Bologna – Altstadt, MAMBO und Spaghetti bolognese

Robbin

Bologna, die Hauptstadt der Region Emilia Romagna, ist ein wahres Fest für die Sinne und eine Fundgrube für jeden Unterricht.

Hier wird die Klassen- oder Kursfahrt, z.B. mit https://www.schulfahrt.de , zum Genuss. Schüler und Lehrer schwelgen gleichermaßen in Geschichte, Architektur, Kunst, Kultur, Naturwissenschaften, Technik…

Bologna zählt zu den kulturell lebendigsten Städten Italiens und ihre Altstadt, seit 2000 UNESCO-Weltkulturerbe, zu den schönsten Europas, ja der Welt. Bereits vor 3000 Jahren gründeten etruskische Siedler den Ort. Unter den Kelten und Etruskern, bereits 1000 Jahre vor den Römern, war Bologna schon ein bedeutendes urbanes Zentrum. Im Mittelalter gehörte Bologna zu den größten europäischen Städten und wurde, insbesondere durch die 1088 gegründete Universität, zu einem bedeutenden Zentrum für Wissenschaft, Handel, Architektur, Kunst und Kultur. Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten wirkten hier bzw. wurden hier geboren, z.B. Luigi Galvani (Anatom und Physiker), Guglielmo Marconi (Nobelpreisträger für Physik), Gioachino Rossini (Opernkomponist) und Umberto Eco (international bekannter Schriftsteller und Professor an der hiesigen Universität). Noch heute können in den zahlreichen Kirchen und Palästen Kunstwerke des Barock und der Renaissance bewundert werden. Die Wahrzeichen der Stadt, die Geschlechtertürme und die berühmten Bogengänge stammen aus dem Mittelalter. Einst hatte Bologna ca. 180 Türme, heute sind es noch 17. Viele waren im Laufe der Jahrhunderte beschädigt, z.B. durch Blitzschläge, und mussten abgerissen werden. Sie dienten als Wohntürme, Gefängnisse oder der Wissenschaft. Sie wurden von bedeutenden Familien der Stadt als Symbole ihres Reichtums errichtet. Der Torre Assinelli ist mit 97,20 Metern der höchste schiefe Turm Italiens. Wer gut bei Puste ist, kann ihn über seine 500 Stufen ersteigen und wird mit einem unvergesslichen Ausblick über die Stadt belohnt. Die Bogengänge prägen mit ca. 40 km Länge als Fußgängerpassagen das Gesicht der Altstadt Bolognas. Mit der Überbauung der Straßen wurde Wohnraum für die expandierende Bevölkerung geschaffen. Sie verbinden als schattige Arkaden die zahlreichen Plätze, Kirchen und Paläste und laden zum Einkaufbummel ein.

Studenten aus aller Welt, heute sind es über 100.000, prägen von alters her die Kunst- und Kulturszene Bolognas und geben der Stadt so immer ein jugendliches Flair. Auch die Küche Bolognas und der gesamten Region Emilia Romagna haben die Studenten aus aller Herren Länder stark beeinflusst. Spaghetti bolognesi, Tortellini (noch heute in den meisten Restaurants der Stadt handgefertigt), grüne Tagliatelle, Lasagne und Mortadella sind wohl die bekanntesten Spezialitäten die hier entstanden sind. Dutzende Theater, ca. 40 Museen und zahlreiche internationale Messen (Automessen, Schuh- und Modemessen, Möbel- und Baumessen…) machen Bologna, neben der weltberühmten Altstadt, zu einem Anziehungspunkt für Gäste aus aller Welt.

Bologna besitzt mit der Pinacoteca Nazionale eine der bedeutendsten Kunstsammlungen mit Werken aus dem 14. bis 18. Jahrhundert in Europa. Und in Bologna befindet sich die Nummer 1 der Museen für moderne Kunst in Italien, das MAMBO – Museo d’Arte Moderna di Bologna. Für das MAMBO wurde zwölf Jahre lang das Gebäude der ehemaligen Brotfabrik der Stadt umgebaut. Auf 9.500 m² ist eine zeitgenössische Kathedrale der Künste entstanden. Schlichtheit, klare Linien, Marmor und helles Parkett prägen die Architektur und lassen den Kunstwerken Raum und Wirkung. Im ersten Stock erwartet die Besucher die Dauerpräsentation von über 3.500 Arbeiten aus den 1960er Jahren. Im Erdgeschoss dagegen sind ständig wechselnde Ausstellungen von Futurismus bis zeitgenössischer Kunst zu sehen und zu erleben.

Neben Altstadtrundgang, Kunst-Entdeckungen und dem Genuss der heimischen Küche, können auch die Motorsportfans in Bologna und Umgebung voll auf ihre Kosten kommen. Der Automobilbau hat hier eine lange Tradition und so erwarten die Museen und teilweise auch die Werke von Ducati, Maserati, Lomborghini sowie Ferrari die interessierten Besucher.

Unter https://www.schulfahrt.de können Sie Ihre ganz individuelle Klassen- oder Kursfahrt nach Bologna zusammenstellen und mit zahlreichen Programmbausteinen und Schwerpunkten, die nicht nur interessant, sondern auch für den Unterricht nutzbar sind, wie eben ein Besuch im MAMBO, in den berühmten Autowerken oder in der altehrwürdigen Universität mit seinem Amphitheater der Anatomie, bereichern.


Kalender


MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO