Neue Programmideen für Prag



Schulfahrt.de stellt Ihnen heute in Zusammenarbeit mit unserer Prager Agentur zwei neue geführte thematische Touren für Ihre Klassenfahrt nach Prag vor:


Mystik in Prag, das Agneskloster und Prags Untergrund

Als erstes besuchen wir die imposante Jakobskirche, die schon im Jahre 1232 erbaut wurde. Wir erfahren, warum Reste von einem Arm in der Nähe der Jungfrau Maria Statue hängen, warum ein Adeliger unglücklicherweise in der Kirche lebend begraben wurde und wie ein Maler als Einziger irgendwie die Seuche überlebt hat.

Danach machen wir einen kurzen Spaziergang zum Agneskloster. Es wurde im Jahre 1234 von der Prinzessin Agnes von Böhmen gegründet. Sie beschützte die Schwachen, die Armen und die Kranken. Agnes gründete den einzigen tschechischen Mönchsorden der noch existiert, die Kreuzherren mit dem Roten Stern. Im Kloster befindet sich heute ein Teil der Nationalgalerie mit vielen fantastischen Ikonen vom Mittelalter. Viele von den frühen Herrschern liegen in der Klosterkirche begraben. Während des Besuches erklären wir, wie es im Jahre 1989 endlich gelungen ist, Agnes heiligzusprechen, und welche Bedeutung das heute für Tschechien hat.

Endlich erreichen wir den Höhepunkt der Führung, den Prager Untergrund. Sechs bis sieben Meter unter dem Alten Rathaus liegt die "Stadt unter der Stadt", in der Leute noch im 13. Jahrhundert lebten. Wegen der vielen Fluten hat man danach die Häuser mit Erde gefüllt und neue Häuser oben drauf gebaut. Die Mauern der romanischen Häuser sind viele Meter dick, um sich gut verteidigen zu können. Wir sehen auch viele Brunnen, da die reichen Bürger die da lebten, mit dem Wasser der öffentlichen Brunnen nicht zufrieden waren. Später wurden die Keller als Kerker und Folterkammern benutzt. Wir machen einen Spaziergang durch die alten Gänge und erfahren dabei, wie die Gefangenen unter sehr schlechten Bedingungen lebten.


Zweiter Weltkrieg

Diese geführte Tour beleuchtet die Zeit zwischen 1938 und 1948 (Angliederung des Sudetenlandes, Einmarsch, Okkupation von Böhmen und Mähren – Protektorat – sowie Schaffung des ersten slowakischen Nationalstaates als Verbündeten von Deutschland – anschließend Zusammenbruch und Befreiung, Beneš-Dekrete und Vertreibung der Deutschen Bevölkerung).

Wir fangen mit einem Besuch in der St.-Cyrill-und-Method-Kirche an. In der Krypta dieser Kirche versteckten sich sieben tschechoslowakische Fallschirmsoldaten nach dem Attentat auf Reinhard Heydrich. Am 18. Juni 1942 haben sie sich mehrere Stunden gegen hunderte von SS-Soldaten vergeblich verteidigt. Das Attentat und die grausame Rache der Nationalsozialisten sind einige von den wichtigsten Ereignissen während des Zweiten Weltkrieges in der Tschechoslowakei. Die Krypta ist heute ein nationales Denkmal.

Anschließend besuchen wir das Jüdische Viertel, wo wir über die Juden in Prag und über Theresienstadt berichten. Weiter erzählen wir von Hitlers furchtbaren Plänen mit der Tschechoslowakei und wie zum Glück die Synagogen verschont wurden.


Eine faszinierende Stadtführung auf den Spuren der Geschichte – für Kursgruppen oder auch eine Klassenfahrt ein interessanter Programmpunkt!



Geschichte, Klassenfahrt, Prag, Programmideen

Kalender


MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO