Leipzig - Eines der ältesten Caféhäuser Europas in der sächsischen Metropole



Leipzig ist ein ideales Ziel für eine Klassenreise, denn die sächsische Metropole befindet sich zentral mitten in Deutschland. Sowohl vom Norden als auch vom Süden aus müssen Sie daher keine allzu langen Anfahrtswege einplanen. Das Gewand- und das Opernhaus, der Zoo Leipzig, die Leipziger Messe oder Auerbachs Keller - die Liste der Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in der Sachsenmetropole ist lang.

Auch kulinarisch gibt es in Leipzig einiges zu entdecken. Neben zahlreichen guten Restaurants ist die Zahl an Kaffeehäusern in der Stadt beachtlich. Unter anderem können Sie in Leipzig ein Caféhaus besuchen, das älter als 300 Jahre ist und damit als das älteste Caféhaus der Stadt gilt. Doch nicht nur das: Das Caféhaus in Leipzig gilt sogar als eines der ältesten in Europa!

Entdecken Sie mit uns die Sachsenmetropole mit der Klassenfahrt nach Leipzig!

Zum Arabischen Coffe Baum: Das Traditionshaus im Zentrum der Sachsenmetropole

Dieses Caféhaus in Leipzig eignet sich nicht nur hervorragend dazu, einen leckeren Kaffee zu genießen, auch ist das Kaffeehaus in einem geschichtsträchtigen Baudenkmal untergebracht. Das Haus wurde im Jahr 1556 erstmals urkundlich erwähnt und gilt damit als eines der ältesten Bauten seiner Art in ganz Europa.

Im Gebäude in der Kleinen Fleischergasse 4 ist ebenso ein Museum untergebracht, welches Ihnen eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Kaffees zeigt. Dieses gilt als eines der bedeutendsten Kaffeemuseen der Welt; ein Besuch lohnt also allemal. In insgesamt 15 Zimmern können Sie mehr als 500 Exponate bestaunen: Vom Handröster über Meißner Porzellan bis hin zu orientalischem Kaffeezubehör ist alles vertreten.

Im Haus wurde bereits im Jahr 1711 das erste Mal Kaffee ausgeschenkt. Seit dieser Zeit gilt das Café als ein Treffpunkt von Schriftstellern und anderen Gelehrten. Auch Goethe und Schiller haben hier sicher das eine oder andere Getränk zu sich genommen.

Nach der Wende im Jahr 1989 stand das Haus etwa sieben Jahre leer und wurde dann umfassend saniert und renoviert. Heute besteht das Haus aus insgesamt drei Etagen. Neben dem Café und dem Museum ist im Inneren auch ein Restaurant untergebracht, in welchem Sie sich während Ihrer Klassenfahrt stärken können. Neben der regionalen Küche werden hier auch gehobene Speisen serviert. Übrigens werden Sie erstaunt sein, wenn Sie erfahren, welche berühmten Gäste es schon in das älteste Caféhaus von Leipzig verschlagen hat. Die Wirtsleute berichten, dass Sie unter anderem schon Bill Clinton, Gerhard Schröder, Udo Jürgens und Liza Minelli zu ihren Gästen zählen konnten.

Wie aber kam das Lokal zu seinem ungewöhnlichen Namen? Diesen verdankt das Kaffeehaus einer barocken Bildhauerei. Auf dieser ist ein Araber zu sehen, der einer Putte einen Kaffee reicht. Angeblich stammt die Plastik von August dem Starken, der nicht als Kostverächter galt und angeblich mit der einstigen Wirtin des Hauses eine Affäre hatte. Als Dank für die Liebesdienste soll er ihr die ungewöhnliche Plastik geschenkt haben.

Schließt das Kaffeehaus bald?

Möchten Sie das Caféhaus besuchen, sollten Sie sich beeilen, denn auch an diesem Haus geht der Fachkräftemangel nicht spurlos vorbei. Zwei Jahrzehnte lang haben die heutigen Wirtsleute Steffen das Lokal betrieben. Heute sind die Eheleute über 60 Jahre alt und möchten gern in Rente gehen. Ein Nachfolger allerdings scheint noch nicht gefunden.

Definitiv wird das Caféhaus im Jahr 2019 geschlossen haben, denn während dieser Zeit soll die Sicherheitstechnik im Haus komplett überarbeitet und erneuert werden. Ob sich danach neue Pächter beziehungsweise Angestellte finden, steht in den Sternen. Das Gastronomiegewerbe ist vom Fachkräftemangel besonders stark betroffen. Der Grund sind die Arbeitszeiten: Kaum jemand möchte in Schichten und am Wochenende arbeiten; Lehrlinge sind für diese Branche nur schwer zu finden.

Im Caféhaus Zum Arabischen Coffe Baum wird immerhin noch selbst gebacken und auch die Spezialitäten, die man auf der Speisekarte lesen kann, sind alles andere als gewöhnlich. Eine der meistverkauften Spezialitäten beispielsweise ist der Mozartkaffee, der mit Nougat-Likör, Espresso, Sahne und Mandeln veredelt ist. Unbedingt sollten Sie diesen während Ihrer Klassenreise einmal kosten. Auch "August der Starke" ist eine Eigenkreation des Hauses, die Sie gut an ihrer großen Sahnehaube erkennen.

Fazit

Das Kaffeehaus Zum Arabischen Coffe Baum ist eines der Top Ziele in der Sachsenmetropole Leipzig und sollte auch auf Ihrem Plan stehen, wenn Sie eine Klassenfahrt nach Leipzig planen. Da sich das Kaffeehaus im Herzen der Leipziger Altstadt befindet, können Sie einen Besuch gut mit der Besichtigung zahlreicher weiterer Leipziger Attraktionen verbinden.



Klassenfahrt, Städtereise, Leipzig