München - traditionell, modern, bayerisch, weltoffen...

Marco

... Attribute, die sich scheinbar ausschließen, im Fall der bayerischen Landeshauptstadt München aber ergänzen und für die Stadt sprechen. Natürlich werden in München die bayerischen Traditionen gepflegt, schließlich sind es Oktoberfest und Hofbräuhaus die international bekannt sind. Inzwischen gehören auch die BMW-Welt mit modernem Design, Architektur und Eventkultur oder die Bavaria Filmstadt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Münchens. Entdecken Sie die vielseitigen Gesichter und Facetten der Stadt mit Ihren Schülern auf der nächsten Klassen- oder Kursfahrt.

Die Bavaria Filmstadt beherbergt eines der größten deutschen Filmstudios und zeigt die die Kulissen der bekanntesten Film- und Fernsehproduktionen. Genannt seien das 55 Meter lange U-Boot aus dem Film Das Boot, das Dorf von Asterix und Obelix, Fabelwesen aus Die unendliche Geschichte oder die Kulisse der ARD-Telenovela Sturm der Liebe. Es gibt ein 4-D-Erlebniskino und interaktive Spiele, Bullyversum, spektakuläre Filmtechnik und Blicke hinter die Kulissen von Film- und Fernsehproduktionen. Schulklassen und Jugendgruppen können in einem Workshop einen Tag lang selber vor der Kamera stehen und ihren eigenen Film drehen. Eine Menge Spaß und Action und interessante Einblicke in die Welt des Filmemachens.

München ist eine Stadt der Superlative. Mit dem Oktoberfest findet hier jährlich das größte Volksfest der Welt statt, auf dem das beste Bier der Welt literweise ausgeschenkt wird. Deutschlands erfolgreichste Fußballmannschaft – FC Bayern München trainiert, spielt und lebt hier.

Das Deutsche Museum, das größte naturwissenschaftlich-technische Museum der Welt, lockt mit ca. 30.000 Exponaten die Besucher in seine faszinierenden Ausstellungen. Viele Exponate sind zum Anfassen. Da dürfen Knöpfe gedrückt, Schalter und Hebel umgelegt werden. Im DNA-Labor wird selber experimentiert. Man weiß gar nicht, was man zuerst entdecken und erkunden soll in den 50 Themenbereichen von der Agrar- und Lebensmitteltechnik über Astronomie, Foto und Film, Luft- und Raumfahrt, Chemie, Physik, Mathematik, einem Planetarium und einer Sternwarte, Musikinstrumenten, bis hin zur Schifffahrt, Telekommunikation, Bergbau, Brücken-, Tunnel- und Wasserbau, Zeitmessung und ganz neu - die interaktive Ausstellung zur Nano- und Biotechnologie und das erste gläserne Forschungslabor weltweit.

Letztere wurden im bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ mit dem Titel „Ausgewählter Ort 2012“ ausgezeichnet. Eine fast einen Kilometer lange Stollenwelt, die tief unter das Museum führt gehört mit dem 42 Meter langen U-Boot U1 der kaiserlichen Marine von 1906, dem ersten Düsenflugzeug der Welt und der Demonstration des Faradayschen Käfigs in der Abteilung Starkstromtechnik zu den klassischen Höhepunkten des Museums. Die umfangreiche Ausstellung bietet Möglichkeiten für mehr als einen Besuch, zumal das Deutsche Museum auch noch Zweigstellen hat. Im Verkehrszentrum auf der Theresienhöhe z.B. haben Autos aus mehreren Jahrzehnten, unter anderem auch ein Formel-1-Flitzer, Reisezugwagen und Lokomotiven, Straßen- und U-Bahnen, Busse und Fahrräder in drei historischen Messehallen einen würdigen Ausstellungsort gefunden. Vom Doppeldecker bis zum modernen Kampfjet finden sich zahlreiche Flugzeuge und Hubschrauber in der Flugwerft Schleißheim. Und Eisenbahnfreunde zieht es mit Sicherheit zur Lokwelt nach Freilassing.

Seit 1996 erfährt man im ersten Kartoffelmuseum Europas alles über die tolle Knolle, ihre zahlreichen Verarbeitungsmöglichkeiten (Bier, Kaffee, Schnaps, Brot, Wurst, Papier, Seife, Kerzen…) und die über 360-jährige Geschichte, die sie in Deutschland hinter sich hat.

Im Paläontologischen Museum kann man den frühesten bekanntesten Vogel der Welt, der die Verbindung zwischen Sauriern und Vögeln darstellt und damit Darwins Evolutionstheorie untermauert, bestaunen. Daneben finden sich ein gigantisches Mammut, Säbelzahntiger oder das Skelett eines Riesenhirsches sowie kleinere Fossilien aus bayerischem Kalkstein. Das älteste Kajak der Welt befindet sich im Museum für Völkerkunde und stammt aus dem 16. Jahrhundert.

Eine Stadtrundfahrt der besonderen Art erlebt man ganz einfach mit der Straßenbahn. Mit der Linie 19 geht es vom Hauptbahnhof zum Ostbahnhof, vorbei am beeindruckenden Justizpalast, über den Stachus - einem der zentralen Plätze Münchens, vorbei an der Residenz und der Oper, Marienplatz und Odeonplatz sind in der Nähe. Vom Nationaltheater aus geht es eine der prachtvollsten Straßen Münchens, die Maximilianstraße hinunter, direkt zum Maximilianeum, in dem der bayerische Landtag sitzt. Wer will, steigt aus und bummelt ein wenig in den Boutiquen, setzt sich in eines der Cafés, entdeckt vielleicht den einen oder anderen Promi und setzt schließlich seine Stadtrundfahrt mit einer der nächsten Bahnen fort.

Mehr Details und Infos über die Stadt und die zahlreichen Möglichkeiten erhalten auf unserer Reiseseite: Klassenfahrt nach München. Natürlich sind wir auch telefonisch gern für Sie da: 0 35 04/ 64 33-0.


Kalender


MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO