Entdecke den Urmensch in Dir!



Im Jahre 1994 machten Archäologen im Rahmen einer Rettungsgrabung im Schöninger Tagebau in der Region Helmstedt in Niedersachsen eine Entdeckung, die unser Bild des Urmenschen auf den Kopf stellte.
Es wurden zwischen 1994 und 1998 mehrere vollständige Holzartefakte aus der Altsteinzeit entdeckt. Die Schöninger Speere sind somit mit etwa 300.000 Jahren die bisher ältesten erhaltenen Jagdwaffen der Menschheit und machten ihre Finder in Fachkreisen weltbekannt. Inmitten eines Jagdlagerplatzes entdeckten sie mehr als 10.000 Knochen von Wildpferden sowie sieben Holzspeere, weitere Speerbruchstücke, eine Lanze und ein Wurfholz. Eine echte Weltsensation! Die Besiedlungsgeschichte Nordeuropas konnte nun erläutert und bewiesen werden. Planendes Handeln, Kommunikationsvermögen, technologische Fertigkeiten, ausgefeilte Jagdstrategien und ein komplexes Sozialgefüge gehörten somit zu den Fähigkeiten des Homo heidelbergensis.

Mit dem Paläon – Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere wird der Fund gebührend ins rechte Licht gesetzt. In der Ausstellung erleben Sie in spannenden Inszenierungen, wie sich eine Jagdexpedition vor etwa 300.000 Jahren abgespielt haben dürfte. Umweltveränderungen und die Anpassung des Menschen daran sind weitere Themenkomplexe in der Dauerausstellung. Sensationell und spannend ist die in 2017 stattfindende Sonderaustellung „Die Eiszeit-Jägerin. Säbelzahnkatzen – die tödliche Gefahr“. Haben die etwa 200 Kilo schweren Säbelzahnkatzen mit unseren Vorfahren um Beute gekämpft oder gingen sie sich aus dem Weg?

Buchen Sie gleich eine Tagesfahrt zum Paläon oder eine Klassenfahrt nach Schöningen und finden Sie es heraus!



Geschichte, Klassenfahrt, Deutschland, Paläon, Schöninger Speere

Kalender


MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO