Erlebnis Südholland

Mario

Rotterdam, Den Haag, Delft, Leiden, Gouda… bieten Geschichte, Architektur, Genuss, Kunst und Kultur. Im Frühjahr beeindrucken endlose Blumenfelder und laden ein, sie mit dem Fahrrad zu erkunden und im Sommer locken die schönen Strände von Katwijk, Noordwijk oder Scheveningen. Unzählige kleine und größere Flüsse und Kanäle verbinden die herrliche Landschaft und die interessanten Städte und bieten ganz andere Aus- und Ansichten. Das alles macht die Provinz Südholland an der Nordseeküste der Niederlande aus und zieht Besucher in ihren Bann.

Den Haag ist eine der bemerkenswertesten Städte Südhollands, ja der Niederlande. Die Stadt ist das politische Zentrum des Landes - jedoch nicht Hauptstadt, Residenzstadt - denn zahlreiche Mitglieder des niederländischen Königshauses haben hier Ihren Wohnsitz, drittgrößte Stadt der Niederlande.

Sie ist Hauptsitz von über 150 nationalen und internationalen Institutionen, Einrichtungen und Organisationen, wie dem Internationalen Gerichtshof und dem Internationalen Strafgerichtshof, Europol oder die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW). Sie gilt damit als die Stadt von Frieden und Gerechtigkeit.

Prunkvolle Villen, Paläste und Wohnhäuser prägen noch heute die Innenstadt von Den Haag. Aber in den letzten vierzig Jahren kamen auch zahlreiche neue moderne Bauten dazu. So beweist Den Haag schließlich, dass eine historische Innenstadt sich wunderbar mit einer modernen Skyline verbinden lässt.
weiterlesen


Amsterdam - Eine Stadt trägt Orange

Mario

Dass die Amsterdamer feiern können, haben sie am 30. April 2013 bewiesen. An diesem Tag übergab Königin Beatrix ihre Krone an ihren Sohn Willem Alexander. Es wurde in der gesamten Stadt gefeiert, ob in den Straßen oder auf den Grachten. Lernen Sie dieses lebenslustige und offene Volk doch einmal selber mit Ihren Schülern auf der nächsten Klassen- oder Kursreise kennen.

Zur Einstimmung auf die Stadt empfiehlt es sich, eine Grachtenrundfahrt zu unternehmen. Die Amsterdamer Grachten nennt man auch Grachtengürtel, da die Kanäle ringförmig die Stadt durchziehen. Seit dem 1. August 2010 gehört der Grachtengürtel zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Fahrt geht vorbei an Hausbooten, alten Speichern und herrlichen Brücken. Die bekanntesten Grachten sind die Heren-, Keizers- und die Prinsengracht. Entlang der Herengracht findet man die schönsten und pompösesten Grachtenhäuser mit dem aufwendigsten Giebelschmuck.

Der Königliche Palast gilt als Bauwunder, denn der Palast steht auf 13.659 Baumstämmen. Das Gebäude wurde ursprünglich als Rathaus gebaut. Seit 1808 wurde es dann als Königlicher Palast verwendet und seit 1939 dient es der Königsfamilie zu Repräsentationszwecken und als Gästehaus für Staatsgäste. Die Anziehungspunkte für jeden Besucher sind der prächtig ausgestattete Gerichtssaal und der Bürgersaal. Der prunkvolle Bürgersaal reicht mit 28 m Höhe über 3 Geschosse des Palastes. Der Saal gilt als einer der schönsten Festsäle in ganz Europa. Auf dem Marmorfußboden finden sich die beiden Erdhälften und der nördliche Sternenhimmel wieder. Es symbolisiert Amsterdams Führungsdenken im Bezug auf den Welthandel im Goldenen Zeitalter. Beachtenswert sind die allegorischen Gemälde von denen viele von den Rembrandt-Schülern Ferdinand Bol und Govert Flinck stammen.
weiterlesen


Kalender


MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO