Französische und italienische Riviera in einer Reise



Sonne, Sonne und nochmals Sonne, das verspricht eine Klassenfahrt an die Riviera das ganze Jahr über. Aber nicht nur wegen ihres milden Klimas, sondern auch wegen ihrer vielfältigen kulturellen Möglichkeiten ist diese Region ein ideales Ziel für eine Klassenreise. Natürlich wird den Nachtschwärmern entlang der Riviera in den verschiedenen Pubs und Discos ein illustres Programm angeboten.

Monaco ist der Hotspot für Reiche und Schöne aus aller Welt. Besonders nach der Heirat des Fürsten Rainer III. 1956 mit der Schauspielerin Grace Kelly, oder wie sie dann genannt wurde Gracia Patricia, wurde die Stadt schnell zum Treffpunkt der High Society. Mit einer Fläche von gerade mal 2 km² ist der kleine Fürstenstaat nach dem Vatikan der kleinste souveräne Staat der Erde. Der Zwergstaat bietet jede Menge Unterhaltung. Am legendärsten ist bei weiten, das alljährliche Grand-Prix-Rennen im Stadtteil Monte-Carlo. Es ist das bekannteste Formel 1 Rennen weltweit, das in einer Stadt ausgetragen wird.

Um der alteingesessenen Fürstenfamilie Grimaldi etwas näher zu kommen, besuchen Sie doch einfach den Fürstenpalast. Vor dem Haupteingang findet um 11:55 Uhr die Wachablösung statt. Das Schloss wurde im 13. Jahrhundert als genuesische Befestigung gebaut. In den folgenden Jahrhunderten begannen die Fürsten von Monaco, die Anlage umzubauen. So wurde das Schloss baugeschichtlich ein Stilmix vom Mittelalter über die Renaissance bis hin zum 19. Jahrhundert. Zu den Hauptattraktionen zählt zweifelsohne der Thronsaal. Dieser wurde im Empire-Stil gehalten und besitzt ein außergewöhnliches Deckengemälde, welches die Auslieferung an Alexander den Großen darstellt. Sehenswert ist außerdem die fürstliche Kunstsammlung mit Werken von Tizian, Albrecht Dürer, Raffael, Peter Paul Rubens und Michelangelo.

Im Ozeanographischen Museum wird Ihnen Außergewöhnliches geboten. Nicht allein die rund 4000 Meerestier- und 200 Fischarten machen diesen Besuch so einzigartig. Es ist das Erbe des berühmten Forschers Jacques-Yves Cousteau, welcher dem Museum 30 Jahre als Direktor vorstand, was Sie noch bestaunen können. Zu den wertvollen wissenschaftlichen Sammlungen gehören unter anderem Ausrüstungsgegenstände des Forschers, Präparate und technische Geräte. Hier wird Ihnen Meereswissenschaft aufregend dargestellt.

Die wunderschöne Stadt Genua erstrahlt im 21. Jahrhundert, genauso wie in der Zeit als Seemachtrepublik. Besonders sehenswert ist die mittelalterliche Altstadt, welche eine der Größten Europas ist. Einen unvergleichlichen Gegensatz dazu bilden die Patrizierhäuser und prächtigen Adelspaläste an den beiden Strade Nuove aus dem 16. Jahrhundert. In der Via Garibaldi können Sie in den wichtigsten Kunstmuseen der Stadt beeindruckende Gemälde von bedeutenden Künstlern wie Anthonis van Dyck, Rubens oder Albrecht Dürer, bestaunen.

Die berühmteste Attraktion Genuas ist beiweiten das Aquarium. Es wurde 1992, anlässlich der Feierlichkeiten zur 500-jährigen Entdeckung Amerikas eröffnet und war zu diesem Zeitpunkt das zweitgrößte Aquarium der Welt. In den 39 Bassins, wo über 600 Tierarten leben, wurde versucht, ihren Lebensraum naturgetreu nachzubilden. Ein besonderes Erlebnis ist es die Delfine, Haie und Robben in ihrem natürlichen Element zu beobachten. Das Aquarium wurde durch den Schiffsrumpf mit dem Namen „Nave Italia" erweitert. Hier befinden sich offene Becken mit einem nachgebildeten Regenwald und Süßwasserbiotopen. Das Außergewöhnliche ist, dass Sie in diesem Abschnitt einige Fische sogar anfassen können.





Kalender


MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO