender


MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO