Die Museen von Nizza und ihre Entstehung - Überraschungen für Kunstkurse!



Nizza gilt in den Augen vieler Betrachter als der typische Urlaubsort, mit Sonne, Strand und Meer. Darüber hinaus ist natürlich auch die Innenstadt immer ein beliebtes Reiseziel für Touristen. Jedoch verliert sich bei dieser Ansichtsweise schnell die Tatsache, dass Nizza auch eine Stadt voller Kultur und Kunst ist. Während man doch eher Städten, wie Paris oder Marseille diesen Trumpf zuspielt, bleibt Nizza das eigentliche Kulturzentrum, nicht nur in Frankreich, sondern in Europa. Dafür gibt es zahlreiche Argumente, wie beispielsweise die historischen Museen und Bauwerke aus den unterschiedlichsten Epochen der Menschheitsgeschichte. Eine solche Behauptung kann natürlich immer aufgestellt werden und ist nichts wert, wenn es dazu keine Argumente gibt. Das Musée d'Archéologie de Nice-Cimiez wäre hierfür so ein klares Argument.

Entdecken Sie auf Ihrer Klassenfahrt nach Nizza, die Museen der Stadt an der Côte d'Azur.

Das Musée National Marc Chagall - Das berühmteste National Museum

Ein weiteres Museum, welches man ebenfalls als klares Argument für einen Besuch Nizzas benennen kann, ist das Musée National Marc Chagall, welches dem Künstler Marc Chagall gewidmet ist. Hier finden sich die bekanntesten Werke des Künstlers, die besondere Berühmtheit durch die Verbindung zur Religion erlangt haben. Das Museum wurde 1973 und gilt seither als der Besuchermagnet Nizzas.

Das Musée d'Archéologie de Nice-Cimiez - Historisch und einzigartig

Eines der bekanntesten Museen in Frankreich stellt das Musée d'Archéologie de Nice-Cimiez in Nizza dar. Das Museum wurde 1989 eröffnet und gilt als eines der neueren Museen. Jedoch bezieht sich diese Tatsache nicht auf das, was einen in diesem Museum erwartet. Das Musée d'Archéologie zeigt die Zeitgeschichte und die Entwicklung von Nizza. Insbesondere die Epochen aus dem 3. Jh. n. Chr. und dem 5. Jh. n. Chr. stehen hier im Fokus. So kann der Besucher nicht nur die öffentlichen Thermen und gepflasterten Straßen, die aus dem 3. Jh. n. Chr. stammen betrachten, sondern auch noch viel weiter in der Zeitgeschichte zurückgehen. Diese reicht bis hin zur Eisenzeit (circa 1100 v. Chr.). Keramiken, Gläser und Skulpturen aus dieser Epoche werden im Museum ausgestellt. Eine Zeitreise, die es so in kaum einem anderen Museum gibt. Wer jedoch jetzt glaubt, dass dies schon ein besonderes Highlight ist, der darf auf das nächste Museum gespannt sein, welches eine noch größere Besonderheit aufweist.

Das Musée de Préhistoire de Terra Amata - 400.000 Jahre früher

Der Name Musée de Préhistoire de Terra Amata ist auf der ganzen Welt bekannt und bietet dem Besucher eine einzigartige Möglichkeit, die es nirgendwo anders gibt. Im Musée de Préhistoire sind die ältesten Feuerstellen der Menschheitsgeschichte ausgestellt. Das Museum zeigt die Geschichte der ersten Menschen, die sich im Raum Nizza angesiedelt haben und deren Lebensweise. Doch das war dem Museum noch nicht genug. Es sollte ein hautnahes Gefühl entstehen, was den Besucher live in die Geschichte zurückversetzt. Zum 50. Jahrestag der Ausgrabungen wurde daher das Museum komplett renoviert und interaktive Parcours integriert. Seither haben die Besucher die Möglichkeit, eigenständig durch diese spannende Zeit zu Reisen und sich in die Lebensweisen der Menschen von damals hineinzuversetzen. Eine Möglichkeit, die weltweit für großes Ansehen gesorgt hat und zugleich einzigartig ist. Das Musée de Préhistoire de Terra Amata ist das Highlight, dass schon allein die Reise nach Nizza wert ist.

Musée d'Art Morderne et d'Art Contemporain MAMAC - Spiegel der neuen Zeit

Das Museum Musée d'Art Morderne et d'Art Contemporain MAMAC ist im Gegensatz zu vielen anderen Museum eines, was sich auf die jüngere Vergangenheit der Stadt Nizza bezieht. Die Kollektion besteht dabei aus fast 1.300 Kunstwerken, die für die Moderne und zeitgenössische Kunst stehen. Werke von berühmten Neuen Realisten, wie César oder Arman sind hier ausgestellt. Auch die Pop-Art ist hier natürlich Teil der Kollektion, bei der Andy Warhol einer der bekanntesten Künstler ist. Der Fokus liegt, wie man anhand der Namen schon deutlich erkennen kann, auf den 60er und 70er Jahren. Eine Reise in genau jene Zeit, die uns verstehen lässt, warum viele Dinge in der heutigen Zeit so sind, wie sie sind und welche maßgebliche Rolle Nizza bei dieser Entwicklung gespielt hat. Wer die Gegenwart verstehen will, der muss in den Spuren der Vergangenheit suchen. Das Musée d'Art Morderne et d'Art Contemporain bietet hierfür die optimale Möglichkeit.

Das Muséum d'histoire naturelle de Nice - Die Kunst der Natur

Alles, was der Mensch hervorgebracht hat, seien es technische Errungenschaft, wie auch künstlerische Meisterleistungen, sind in irgend einer Form an die Natur gekoppelt. Um verstehen zu können, wie sich die Welt entwickelt hat und welche wesentliche Rolle die Natur dabei nach wie vor spielt, ist das Muséum d'histoire naturelle die perfekte Anlaufstelle. Dieses Museum wird auch das Gedächtnis der Natur genannt. Erbaut im 19. Jahrhundert verfügt es über eine unglaubliche Artenvielfalt, bestehend aus Säugetieren, Reptilien und Insekten, die die Natur hervorgebracht hat. Darüber hinaus gibt es über eine Million Sammelstücke aus botanischen, zoologischen und geologischen Bereichen. Eine Vielfalt, die auf der Welt ihresgleichen sucht. Wenig überraschend ist es hier, dass dieses Museum auch im Dienste des Umweltschutzes steht.

Das Musée Matisse - Heimat eines Künstlers

Wenn man über die Kunst spricht, dann darf man das Musée Matisse in Nizza natürlich nicht außen vor lassen. Kaum ein Gebäude lässt Besucher so tief in die Lebensweise eines Künstlers blicken, wie das Musée Matisse. Bei diesem Museum handelt es sich um eine genuesische Villa aus dem 17. Jahrhundert, die vollständig renoviert wurde, um dem Besucher einen ganz besonderen Blick in diese Zeit zu ermöglichen. Allein die Bauweise des Komplexes, sowie die zahlreichen Gartenanlagen in der Umgebung, rauben dem Besucher den Atem. Doch die Sammlung des Künstlers, die einen sehr guten Einblick in dessen Leben geben, sind noch mal eine Klasse für sich. Der Besucher bekommt hier die einmalige Möglichkeit, in die Lebensweise und Gedankenwelt, die sich mit der Zeit immer wieder verändert, hineinzublicken. Im "MUSÉE MATISSE" wird keine Epoche beschrieben, es wird die Geschichte gelebt.

Nizza und die Kunst - Eine einmalige Verbindung

Es sind nur Beispiele von verschiedenen Museen, die es in Nizza gibt, und dennoch zeigen sie sehr deutlich, welch eine Vielfalt an Kunst und Kultur in dieser Stadt zu erwarten ist. Zeitliche Epochen, die bis 400.000 Jahre zurückreichen, sowie Sammelstücke aus der Natur, die es heute nirgendwo anders mehr zu betrachten gibt, sind nur Teile eines atemberaubenden Schauspiels, was Nizza dem Besucher bieten kann. Wer sich allein diese Möglichkeiten anschaut, der wird nachvollziehen können, warum Nizza nicht nur mit einem typischen Urlaubsort verglichen werden sollte. Aber auch die anderen Museen sollen an dieser Stelle nicht vergessen und als Liste zusätzlich mit aufgeführt werden.

Weitere berühmte Museen in Nizza:

  • Musée d’Art Moderne et d’Art Contemporain
  • Musée des Beaux-Arts de Nice
  • Musée des arts asiatiques de Nice
  • Musée Masséna
  • Musée international d'Art naïf Anatole Jakovsky
  • Musée du Palais Lascaris
  • Musée de la Photographie
  • Musée du Prieuré du Vieux Logis
  • Musée Franciscain de Cimiez



Nizza ist nicht nur eine Stadt, sie ist ein Symbol für zahlreiche Epochen, Kunstwerke und Kultur der Menschheitsgeschichte.



Geschichte, Klassenfahrt, Städtereise