genialsozial - „Deine Arbeit gegen Armut“



Beim Reiseveranstalter Schulfahrt.de durfte ich heute „Meinen“ Sozialen Tag der sächsischen Schulen unter dem Motto genialsozial erleben und arbeitete im Büro an diesem Beitrag – eine interessante Erfahrung! Im Jahr 1964 fand in Norwegen der erste „Operasjon Dagsverk“- Projekttag statt. Was frei übersetzt soviel wie „Aktion Tageslohn“ bedeutet. An diesem Tag bekommen alle teilnehmenden Schüler schulfrei und arbeiten, um eben mit dieser Arbeit Geld für wohltätige Zwecke zu verdienen. Die Idee dazu hatte ein junger Mann, der 1964 auf dem alljährlichen Treffen des Norwegischen Gymnasiastenverbandes (NGS) meinte, ...“dass es an der Zeit sei, den Blick von Norwegen auf die Welt zu richten und er es nicht für richtig hält, bloß die Verbesserung des eigenen Schulalltages zu bearbeiten, wenn Kinder in anderen Ländern nicht einmal die Möglichkeit haben eine Schule zu besuchen...“ Der „Operasjon Dagsverk“- Projekttag ist inzwischen die größte Jugendsolidaritätsaktion Skandinaviens und wird jährlich vom Norwegischem Gymnasiastenverband veranstaltet. Inzwischen gibt es das Projekt auch unter anderen Namen in Teilen von Europa und natürlich auch in Deutschland. In Sachsen zum Beispiel fand der Projekttag erstmals am 12. Juli 2005, unter dem Namen „Sozialer Tag“ statt. Teilnehmen kann jeder Schüler der älter ist als 13 Jahre, allerdings sollten die auszuführenden Tätigkeiten dem Alter des Teilnehmers entsprechen. Teilnehmer die jünger sind als 13 Jahre, können in betreuten Gruppen arbeiten. Die Arbeitszeit darf höchstens acht Stunden betragen und der Lohn sollte möglichst mindestens 2,50 Euro pro Stunde betragen. Die Schüler suchen sich meistens bereits im Vorfeld ihre Arbeitsstelle selber aus;  sie können jedoch auch auf die Sächsische Jugendstiftung zurückgreifen, die für die Organisation des „Sozialen Tages“ in Sachsen verantwortlich ist und sich einen Arbeitsplatz vermitteln lassen. Dazu können interessierte Arbeitgeber bereits im Voraus Stellen für den Sozialen Tag bei der Jugendstiftung anbieten. In den letzten Jahren wurden speziell in Sachsen immer wieder Stimmen laut, warum man sich nur für Kinder aus anderen Ländern einsetzt, obwohl es hier doch ebenfalls genügend Armut zu beseitigen gibt. Also wurde in Sachsen die 30%% Regelung beschlossen. Diese sieht vor, dass 30%% des erarbeiteten Betrages nach dem sozialen Tag an die Schulen zurückfließen, damit diese es dann vor Ort für soziale Projekte einsetzen können. Einmal im Jahr entscheidet eine Jury aus ausgewählten Schülern der teilnehmenden Schulen über die Verwendung des restlichen Geldes. In diesem Jahr haben sie sich für drei Projekte entschieden: 1. Der Bau einer Schule und der Aufbau eines Agrarprojektes in Musaya (Sierra Leone) Ziel dieses Projektes ist es, in Musaya eine weiterführende Schule zu errichten. Geplant sind zwei Gebäudekomplexe, in denen 480 Schüler gleichzeitig unterrichtet werden können.  Außerdem soll ein „Agrarprojekt“ stattfinden, das zur Versorgung der Schule mit Nahrungsmitteln beiträgt und bei dem die Schüler über Bodenbewirtschaftung, Bewässerung, Pflanzenkunde und Viehzucht unterrichtet werden. 2. Naturschutz und Bildung in Guyana Hier sollen Arbeits- und Ausbildungsplätze für den Schutz der vom Aussterben bedrohten Meeresschildkröte entstehen. In 24 Bildungscamps werden Kindern und Jugendlichen die Bedeutung des Schildkrötenschutzes und der sanfte Ökotourismus nahegebracht. So soll für ein nachhaltiges Umdenken der Bevölkerung gesorgt werden. Besonders engagierte Jugendliche können auch einen Arbeitsplatz bei den Rangern während der Brutzeit der Schildkröten erhalten. Durch den Bau einer Bildungs- und einer Naturschutzstation sollen Arbeitsplätze geschaffen werden. Der von den Ranger bewachte Strand soll von 5 km auf 20 km verlängert werden. 3. Bau eines Grundschulzentrums in Kinodo (Kenia) In Kinodo herrscht eine erschreckend hohe Arbeitslosenrate von 70 %%. Hier soll ein Vorschulzentrum entstehen. Die Kinder sowie die Elternvertreter und die Lehrer sollen in der Bodennutzung geschult werden. Außerdem soll eine Zisterne für die Bewässerung des Gartens, für Trink- und für Brauchwassernutzung angelegt werden. Ähnliche Projekte gibt es natürlich in allen Regionen in Deutschland u.a. der „Soziale Tag 2010“ von „Schueler Helfen Leben“ oder „Dein Tag für Afrika“ von Aktion Tagwerk. Darüber wird hier im Blog von Schulfahrt.de bei Gelegenheit berichtet.


Schulfahrt - Aktiv

Kalender


MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO