Wilhelm II. – auf seinen Spuren in Berlin und Potsdam



Kaiser Wilhelm II.

Welche Spuren finden wir vom letzten deutschen Kaiser Wilhelm II. in Berlin und Potsdam? Konservative Orientierungen, Militarismus, imperiale Ambitionen, die Bestrebungen, Deutschland als Weltmacht zu etablieren, das Vorgehen gegen sozialistisches Gedankengut und ein Hang zur Selbstüberschätzung kennzeichneten Auftreten und Politik Wilhelms II. Seine Großmutter Victoria, Königin des Vereinigten Königreiches von Großbritannien und Irland, äußerte schon früh Bedenken ob seiner Reife und Erfahrung für das Amt des Kaisers.

Berlin

Auch Kunst und Architektur wurden von Wilhelm II. und dem imperialen Machtanspruch beeinflusst. Eine Vielzahl bedeutender Bauten in Berlin und Potsdam zeigt das noch heute anschaulich. Eine Klassenfahrt nach Berlin mit einem Ausflug nach Potsdam zeigt dieses Erbe eindrucksvoll auf. So ließ Wilhelm II. zum Gedenken an seinen Vater Friedrich III. das Kaiser-Friedrich-Museum, heute Bode-Museum in der Stadt erbauen. Der Berliner Dom sollte nach seinen Vorstellungen ein „Petersdom des Protestantismus“ werden. 1890 bis 1895 ließ er am Ku’damm zur Erinnerung an seinen Großvater Wilhelm I. die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche errichten. Sie wurde im Zweiten Weltkrieg stark zerstört. Ihre Ruine wurde in den 60er Jahren in einen Neubau einbezogen. Der Reichstag wurde unter Wilhelm II. fertiggestellt und 1894 von ihm übergeben. Allerdings schenkte er dem parlamentarischen Treiben wenig Achtung und verspottete ihn gelegentlich als „Reichsaffenhaus“ oder „Schwatzbude“.

Potsdam

Potsdam fühlte sich Wilhelm II. sehr verbunden. Schon kurz nach Amtsantritt verlegte er seinen Regierungs- und Wohnsitz ins Neue Palais. Er ließ es entsprechend modernisieren. Sanitäranlagen, Aufzüge, eine der ersten Telefonanlagen und eine Heizungsanlage im Keller, die noch heute bei Sonderführungen besichtigt werden kann, wurden eingebaut. Im Umfeld entstanden neue Gebäude für den Marstall, die kaiserliche Post und der Kaiserbahnhof. Für seinen ältesten Sohn und dessen Frau ließ er Schloss Cecilienhof bauen, in dem 1945 die Berühmte Potsdamer Konferenz der Siegermächte des Zweiten Weltkriegs stattfand. Zahlreiche weitere, das Stadtbild Potsdams prägende Gebäude entstanden in der wilhelminischen Zeit. Ob Potsdam oder Berlin - wir beraten Sie gern zum Thema Klassenfahrten in  die Region.


Berlin, Deutsche Geschichte, Klassenfahrt, Klassenfahrten